Frage von HansHans1, 46

Die Färbung des Lichts?

Hallo,
Kann mir jemand erklären, warum sich die Farbe des lichtes ändert (emittiertes Licht).

Grüße Hans

Expertenantwort
von SlowPhil, Community-Experte für Physik, 2

Richtiger spricht man nicht von der »Farbe des Lichts«, sondern von dem Farbeindruck, den Licht erzeugen kann.

Der wiederum kommt dadurch zustande, dass das Gehirn die Reizung der drei unterschiedlichen Zapfentypen unterschiedlich, nämlich als unterschiedliche Farbeindrücke, verarbeitet:

Die der R-Zapfen allein als Rot, die der G-Zapfen allein als Grün und die der B-Zapfen als Blau. Gleichzeitige Reizung unterschiedlicher Zapfentypen wird als Zwischenton interpretiert.

Der Zusammenhang mit Wellenlängen kommt dadurch zustande, dass jeder Zapfentyp auf unterschiedliche Wellenlängen/Frequenzen besonders empfindlich reagiert, wobei übrigens der R-Zapfen neben seinem allseits bekannten Empfindlichkeitsmaximum für Frequenzen an der unteren Seite des sichtbaren Spektrums auch noch eines an der oberen haben, wodurch der Farbeindruck »Violett« am oberen Frequenzende des Sichtbaren entsteht.

Antwort
von KathiKeinstein, 11

Richtig ist: Die Farbe des Lichtes hängt von dessen Wellenlänge ab - und je kleiner die Wellenlänge (bzw. je grösser die Frequenz der Lichtwelle) ist, desto grösser ist auch ihre Energie. Kurzwelliges, blaues Licht ist also tatsächlich energiereicher als langwelliges, rotes Licht. 

In den Zapfen-Zellen der Netzhaut spielen sich bei Lichteinfall abhängig von der jeweiligen Wellenlänge chemische Reaktionen ab, die zu Nervensignalen führen, welche das Gehirn als "Farben" interpretiert.

Materie emittiert nun Licht, wenn Elektronen in ihren Atomen durch Energiezufuhr auf ein höheres Energieniveau "gehoben" (angeregt) werden und anschliessend auf ihr ursprüngliches Niveau zurückfallen. Beim Zurückfallen geben die Elektronen die zusätzliche Energie in Form von Licht wieder ab (analog zur potentiellen Energie in der klassischen Mechanik, die in Form von kinetischer Energie "frei" wird, wenn etwas herunterfällt!).Und je weiter ein Elektron zurückfällt, desto mehr Energie wird dabei frei, d.h. desto kürzer ist die Wellenlänge des dabei entstehenden Lichtes.

Wenn man also mehr Energie (z.B.Wärme, wie beim Erhitzen eines Metalls) zum Anregen der Elektronen aufwendet, können die Elektronen auf ein höheres Niveau angeregt werden als mit weniger Energie, und "fallen" dementsprechend über eine längere Strecke zurück. So glüht ein zunehmend heisses Stück Metall zuerst rot und später zunehmend gelb, wenn die Energie für die Anregung von Elektronen über "gelbe" Niveau-Abstände ausreicht.

Ausführlicher gibt es das Ganze auch hier nachzulesen: http://www.keinsteins-kiste.ch/farben-licht-und-glanz-warum-die-welt-uns-bunt-er...

Antwort
von Flashbong, 25

Es ändert sich nicht die farbe. Farbe ist eine empfindung des menschen. Licht hat verschiedene wellen-längen je nachdem wie stark die energie-quelle ist von der das licht kommt. das schwächste ist blau und das stärkste ist rot. Weiß ist lediglich die mischung aller farben. also eine mischer vieler wellenlängen. Das menschliche auche übersetzt diese dann zu farben und kann so ein bild in deinem kopf entwickeln. die änderung der farbe des lichts kommt daher dass entweder das licht von eienr anderen oberfläche reflektiert wird, durch etwas hindurch geht und somit teilweise gefiltert wird oder weil sich die stärke der energiequelle geändert hat

Kommentar von HansHans1 ,

Wenn man zB ein Metall erhitzt kann es Verschiedenen Farben aufweisen. Wie kommen diese zustande

Kommentar von Flashbong ,

Das ist dann möglichkeit 3. Die lichtquelle wird stärker (wärmer) und fängt so erst an infrarot strahlen zu schicken (nicht sichtbares licht; merkt man als wärme) und danach werden die wellen immer stärker weil das metall immer heißer wird und so werden die wellen irgendwann als glühen sichtbar. die lichtquelle hat nun ein hohes energieniveau und strahlt diese durch wellen ab.

Antwort
von musiclover2011, 16

hat glaube ich damit was zu tun dass du stäbchen und zapfen "im auge" hast welche für das sehen von sunkel und hell (stäbchen) und farbsehen (zapfen) verantwortlich sind. Licht hat verschiedene wellenlängen, welche dein auge als verschiedene farben wahrnimmt ein normaler mensch hat 3 farbrezeptore für grün, blau und rot welche verschiedene wellenlängen vom licht und der reflektion wahrnehmen

Antwort
von Bevarian, 2

Damit sich die Farbe des Lichtes und damit die Wellenlänge ändert, mußt Du ganz schön hurtig sein - nicht mal Usain Bolt schafft das...    ;)))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten