Frage von Gamergirl0002, 86

Die Exfreundin meines Freundes schwanger was nun?

Also es ist so: mein Freund und ich kamen ca 2 Wochen nachdem er schluss machte zusammen, aber angeblich ist seine Exfreundin jetzt von ihm schwanger und im 2 Monat. Er verließ sich darauf das sie die Pille nimmt und will kein Kontakt mehr mit ihr da sie ihn schlug als er ihr alles in Ruhe erklären wollte. Gibt es da irgendein Ausweg das er kein Unterhalt zahlen muss oder sie vllt sogar abtreibt? Es besteht auch der Verdacht das sie ohne sein Wissen die Pille absetzte um schwanger zu werden da sie ein Kind wollte und er nicht

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Interesierter, 16

Auf die Entscheidung, ob die Ex-Freundin evtl. die Schwangerschaft abbrechen will, hast weder du, noch dein Freund in irgend einer Weise einen Einfluss. Das ist einzig und allein ihre Entscheidung.

Wenn das Kind von deinem Freund ist, hat er auch Alimente dafür zu zahlen. Auch da gibt es nichts zu diskutieren.

Über die moralische Seite mag man hier geteilter Meinung sein. Die gesetzliche Regelung allerdings ist eindeutig und da gibt es auch keinerlei Spielraum.

Antwort
von MaSiReMa, 41

Hallo,

da hat Dein Freund leider Pech gehabt, denn wenn er kein Kind mit seiner Ex wollte, dann hätte er sich eben selber um die Verhütung kümmern müssen, und sich nicht darauf verlassen, das seine Ex dies tut.

Und bitte....... egal wie die Gute drauf ist, aber man kann keine Frau zur Abtreibung zwingen!!

Er kann sich weigern zu zahlen, aber dann wird ein Vaterschaftstest angeordnet, und wenn der besagt, das er der Vater ist, dann muß er Unterhalt zahlen, egal, wie das Kind entstanden ist!!

LG

Antwort
von MaraMiez, 15

Wenn sie von ihm schwanger ist und nicht von sich aus abtreibt, dann muss er auch seinen Pflichten als Vater nachkommen, hat dafür dann aber eben auch Rechte, die er in Anspruch nehmen kann. Wenn sie dann Unterhalt will, kommt er da nicht drum rum. Wenn er sagt, er wäre nicht der Vater, wird das Jugendamt einen Vaterschaftstest verlangen...weigert er sich, wird es den gerichtlich einfordern und wenn da dann raus kommt, dass er der Vater ist, muss er nicht nur Unterhalt zahlen, sondern auch den Vaterschaftstest und die Gerichtskosten. Kindsunterhalt ist übrigens fürs Kind, nicht für die Mutter. Das Kind kann am wenigsten dafür und hat das Recht auf Unterhalt.

Sie zur Abtreibung zu bringen, wenn sie das nicht will, wäre 1. unterste Schublade und 2. je nachdem wie man das macht sogat strafbar.

Man sollte sich NIE darauf verlassen, dass der andere schon die Verhütung in die Hand nehmen wird. Wenn man kein Kind will, tut man selbst, was man kann, damit es nicht zu einer Schwangerschaft kommt. Für deinen Freund hätte das bedeutet: Nicht ohne Kondom, egal ob sie die Pille nimmt oder nicht. "Ich dachte, sie nimmt die Pille." ist keine Begründung, wieso man keinen Unterhalt zahlen müssen sollte. Selbst wenn sie die Pille heimlich abgesetzt hätte.


Antwort
von Chrisian68, 6

Besteht auf jeden Fall auf einen Vaterschaftstest.

Ist dein Freund der Vater wird er zumindest die nächsten 16 Jahre lang Alimente zahlen müssen.

Das sie die Pille abgesetzt hat werdet ihr ihr leider nicht beweisen können.

Antwort
von NameInUse, 33

Zum Glück kannst weder Du noch er sie zwingen abzutreiben. Wie bist Du denn drauf?

Der Unterhalt ist für das Kind da und je nach dem was er verdient, ist er unterhaltspflichtig.

Aber vielleicht ist's auch nur eine Lüge von ihr, um ihn wieder zu bekommen (wäre wohl für alle das beste, wenn dem so wäre)

Antwort
von SeBrTi, 16

Wenn er der biologische Vater ist muss er Unterhalt zahlen. 

Und nein es ist ihr Körper nur sie kann entscheiden ob sie abtreibt oder nicht. Ihr könnt euch hinsetzen und euch unterhalten. Schlussendlich ist es aber ihre Entscheidung. 

Sorry aber selber schuld. Wenn man Sex haben kann, muss man auch mit den Folgen von Sex leben und die Verantwortung übernehmen. Sonst hätte er sich nicht auf sie verlassen sollen und selber verhüten und aufpassen sollen.

Antwort
von Midgarden, 19

Da helfen keine Vermutungen oder Verdächtigungen - wenn er sie tatsächlich geschwängert hat, haftet er, selbst wenn sie heimlich die Pille abgesetzt hätte, denn zur Zeugung gehören immer 2

ManN kann sich also weder darauf verlassen noch berufen, daß sie verhütet - also muß er das jetzt vernünftig durchstehen

Antwort
von MarkSchoen, 36

Es hilft alles nichts: Wer ihn rein steckt kann damit rechnen das was rauskommt und dafür hat er einzustehen.

Antwort
von Repwf, 38

Nein, den gibt es ZUM GLÜCK nicht, denn das KIND kann nichts dafür das er kein Kondom genommen hat! 

Antwort
von arisiaa, 37

Er sollte trotzdem nochmal in Ruhe mit seiner ex reden und ich glaube dann kriegt ihr eine gemeinsame Lösung hin

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten