Frage von AlessiaBrooks, 296

Die Familie meines Freundes sind strenge Muslime und er darf mich nicht vorstellen. Was soll ich tun?

Ich bin erst seit zwei Wochen mit ihm zusammen, doch seit dem ersten Tag mache ich mir Gedanken über seine Familie. Ich bin wirklich verliebt, aber er kommt immer zu mir und ich kann nie zu ihm. Wir treffen uns nichtmal in seiner Stadt, weil er Angst hat gesehen zu werden. An sich ist er wahnsinnig süß und lieb zu mir, aber ich kann nicht aufhören daran zu denken was für eine Zukunft das haben soll.... Was soll ich tun? Ist es besser das ganze zu beenden, damit ich mich nicht noch weiter verliebe und dann enttäuscht werde? Und wenn die Familie es doch herausfindet, könnte es dann nicht auch gefährlich werden?

Antwort
von YuyuKnows, 135

Hey :)

Genau dieses Problem hat meine beste Freundin, wo die Eltern ebenfalls Muslime sind. Jedoch sind es zwei Seiten dort: der Vater ist sehr streng und konservativ, weswegen er es verbietet, wenn sie eine Beziehung anfangen will. Aber die Mutter, zwar auch religiös aber mitfühlend für ihre Tochter, erlaubt ihr die Beziehung mit ihrem deutschen Freund.
Sie machen es so wie ihr: sie treffen sich bei ihm zu Hause, nie in dem Stadtteil, wo ihre Eltern wohnen und verheimlichen ihre Treffen.

Und ob du es glaubst oder nicht: das hält jetzt wunderbare zweieinhalb Jahre lang! Es ist wirklich toll, weil sie mit ihren 21 Jahren sogar darüber nachdenkt ihn zu heiraten!

Es ist natürlich doof, wenn kulturelle Unterschiede für eure Beziehung im Wege stehen, aber es ist einfach so! Und wenn du ihn liebst, dann musst du es leider akzeptieren. Falls ihr auch irgendwann heiraten wollt (erwähne ich einfach als Fun Fact) wird es keine Probleme mehr geben! Denn für die Muslime ist die Beziehung ein sehr schwieriges Thema. Früher hat man solche Regeln gestellt für die Jugendlichen, damit sie nicht achtlos irgendwelche Beziehungen eingehen und sie einfach Fallen lassen, weil Liebe und Heirat eine sehr große Rolle im Islam spielen (so jedenfalls meine muslimische Freundin).
Zudem spielt der Aspekt der fehlenden Verhütungsmittel etwas mit, aber das ist alles etwas zu weit gegriffen.

Außerdem kommt so etwas in vielen russischen Dörfern vor, wo die Mütter und Väter sehr streng zu ihren Kindern sind und über jede Beziehung ihren Einfluss haben möchten. So jedenfalls kann ich das berichten, da ich selber aus Russland komme :) 

Wenn du mit ihn zusammen sein möchtest, dann macht es halt so, wie es bisher läuft! Trefft euch bei dir, umgeht die Gebiete, wo die Eltern sind. Dein Freund ist die Religion und seine Familie halt wichtig, da kannst du auch nicht dazwischen greifen! Es wäre auch unhöflich ihn deswegen nieder zu machen, da jeder das Recht hat seine Religion auszuleben und kulturelle Unterschiede nicht unbedingt etwas schlimmes sein müssen. Ist halt etwas anderes!

Mach dir keinen Kopf: es wird nichts schlimmes passieren, du stehst auch nicht in Gefahr (was soll passieren??). 

Kommentar von Idiealot ,

Ein Muslim sollte immer die Ehe mit Muslimas vorziehen, um unnötige Konflikte zu vermeiden. Wenn man aber nicht anders kann, ist die Heirat eines Muslims mit einer Christin erlaubt. Man könne diese Erlaubnis in den muslimischen Kommentaren nachlesen und selbst Mohammed habe nachweislich christliche Frauen geheiratet. Es ergebe sich kein "Verlust", wenn ein Muslim eine Christin heiratet denn die Kinder sind automatisch immer Muslime. Soweit ok. Diese "Freizügigkeit" der Mischehe im Islam gilt nur dem Mann 

Desweiteren reden wir hier über überaus starke religiöse Verankerungen. Da kommt es massiv zu Beeiflussungen. Spiel das nicht herunter.

Kommentar von YuyuKnows ,

Das ist keine massive Beeinflussung, sondern nur etwas, was du wahrscheinlich für "lästig" hälst.

Würdest du auch zu Vegetariern sagen, wenn sie ihren Kindern nur Gemüse hinlegen, weil ihre Einstellung so ist, dass sie ihre Kinder dementsprechend beeinflussen? 

Natürlich gibt es andere Kulturen, meine Liebe, und jene möchten ihre kulturellen Wurzeln behalten und dementsprechend auch weiter fortsetzen. Das ist keine "starke religiöse Verankerung", sondern eine Weitergabe von Traditionen.

Christliche Eltern zwingen ihre Kinder auch in die Kirche, wenn sie religiös sind? Schreist du da auch auf?

Oder Katholiken. Oder Buddhisten! Das ist ganz normal.

Bei den Muslimen ist es nur wichtig, dass die Kinder ebenfalls eine muslimische Erziehung genießen, bedeutet, dass sie auch in die Moschee gehen. Aber ich sehe darin nichts strenges oder gar furchtbares, so wie du es ausdrückst? 

Antwort
von saidJ, 32

Eure Beziehung ist Haram es ist im Islam nicht erlaubt außereheliche Beziehungen zwischen Mann und Frau zu führen .
Wenn seine Eltern religiös sind werden sie es sowieso nicht akzeptieren das er so eine Beziehung führt .
Jetzt weiß ich nicht wie alt du bist wenn du noch zu jung bist fürs heiraten dann lasst die Beziehung.
Der Islam sieht keine "lass uns mal rumprobieren " Beziehungen vor ,  die meisten solcher Beziehungen bringen letztendlich nichts außer Liebeskummer .

Antwort
von capillus, 100

Es kommt darauf an wie seine Eltern sind und wie er ist.

Kann sein das er dich gar nicht beabsichtigt zu heiraten, jedoch will ich ihm das nicht unterstellen. 

In manchen/vielen Muslimischen Familien heißt es wenn er dich seinen Eltern vorstellt,  dann ist es Zeit zu heiraten. 

Es hängt wirklich von deiner Situation ab, aber macht Bitte keine intimen Sachen :-)

Dann kannst du dich auch am Ende nicht benutzt fühlen und wenn es ernst ist solltet ihr beide es versuchen einzuhalten oder vielleicht auch heiraten :-)

Alles gute! 

Antwort
von wuwa2000, 54

Ich kann das vollkommen verstehen von deinem Freund. Ist bei mir genauso, ich würde niemals ein Mädchen mit nach Hause bringen. Man kann ja trotzdem eine Beziehung haben. Wo ist das Problem?

Antwort
von Austria20, 94

Es kann verschiedene Gründe sein.

Entweder will seine Familie nicht, dass er eine deutsche zusammen ist oder es kann ein andern Grund sein. Am besten reden ihm, was du denkt.

Oder wartet bis halbe Jahr ab. Wenn er immrenoch nicht macht, dann sagt, was du fühlt und denkt.

Es gibt welche, die einfach Zeit braucht, seine Familie vorzustellen.

Antwort
von hutten52, 57

Es macht mich traurig. Da ist ein offenbar verliebter junger Mann gefangen in einer menschenfeindlichen Religion, und das in Deutschland.

Beste Lösung: Du bist ihm so wichtig, dass er mit seiner Familie bricht und den Islam verlässt, oder jedenfalls den Islam ganz anders lebt. Frage ihn, ob er dazu bereit ist. Das ist leider sehr, sehr unwahrscheinlich, Chancen nach allen Erfahrungen unter 5 %. Wenn er jetzt dazu bereit ist, führt er trotzdem einen jahrelangen inneren Kampf. An ihm wird immer die Frage nagen: War es richtig, die Familie zu verlassen? Lässt Allah das zu? Wenn Probleme mit dir auftreten, wie es sie in jeder Beziehung gibt, müsste er schon einen sehr, sehr starken Charakter haben, um nicht an dir irre zu werden.

Prüfe ehrlich: Ist er so stark? Ist er ein "Rebell"? Wenige sind so. Die Familie wird ihm ewig Schuldgefühle einimpfen, ihn anrufen etc.

Deshalb: Wenn es gefühlsmäßig noch geht, verlasse ihn. Zwei Wochen sind sehr kurz, das müsste noch gehen. Sag ihm, worum es geht, dass es nicht mit ihm persönlich zu tun hat.

Kommentar von Cosmonova ,

Nicht die Religion ist menschenfeindlich, sondern die konservativen Köpfe die sie so auslegen, genauso wie der Antwortgeber dieses Beitrags 

Kommentar von Mark1616 ,

Eine Religion kann in der Theorie noch so toll sein, sie muss sich aber zwangsläufig an ihrer Praxis messen lassen. Wenn der Islam nun mal diese "konservativen Köpfe" fördert bzw. mehr davon hervorbringt als vergleichbare Religionen, dann hat das mit Sicherheit einen Grund im Islam.

Im übrigen, wie würdest du eine Religion bezeichnen, die die Todesstrafe für Apostasie vorsieht? Ich finde menschenfeindlich ist dafür noch eine ziemlich milde Ausdrucksweise.

Kommentar von YuyuKnows ,

Lieber Mark, 

Religion ist eine Idee, welche von den Menschen auf absurde Weise ausgeführt wird. Tod wegen Apostasie wird vom Christentum und dem Islam gefordert, aber wegen einiger rückständiger Regierungen, wie z.B in Saudi Arabien, wird das immer noch ausgeführt.

Das hat nichts mit der Religion zu tun oder einer bestimmten Menschengruppe (Muslime), sondern wegen den Irren, welche radikal ihre Religion durchführen - weil es ein Machtspiel ist.

Wollen wir nicht lieber über die Katholiken reden, wenn du schon anfängst auf eine Religion einzudreschen? Über die unmenschlich große Ansammlung an Vergewaltigungsvorfällen, welche in katholischen Einrichtungen stattfanden? Dem Vatikan? Der irren Sitte einen Papst zu wählen, der den Leuten Homosexualität, Abtreibung und Kondome verbietet? 

Meine Liste geht weiter, ich kann dir noch andere furchtbare Völker nenne - aber es sind alles immer noch einzelne Personen, welche diese furchtbaren Dinge tun. 

Aber es ist nicht die Religion Schuld - sonst hätten wir 2,2 Milliarden mordende Menschen, aus deiner Sicht. 

Kommentar von Cosmonova ,

wenn wir hier von Apostasie reden - also vom Abfall vom Glauben - so solltest Du beide monotheistische Religionen dabei nennen. Denn - oh Wunder - die Bibel und der Koran haben sehr viele Parallelen, u. a. Auch die Apostasie. Es ist also kein markantes Merkmal des Islam, jedoch haben Länder, welche die Scharia als Gesetzesform haben, die Todesstrafe vorgesehen, für Leute die vom Glauben abfallen, was aber lt. Koran so nicht vorgesehen ist, denn Gott sieht die Strafe für die Abtrünnigen nicht im Diesseits vor. Somit sprechen wir also auch hier zurecht von "konservativen und verblendeten Köpfen"

Kommentar von Mark1616 ,

Ich bin kein Katholik, und ich dresche an anderer Stelle auch auf den kath. Glauben oder die kath. Kirche ein. Wir können gerne über die Auslegung des Christentums der katholischen Kirche reden, aber das wurde hier ja eigentlich nicht gefragt?

Tod wegen Apostasie wird vom Christentum und dem Islam gefordert

Ich bin mir ziemlich sicher, dass dies nur im Islam der Fall ist. Im Christentum wird man von Gott dafür bestraft.

Aber es ist nicht die Religion Schuld - sonst hätten wir 2,2 Milliarden mordende Menschen, aus deiner Sicht.

Ich habe mich vielleicht etwas falsch ausgedrückt. Der Islam per se ist nicht daran Schuld, er trägt aber seinen Teil dazu bei. Eine Religion, welche von sich behauptet das unveränderliche Wort Gottes zu sein, kann sich einfach nicht weiterentwickeln, schließlich ist sie unveränderlich und führt zwangsläufig zu konservativen Betonköpfen.

Antwort
von jaidkevshsifk, 149

Kommt drauf an ob das jetzt so eine Kindergarten-Beziehung von zwei 13 jährigen naiven Teenies ist oder du über eine ernsthafte Beziehung redest, in der du dir auch mehr als nur knutschen und fummeln vorstellen könntest. Ich bin selber muslimisch, also weiß ich auch wie die Eltern so drauf sind bei sowas 😏. Dein Freund da ist ganz schön feige, wenn er sich auf eine verbotene Beziehung einlässt, sich aber nicht traut seinen Eltern davon zu erzählen. Ich weiß nicht ob das so überhaupt noch laufen kann.

Kommentar von AlessiaBrooks ,

Ich meine es schon ernst. Ich bin 18 und er ist 19.

Kommentar von Idiealot ,

Mädel du bist 18. WAS weisst du von seiner Religion? WAS es bedeutet für einen Muslime mit einer Christin zusammen zu sein? Denk mal nach. Es gibt Grenzen die kann man nicht überschreiten. Und auch nicht überwinden. Und mit 18...ja mein lieber Schwan..da steht dir doch ALLES offen.

Kommentar von Cosmonova ,

WAS bedeutet es denn für einen Moslem mit einer Christin zusammen zu sein? 😏 Ich habe mehrere MischEHEN in meinem Familien- und Freundeskreis die hervorragend funktionieren. Also erkläre uns doch bitte diese unüberwindbaren Grenzen, von denen Du sprachst, denn die existieren anscheinend eher nur in Deinem Kopf ...

Kommentar von jaidkevshsifk ,

Dann stell ihm ein Ultimatum. Gib ihm eine Woche Zeit sich zu überlegen, wie viel dir an ihm liegt und ob er es seinen Eltern überhaupt irgendwann sagen will. Ansonsten kannst du auf so eine Beziehung wirklich verzichten. So ne Lusche 😒

Kommentar von AlessiaBrooks ,

Dankeschön, das werde ich denke ich dann machen.

Kommentar von Idiealot ,

Sie ist 2 Wochen mit ihm zusammen und soll ein Ultimatum stellen???? Gehts noch???

Kommentar von jaidkevshsifk ,

Tja hast du nen besseren Vorschlag? Ist besser so, sonst verrennt sie sich da in was, was von Anfang an keine Chance hatte. Lieber früher als später sonst sitzen die Wunden am Ende zu tief und du wirst depri und Blabla 😏

Kommentar von Idiealot ,

Beenden. Das ist die Lösung. Das hat keinen Wert. Und sorry, wenn ich das so sage. Aber 18 Jahre...da steht noch soviel in der Zukunft, da muß kein muslimischer junger Mann her der in den Zwängen seiner Familie und Religion festhängt. Da frage ich mich grade was passieren würde wenn meine Tochter einen Muslime mit nach Hause bringt. Egal ob nun Liebe oder Nicht. Was für Probleme ich mir da ins Haus hole und was ich da alles überbrücken muss zum Thema Traditionen/Religionen oder nicht. Nee...wirklich nicht, sorry. Liebe hin oder her. 

Kommentar von YuyuKnows ,

Du willst dir dann halt keine Umstände machen, Idiealot.

Und ich finde es furchtbar, dass du solche Vorurteile gegenüber Muslime hast. Ich kann dir genügend muslimische Frauen nennen, die eine gute Beziehung mit Deutschen haben und deren Religion einzig beim Essen im Wege steht.

Nur weil etwas anders ist, als hier in Deutschland, bedeutet es nicht, dass es schlecht ist.

Zum Beispiel in vielen russischen Haushalten wird von der Seite der Eltern her immer noch über die Schulter der Kinder geschaut bei der Wahl ihrer Partner und sehr streng damit umgegangen. Oder in China wählen viele Elternteile die Frauen für ihren Sohn aus. 

Kommentar von Idiealot ,

YuyuKnows, schön das du mir so einfach hier Vorurteile unterstellst. Und schön wenn du "andere" Beispiele kennst (ich übrigens auch). Aber HIER in DIESEM Fall, nach 2 Wochen Zusammensein? Hallo? Gehts noch? Und wir sind hier nicht in Russland, oder Ukraine oder, Sibirien oder Irak. Und JA viele Menschen stecken in ihren Traditionen und Zwängen fest. Gerne nehme ich einen muslimischen Mann für meine Tochter in Kauf. Sofern diese nicht gezwungen wird religiöse Dinge zu tun, ihren Glauben abzuschwören und Kinder nicht automatisch Muslime sind. Alles klar?

Kommentar von YuyuKnows ,

So, wie du es gerade eben erklärt hast, musste ich nur auf die Idee kommen, dass du unbestätigte Vorurteile hast und diese Aussage hat sich bei mir auch nicht geändert.

Du reagierst sehr hitzblütig darauf, anstatt kühl und überlegt an die Sache heranzugehen und zu akzeptieren, dass es andere Kulturen mit Sitten gibt.
Natürlich zwingt dich keiner, dass deine Tochter einen "Muslimen, Schwarzen, Kurden, Russen, Japaner" etc heiraten zu müssen.

Aber es zwingt kein Muslime, dass die Frau ihren Glauben abschwören muss oder dass die Kinder direkt Muslime sind. Das kommt vor, aber es ist vor allem in Deutschland und unserer fortgeschrittenen Gesellschaft kein Zwang, so wie du es darstellst. Und was meinst du mit religiöse Dinge? In die Moschee zu gehen? Christliche Eltern zwingen ihre Kinder auch in die Kirche an Ostern und Weihnachten, weil es "Brauch" ist. Das machen Muslime auch.

Antwort
von Mark1616, 54

Wenn er Angst hat mir die gesehen zu werden oder dich seiner Familie vorzustellen, dann denke ich, dass er dich nur fürs Bett will. Da du keine Muslima bist, ist für ihn der Sex vor der wahrscheinlich leichter zu rechtfertigen.

Überleg dir diese "Beziehung" lieber nochmal. Wir können dir hier aber nur sehr bedingt weiterhelfen. Um dein Problem zu lösen musst du mit ihm reden. Das bereits vorgeschlagene Ultimatum ist wahrscheinlich die beste Möglichkeit.

Kommentar von Cosmonova ,

Du kennst ihn und die Familie also? Schon mal überlegt, dass die Eltern vielleicht einfach nur sehr konservativ sind? Herr, wirf Hirn vom Himmel!

Kommentar von Mark1616 ,

Wtf? Wo behaupte ich, dass ich die Familie kenne? Ich habe hier einzig und allein Vermutungen aufgestellt, meine Empfehlung dazu ausgesprochen und danach noch einmal explizit gesagt, dass die einzige Problemlösung ein Gespräch mit dem Verehrer ist.

Junge, sofern dein Textverständniss so schwach ist, dass du noch nicht mal in der Lage bist den Sinn eines kurzen Kommentars zu verstehen, dann solltest du hier mal schön den Ball flach halten...

Übrigens, gegen deine Sicht der Dinge spricht vor allem, dass Eltern sich meist nur in das Sexualleben ihrer Töchter einmischen, ihren Söhnen aber oft freie Hand lassen.

Kommentar von Cosmonova ,

"Wenn er Angst hat mir die gesehen zu werden oder dich seiner Familie vorzustellen, dann denke ich, dass er dich nur fürs Bett will." 

Dieser Satz ist recht aussagekräftig und äußerst uncharmant, solch einem jungen Mädel gegenüber. Beim Thema Liebe hättest Du Dir diese nette "Vermutung", die auf nichts fußt, ruhig mal kneifen können. Du kennst den Jungen und seine Intentionen nicht, um Dir solch eine Aussage anmaßen zu können. Im Übrigen bin ich weiblich. 

Kommentar von Mark1616 ,

Wenn er Angst hat mir die gesehen zu werden oder dich seiner Familie vorzustellen, dann denke ich, dass er dich nur fürs Bett will

Überleg dir diese "Beziehung" lieber nochmal. Wir können dir hier aber nur sehr bedingt weiterhelfen. Um dein Problem zu lösen musst du mit ihm reden. Das bereits vorgeschlagene Ultimatum ist wahrscheinlich die beste Möglichkeit.

Kommentar von YuyuKnows ,

Lieber Mark:

Du verstehst es anscheinend immer noch nicht - nur weil du in deinem Satz "denke ich" stehen hast, entkräftet es trotzdem nicht, dass du hier vage Behauptungen stellst, welche weder Hand noch Fuß haben. Zudem psychologisch gesehen vollkommen zusammenhangslos kombiniert : die Angst, von den strengen Eltern gesehen zu werden kombiniert mit dem Gedanken "AH, der will doch nur Sex" ist völliger Schwachsinn.
Du darfst deine eigenen Initiativen nicht mit anderen fremden Menschen kombinieren, vor allem, weil wir hier ein recht sensibles Thema haben und dieses Mädchen sehr verzweifelt ist.

Mit deinen sexistischen (und ich finde auch Vorurteils-vollen) Aussagen kannst du gerne auf Facebook etwas anfangen, aber hier auf GuteFrage.net sucht man gute Antworten - keine debilen aus der Luft gegriffenen Aussagen - aber dabei beziehe ich mich nur auf den ersten Teil deiner Antwort.

Der Rest war in Ordnung und macht auch Sinn ... nur naja - du weißt schon. Wie man auch gerne sagt "Nicht cool, Bro. Nicht cool."

Kommentar von Mark1616 ,

What the fuq? Ernsthaft? Am besten mache ichs wie bei Mein Kampf und bringe zu meinen Antworten noch eine kommentierte Version herraus, mit Hintergrundgeschichte und dem Wetter das gerade geherrscht hat.

Ich gebe im ersten Absatz meine Einschätzung ab, welche ich aufgrund des äußerst geringen Informationsgehaltes in dieser Frage getroffen habe. Ich halte diese, trotz deiner Einwände, durchaus noch für möglich, denn schließlich sind beide noch unter 20. Ich denke wir beide wissen wie man da sein kann? ;)

Ich weise danach explizit noch einmal auf die EINZIGE Lösungsmöglichkeit für ihr Problem hin. Verstanden? Ich relativiere meine eigene Aussage danach sogar noch um klarzustellen, wie wenig man darauf, oder auf andere Antworten, geben kann.

Du darfst deine eigenen Initiativen nicht mit anderen fremden Menschen kombinieren, vor allem, weil wir hier ein recht sensibles Thema haben und dieses Mädchen sehr verzweifelt ist.

Eigentlich dürfte ich mich ja nicht beschweren, schließlich mach ichs selber viel zu oft, aber diese Unterstellungen... TzzTzzTzz. ;)

Das mag vielleicht sein, aber dieses Mädchen hat den denkbar schlechtesten Weg gewählt ihr Problem zu lösen. Sie muss, ohne wenn und aber, mit ihrem Freund darüber reden, ansonsten wird sich an der Situation nichts verändern. Wir wissen praktisch nichts über diese ganze Situation, außer den Brocken, die sie uns hier mitteilt. Diese Informationen sind höchstwahrscheinlich auch noch stark von ihr geprägt und entsprechen nicht zu 100% den Tatsachen.

Mit deinen sexistischen (und ich finde auch Vorurteils-vollen)

BlahBlahBlah. Was ist daran sexistisch? Was ist daran Vorurteilsbehaftet? Es ist nun einmal ein Fakt, dass ein Großteil der Muslime in Dtld. ihren Glauben relativ ernst nehmen. Es ist genauso ein Fakt, dass Heranwachsende und junge Erwachsene vor Hormonen überquillen. Ich will nicht sagen, dass diese Menschen Sex brauchen, aber es ist nun mal ein äußerst starkes Verlangen nach Sex vorhanden.

Kommentar von Cosmonova ,

Der Ton macht doch die Musik und darum geht's dem anderen Antworter und mir wahrscheinlich letzten Endes.

Antwort
von LordPhantom, 103

Nicht Schluss machen. Er kann ja nichts für seine Eltern. Könnte ja sein, dass er dann geschlagen wird oder so (hab da keine Ahnung von, wie es bei denen abläuft).

Antwort
von Peter501, 130

Das ganze hat keine Zukunft deshalb solltest du das ganz schnell beenden.

Der Respekt vor seiner Familie verhindert,dass er sich zu dir bekennt und so wird es auch bleiben.

Kommentar von Cosmonova ,

Erkläre uns das genauer Peter ...

Antwort
von Jogi57L, 41

Was ? würdest Du Deiner allerbesten Freundin raten, wenn sie DIR das so gesagt hätte.. wie Du es in Deiner Frage formuliert hast ???

---> gib dir selbst eine ehrliche Antwort

---> tu das, was Du Deiner ABF geraten hättest

LG J. .

Antwort
von jasminschgi, 68

Lass es lieber. Dass führt nur immer mehr zu Konflikten! !

Antwort
von altgenug60, 105

Dein Freund ist volljährig. Wenn er nicht Manns genug ist, um auch öffentlich zu dir zu stehen, ist das höchst bedenklich.

Antwort
von UkhtFiDeen, 61

Islamisch gesehen darf dein Freund nicht mit dir zusammen sein. Wenn du ihn liebst solltest du dich von ihm trennen und ihn einen Konflikt sowohl mit seiner Religion als auch mit seiner Familie ersparen. Auf Dauer dürfte eure Beziehung schon aufgrund der unterschiedlichen Auffassungen nicht halten.

Kommentar von Agentpony ,

 Auf Dauer dürfte eure Beziehung schon aufgrund der unterschiedlichen Auffassungen nicht halten.

Selbsgerechte Spekulation.

Kommentar von YuyuKnows ,

Bist du denn Muslim, dass du das sagen kannst? 

Kommentar von UkhtFiDeen ,

Im Quran heißt es: ,,Und kommt der Unzucht nicht nahe; seht, das ist eine Schändlichkeit und ein übler Weg." [17:32]

& ja, ich bin Muslima.

Kommentar von YuyuKnows ,

Dann vergisst du, dass man jeden Menschen lieben soll, egal ob Gläubig oder nicht. Da ist es eigentlich dann praktisch egal, welcher Religion er angehört. 

Außerdem ist dieser Vers vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen und ich finde in diesem Falle hat er gar keinen Wert.

Kommentar von Cosmonova ,

Hat er sowieso nicht, denn das hier verwendete Wort, welches sie mit Unzucht übersetzt (was auch wiederum nichts mit der Fragestellung gemein hat) bedeutet "zinā" und heißt soviel wie Ehebruch, Seitensprung, was natürlich in allen monotheistischen Religionen verboten ist 

Kommentar von YuyuKnows ,

Oh, sehr schön: auf jemanden mit Kenntnissen warte ich hier eine Ewigkeit! Vielen Dank für diesen Beitrag! :D 

Kommentar von Cosmonova ,

Und nun erkläre uns das Wort Unzucht bzw. das Arabische Wort, was hier verwendet wird "l-zinā" und dann korrigiere Deinen Beitrag bitte nochmal :)

Kommentar von Cosmonova ,

"Islamisch gesehen darf dein Freund nicht mit dir zusammen sein."

Und das steht wo genau? 

Kommentar von saidJ ,

"Und kommt der Unzucht nicht nahe "
Ein falscher Blick heißt schon du bist der Unzucht nahe gekommen .
Ein falsches Wort heißt schon das du der Unzucht nahe gekommen bist .
Nun stell ich die retorische Frage , Wie ist es wohl dann wenn man eine Freundin hat ?

Antwort
von Bakdncjs6, 79

Er ist ein Typ wie bescheuert ist das ? Ich bin selber Muslime und das er sich als Typ versteckt ist behindert er steht nicht zu dir! Das ist das Problem! Mach die Augen auf er wird dich eh nie heiraten dürfen also hat er dich momentan nur aus Spaß und Laune 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community