Frage von bluebelli, 16

"Die Erinnerungen, welche uns geblieben sind, jeder schöne Moment, sollen nie vergessen sein" - Grammatikalisch richtig?

Hallo!

Ich melde mich leider mit einer sehr traurigen Frage. Und zwar geht es um den Text für eine Trauerkarte zur Mitteilung für Angehörige und es kam zu einer kleinen Streitigkeit, ob das grammatikalisch so richtig ist. Da in diesem Falle kein Fehler stehen bleiben darf, frage ich nun euch, und hoffe auf eine kompetente Antwort.

Folgender Satz: "Die Erinnerungen, welche uns geblieben sind, jeder schöne Moment, sollen nie vergessen sein."

Mir wurde gesagt, dass der Satz so Bauchschmerzen bereite und dass: "Die Erinnerungen, welche uns geblieben sind, jeder schöne Moment, sollte nie vergessen sein." richtig sei, aber das bereitet nun widerum mir Bauchschmerzen und ich habe kein brauchbares Argument dagegen, da ich nach Gefühl schreibe.

Vielen Dank im voraus!

Antwort
von Everklever, 16
  1. Mein Beileid
  2. Der Satz ist vollkommen korrekt. Wieso da jemand mit "sollte nie vergessen sein" eine Einschränkung rein schmuggeln möchte, verschließt sich mir. "Sollte" verwendet man eigentlich nur bei einer unverbindlichen Empfehlung. Dir kommt es aber auf einen klar formulierten Wunsch und eine Richtungsweisung an. "Sollen" bedeutet kein "Muss" und lässt damit noch einen gewissen Spielraum in der Ausgestaltung, es ist aber viel zielführender als das kraftlose "sollte"
Kommentar von atzef ,

Auch ohne Fachtermini ist das fachlich eine tadellose Antwort! :-)

Kommentar von Everklever ,

Danke :-)

Antwort
von Fabi1909, 11

Das Argument dagegen wäre, dass "jeder schöne Moment" einfach so etwas wie eine Einschiebung ist. 

"Die Erinnerungen [...] sollen nie vergessen sein. " ist der Hauptsatz, darauf folgt der Nebensatz und darauf ein Einschiebung. 

Ich frage mich eher ob der Satz nicht etwas unglücklich ist, da er wirklich komisch klingt. Ersetz bitte "welche" durch "die" und bezieh das "sollen nie vergessen sein" lieber auf die Momente also "sollte nie vergessen sein".

Kommentar von atzef ,

Wogegen wäre die Apposition ein Argument?

"Welche" ist das "getragenere" Relativpronomen und passt daher anlassbezogen viel besser als ein alltägliches "die".

Das konjugierte Verb hat sich auf das Subjekt zu beziehen und sicher nicht auf die Apposition! :-)

Antwort
von atzef, 16

Grammatisch sind beide Aussagen richtig.

"Sollen" ist halt Indikativ, "sollten" Konjunktiv 2.

Der Konjunktiv 2 wird auch Irrealis genannt und thematisiert eigentlich Alternativen zur Realität. In Verbindung mit dem Aufforderungscharakter des Modalverbs "sollen" stellt die 2 Variante also den Wunsch nach einem Nichtvergessen in den Vordergrund und ist sich aber der Vergesslichkeit bewusst. :-)

Der apodiktische Charakter deiner 1. Variante gefällt mir da eindeutig besser! :-)

"Sollte" wäre aus Gründen der Aufzählung wegen des Numerus falsch.

Man könnte vielleicht aus "sein" etwas moderner "werden" machen. Aber grammatisch ist das egal.

Kommentar von Everklever ,

Sehr gute Antwort. Die Fachtermini sind mir in den fast 50 Jahren seit Abi etwas verblasst, deshalb hab ich es mit einer Umschreibung versucht.

Antwort
von Skibomor, 12

So wie Du es schreibst, ist es vollkommen richtig! Es ist ja ein Plural: Die Erinnerungen und jeder schöne Moment sollen....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community