Die Kritik am emissionshandel?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also Kritik ist eigentlich etwas subjektives. Positive Dinge für eine Person müssen nicht zwangsläufig für alle gut sein. Deswegen ist die Frage ein bisschen sehr allgemein, ich werde dennoch einmal versuchen sie zu beantworten.


Der Emmisionshandel wurde in erster Linie dazu eingeführt um den CO2 ausstoß großer Produktionsanlagen und Kraftwerke zu minimieren, um dadurch einen in der EU insgesamt niedrigeren CO2 Ausstoß zu erreichen. Ein großer Teil des CO2 ausstoßes wird von fossilen Kraftwerken verursacht. Der Preis für ein Zertifikat richtet sich nach der Nachfrage. Indem CO2 wie eine Ware Geld kostet, soll insbsondere die Verlagerung in eine regenerative Energieerzeugung beschleunigt werden, die ja dann billiger ist weil keine CO2 kosten (Merit Order). 

Da allerdings unabhängig vom Emmisionshandel sowieso erneuerbare stark subventioniert werden, ist die Nachfrage an CO2 Zertifikaten viel stärker eingebrochen als gedacht. Nichtsdestotrotz gibt es eine feste Menge die ausgegeben wird (Cap). 

Da Angebot >> Nachfrage kosten die Zertifikate momentan ziemlich wenig, und Braunkohle sowie Steinkohlekraftwerke bei denen CO2 einen großen Anteil an den Arbeitskosten besitzt bleiben weiterhin wirtschaftlich, der Anreiz diese Kraftwerke durch neue Anlagen vom Ausstoß her effizienter zu Gestalten entfällt damit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich soll das ein Anreiz für die Unternehmen sein, weniger Emissionen auszustoßen.

Dadurch, dass große Unternehmen dazu aber nicht bereit sind, kaufen diese einfach die Zertifikate von anderen Unternehmen auf.

Statt ihren CO2-Ausstoß zu verringern kaufen sie einfach nur die Zertifikate. Das hilft vielleicht dem Verkäufer der Zertifikate, aber nicht der Umwelt, um die es dabei doch eigentlich geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung