Frage von CockyJosi, 45

Die Krankenkasse versagt mir das Krankengeld, weil ich selbst gekündigt habe und mein neues Arbeitsverhältis nicht rechtwirksam wäre?

Am 25.7. habe ich den neuen Arbeitsvertrag unterschrieben, danach habe ich sofort fristgemäß zum 31.8.gekündigt. Am 14.8. hatte ich einen Sportunfall. Die Krankenkasse will mir aber erst ab 25.09. Krankengeld zahlen, da der neue Arbeitsvertrag angeblich nicht rechtens wäre. Somit bekomme ich vom 1.9.-24.9. kein Krankengeld. Bin ich dann überhaupt noch versichert?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von eulig, 27

wann endete die alte Beschäftigung?

wann begann die neue Beschäftigung?

wann wurde die neue Beschäftigung tatsächlich aufgenommen?

wann wurde die Arbeitsunfähigkeit per Krankmeldung festgestellt?

wurde das neue Beschäftigungsverhältnis als Minijob oder kurzfristige Beschäftigung deklariert?

Kommentar von CockyJosi ,

Die alte Beschäftigung wurde am 25.7. zum 31.8.2016 fristgemäß gekündigt.Zuvor wurde der neue Vertrag unterschrieben, welcher ab 1.9.2016 gilt.Es handelt sich um ein befristetes SV-pflichtiges Arbeitsverhältnis

Unfalltag war der 13.8.16, Krankmeldung ab 15.08.2016

Kommentar von eulig ,

das Handeln der Krankenkasse kann man nicht richtig nachvollziehen.

ja es ist richtig, dass der neue Arbeitsvertrag vom Arbeitgeber bei der Krankenkasse nicht angemeldet werden kann, da die Beschäftigung aufgrund der Erkrankung nicht aufgenommen werden konnte. das ist schlüssig.

allerdings bestand die Arbeitsunfähigkeit nach Ende der Beschäftigung über den 31.8. fort. damit tritt ab dem 1.9. auch Krankengeldanspruch ein.

oder gibt es Unterbrechungen in der Arbeitsunfähigkeit?

Kommentar von CockyJosi ,

Es gibt keine Unterbrechung in der Arbeitsunfähigkeit. Der neue Arbeitgeber hat mir auch gesagt ich soll erstmal gesund werden. Mich verunsichert die Vorgehensweise der Krankenkasse.

Antwort
von Odenwald69, 32

Da ist was schief gelaufen , normal meldet dich der neue AG direkt bei der Krankenkasse an, das bekommt man immer von der Krankenkasse privat zugeschickt, Abmeldung und neu anmeldung.

Ich bin auch ein paar mal gewechselt und habe gekündigt und neu angefangen. Wichtig ist immer die Post zu lesen die man bekommen und die daten zu kontrollieren.

Der AV intressiert die GKV einen scheiss wichtig ist die Anmeldung von neuen AG .

Kommentar von CockyJosi ,

Der neue Arbeitgenber hat mir sogar schon den 1. Lohnschein mit der Anmeldung geschickt. Und trotzdem will die Krankenkasse erst ab 26.9.2016 Krankengeld zahlen. Die ignorieren mein neues Arbeitsverhältnis. Ich muss mich jetzt schriftlich äußern.

Antwort
von DerHans, 27

Hat der neue Arbeitgeber denn sein Vertragsangebot zurück gezogen, weil du die Stelle ja vorerst nicht antreten kannst? Ansonsten gilt der geschlossene Vertrag trotzdem. Der AG kann also nur fristgemäß kündigen (Frist 14 Tage, da ja wahrscheinlich Probezeit vereinbart war)

Lohnfortzahlung greift aber auch nicht, da du ja noch keine 4 Wochen gearbeitet hast.

Kommentar von CockyJosi ,

Dieser Meinung bin ich eigentlich auch, denn der neue Arbeitgeber hat mir trotz meines Unfalls bestätigt, dass alles bleibt, ich soll erstmal gesund werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten