Frage von InFaMezZLeon, 68

Die große Wanderung von süd nach nord?

Hunger in Afrika treibt einheimische nach Europa. Welche folgen kann das für Europa haben? Alle Aspekte euch einfallen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ManuViernheim, 7

Die Folgen könnten vielleicht folgendermaßen sein:

  • Sozialkassen leiden darunter.
  • Krankenkassenbeiträge werden vielleicht steigen.
  • Vielleicht wird die Praxisgebühr wieder eingeführt.
  • Rentenkassen werden noch leerer.
  • Arbeitslosigkeit wird steigen.
  • Wohnungsnot wird noch knapper.
  • Öffentliche Verkehrsmittel sind rappelvoll.
  • Diebstähle und Verbrechen steigen.
  • Geburtenrate steigt NICHT, da fast nur junge Männer nach Deutschland einwandern. Wenn sie in 1 oder 3 Jahren ihre Familien nachholen, damit die Geburtenrate steigt, ich dachte dort ist Krieg? Wie ist es möglich, die Familien nach so einer langen Zeit nachzuholen?



Antwort
von wfwbinder, 37

Gute Konjunktur auf den Jobcentern.

Es werden weniger Lebensmittel weggeworfen, weil mehr verkauft wird.

Mehr Menschen, die gut ausgebildet werden möchten.

Antwort
von Grimwulf78, 17

Wenn es für ein Schulprojekt ist, dann mal ausnahmsweise ohne Ironie ;)

Die Situation: Eine große Anzahl von Menschen versucht über Griechenland oder die Türkei nach Europa zu kommen um Schutz, Obdach und die Chance auf eine Zukunft zu finden.

Es ergibt sich daraus eine große Frage: Was wollen wir?

A: Alle integrieren

B: Alle abweisen

C: Nur die wirtschaftlich brauchbaren integrieren und den Rest abweisen

Aus dieser Grundsatzentscheidung ergibt sich, welche Probleme genau auf uns zukommen.

Nachdem Mutti zuerst "A" gesagt hat und Seehofer, die AFD und ein Haufen anderer Leute "B" gesagt haben, geht der Trend momentan zu C.

Folgende Probleme fallen mir spontan dazu ein:

In den Flüchtlingsländern machen Schleuserbanden ordentlich "Werbung" und erzählen den Leuten sonst was um sie für viel Geld auf ihre Seelenverkäufer zu locken. Problem: Gefahr für Leib und Leben der Flüchtlinge, wachsende illegale Schattenwirtschaft der Schleuserbanden ... wobei das ja nicht das Problem der EU ist. Das Problem sind die Flüchtlinge die ankommen, nicht die, die unterwegs verrecken. (Wasserleichen werden zu 95% eh nie angespült) Zu diesem Zweck haben wir Kriegsschiffe auf den Flüchtlingsrouten, die offiziell die Schleuser jagen und ganz nebenbei den Auftrag haben, Flüchtlingsboote umzudrehen und heim zu schicken wenn möglich. Denn sind sie erst einmal in Griechenland an Land gegangen dann beginnt das Problem:

Du musst sie registrieren, was Viele nicht wollen, weil das europäische Asylgesetz vorsieht, dass Du in DEM Land Deinen Antrag auf Asyl stellst, in dem Du ankommst. Da die Griechen das Spiel auch nicht mitspielen wollen, weil ja fast ALLE bei ihnen ankommen, geben Sie Ihnen Unterkunft und Nahrung und lassen sie dann weiterziehen wohin sie wollen. Meistens wollen sie nach Deutschland. So lief das jedenfalls. Mittlerweile haben die meisten osteuropäischen Staaten die Durchgangsrouten dicht gemacht (Ungarn, Mazedonien ... ). Die Flüchtlinge die schon da sind vegetieren in irgendwelchen Grenzlagern. Da die aber genau so gut vernetzt sind wie Du und ich, spricht sich quasi in Echtzeit rum, wenn eine Route nicht mehr geht. 

Durch den mehr als fragwürdigen Türkei-Deal hält uns momentan Erdogan die meisten Flüchtlinge als Türsteher vom Leib, heißt: Sie werden in großen Lagern gesammelt, notdürftig gefüttert und dann kontrolliert nach Europa durchgelassen.  Der Deal lautet 1:1, d.h. für einen Flüchtling den er schickt muss er einen behalten. Welchen, darf er sich dann aussuchen. Das steht so im Vertrag. Wobei er natürlich Möglichkeit "C" für sich nutzt. Die gut ausgebildeten bekommen einfach die Ausreise nicht genehmigt, den Rest schickt er uns. Dafür, dass er die Welle für uns stoppt zahlen wir einen hohen Preis: er rottet munter die Kurden im eigenen Lande aus, wo er sie findet, locht Journalisten und Blogger ein, verklagt Böhmermänner und schafft die Verfassung zugunsten einer Alleinherrschaft ab, ohne dass wir dazu was sagen dürfen. Andernfalls macht er einfach die Grenzen auf.

Das sind alles direkte Folgen der Flüchtlingspolitik, BEVOR sie in Deutschland ankommen. Einmal im Lande beginnt natürlich (neben dem Offensichtlichen: Nahrung, Unterkunft, ärztliche Versorgung) das Problem der Integration.

- Wer hat ein Recht auf Asyl? Das wird nach sicheren und unsicheren Herkunftsländern unterschieden. Wobei ein Christ in Ägypten, ein Schwuler in Russland oder ein Kurde in der Türkei eigentlich genauso um ihr Leben fürchten müssen. Dies sind aber sichere Herkunftsländer, also: kein Asyl

- Soll ich mit der Integration schon anfangen, während der Antrag noch läuft? Sprache, Schulpflicht für Kinder, berufliche Qualifizierung ... So ein Asylverfahren konnte ja auch in der Vergangenheit schon mal 2 Jahre dauern, plus Widerspruch, Härtefallprüfung, wasweißich

- Wie können wir ihnen die Lebenswirklichkeit in Deutschland näher bringen (Rechte der Frauen, Meinungsfreiheit, Gewaltenteilung, Religionsfreiheit) und dafür sorgen, dass die Menschen unser Grundgesetz verstehen und bereit sind danach zu leben?

- Wie gehen wir mit Denen um, die nicht bereit sind nach unserem Grundgesetz zu leben oder die straffällig werden?

- Wie können wir innerhalb der eigenen Bevölkerung mehr Verständnis für die Lebenswelten der Flüchtlinge wecken (weil: der Mensch fürchtet was er nicht kennt und dann wählt er AfD)

Ob wir finanziell in der Lage sind die Sache zu stemmen ist gar keine Frage. Schäuble hatte 2016 einen Überschuss(!) von über 12 Milliarden Euro. Das ist mehr, als die ganze Flüchtlingskrise momentan kostet. Die Frage ist: was sind wir wo bereit in die Flüchtlinge zu investieren und was erhoffen wir uns davon?

- Sollen Sie uns pflegen wenn wir alle kinderlos im Altersheim sind und die 15 Millionen sozialversicherungspflichtigen Deutschen die es dann noch gibt grad gegen Tinitus und Burnout kämpfen, während sie versuchen das Bruttosozialprodukt für Alle zu erwirtschaften, ohne dabei noch die Zeit zu haben, die 40 Millionen Rentner zu füttern ... ?

- Wie können wir bspw. syrische Bildungsabschlüsse hier anerkennen? (Ärzte, Architekten, Ingenieure, Krankenschwestern, Lehrer ... werden hier momentan Großteils nicht anerkannt, nicht mal Führerscheine glaub ich)

Es gibt sicher noch viel mehr. Vielleicht konnte ich Dir aber ein paar Vorlagen liefern. Ohne Ironie und Zynik hab ich aber nicht geschafft. SORRY! ;)

Antwort
von soissesPDF, 10

Der Mensch wandert schon seit 40.000 Jahren von Afrika nach Europa.
Das wird sich auch in der weiteren Zukunft nicht ändern.
Dafür sorgen schon Verteilungskonflikte, Wasser ist das was der Mensch überall auf der Welt für sein Überleben braucht.

Aktuell die Konlikte und Kriege die sind zu einem nicht unwesentlichen Teil Europa zu verdanken, nicht erst seit heute.
Ein Großteil gährt dort untern schon seit dem ersten Weltkrieg.
Immer mischte Europa dort unten mit.

Antwort
von Nadeshiko, 27

Hunger treibt nicht die Einheimischen nach Europa. Sondern die instabile Lage, Krieg, Gewalt und EU selbst, indem es die lokalen Geschäfte in den Ruin treibt (siehe Milchindustrie).  

Kommentar von InFaMezZLeon ,

Ist ein schulprojekt und so ist die frage :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community