Frage von Spanienfan48, 85

Die im Mietvertrag vereinbarte Mitnutzung eines zum Haus gehörenden Schuppens wird plötzlich vom Vermieter durch Vorhängeschloss eingeschränkt?

Bei Abschluss des Mietvertrages im Juni 2012 wurde die Mitnutzung eines zum Haus gehörenden Schuppens vereinbart, um eigene Dinge darin lagern zu können.

Nun plötzlich versperrt der im selben Haus wohnende Vermieter diese uneingeschränkte Mitnutzung durch das Anbringen eines Vorhängeschlosses und der Aufforderung, dass ich ihm 5-6 Tage vorher Bescheid geben solle, wenn ich Zugang haben möchte.

  1. Darf der Vermieter dies so handhaben oder muss er mir einen Zweitschlüssel aushändigen?

  2. Möchte ich mich dagegen wehren, hätte ich Möglichkeiten z.B. im einstweiligen Rechtsschutz (einstweilige Verfügung) jederzeitigen Zugang zu erzwingen?

Das Klima zwischen dem Vermieter und mir ist eh vergiftet, was insofern kein Hinderungsgrund darstellt.

Antwort
von Arya87, 12

Es geht gerade ein ganz ähnlicher Fall durch die Presse: Die Wohnung wurde mit Fahrstuhl im Haus vermietet, die Vermieterin wollte den Fahrstuhl, weil er ständig kaputt war, schließen (oder ausbauen?). Eine ältere Dame aus dem 3 Stock hat geklagt und Recht bekommen.

Wenn der Schuppen bzw. dessen Nutzung zur Mietsache gehört und du ihn laut Mietvertrag nutzen darfst, steht dir das auch zu. Der Vermieter muss dich reinlassen oder dir eine Alternative zur Verfügung stellen. Da ist ja, als würde er ein Schloss an deine Küche hängen!

Antwort
von Kreidler51, 41

Wenn du die Nutzung schriftlich hast kannst du locker dagegen angehen. Denn sowas ist ein Unding ( 5 Tage vorher Bescheid sagen) Finde ich aber Prima fällt mir gerade ein Im Winter wenn der Schneeschieber dort steht hast du 5 Tage Ruhe kein räumen der Wege.


Antwort
von TrudiMeier, 47

der im selben Haus wohnende Vermieter

Handelt es sich dabei um ein vom Vermieter selbst bewohntes Haus mit nicht mehr als zwei Wohnungen?

Kommentar von Spanienfan48 ,

Hallo, 

zielst Du mit Deiner Frage auf den § 573a ab? 

Der 573a kommt hier nicht in Betracht....!

Kommentar von Kreidler51 ,

Kannst du doch lesen........

Kommentar von TrudiMeier ,

Nö, da steht nur , dass der Vermieter im selben Haus wohnt, mehr nicht.

Antwort
von DerHans, 40

Wenn der Vermieter jetzt einseitig den Vertrag ändern will, kostet ihn das natürlich Geld. Das geht hin bis zum Schadensersatz weil du ja jetzt die dort eingelagerten Gegenstände anderswo für Geld einlagern musst.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 7

Ich beurteile das leider etwas anders als die bisherigen User die geantwortet haben.

Mitnutzung ist etwas anderes als mitvermietet.

Steht z.B. in einem Vertrag, das der Waschkeller mitbenutzt werden darf und und der Vermieter macht daraus einen Partyraum, dann kann man dagegen nichts machen.

Was nicht mitvermietet ist, kann jederzeit widerrufen werden.

Damit erübrigen sich wohl Deine Fragen.

MfG

johnnymcmuff

Antwort
von Glueckskeks01, 38

Wenn die Mitnutzung im Mietvertrag vereinbart ist, dann solltest du auch Zugang haben. Wenn nicht, kannst du bestimmt die Miete kürzen.

Kommentar von Spanienfan48 ,

Hallöle, ich will nicht die Miete kürzen, ich möchte einfach nur jederzeitigen Zugang und nicht schikaniert werde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten