Frage von Hilfe07, 69

Die einzigen Dinge, die den Fortbestand der Menschheit verhindern, sind Waffenindustrie und Religionen. Wer hat das gesagt?

Googlen brachte leider keinen Erfolg. Wie lautet das Zitat genau, wer hat es gesagt?

Antwort
von kami1a, 7

Hallo! Das ist wohl Einstein - leicht verändert. Und der hatte zu dem Thema viele gute Sprüche. Wie : 

Der Mensch erfand die Atombombe, doch keine Maus der Welt würde eine Mausefalle konstruieren. Albert Einstein.

Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen. Albert Einstein.

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!!! Albert Einstein, 14.03.1879 - 18.04.1955

Alles Gute.

Antwort
von JTKirk2000, 18

Ich stimme definitiv der Antwort von Viktor1 zu. Als Begründung hatten Religionen über Jahrtausende Einfluss auf die Menschheit und es ist immer noch (glücklicherweise) der Fall. (Ich schreibe deshalb glücklicherweise, weil ich an das glaube, was laut der Bibel Christus gelehrt und vorgelebt hat und auch entsprechend klar in der Bibel enthalten ist, ohne interpretieren zu müssen. Und ich sehe darin nichts, aber auch gar nichts, insbesondere was das angeht, was laut der Bibel Christus gelehrt hat, was für mich nicht erstrebenswert ist. Der Kreuzestod muss es nun nicht sein, aber den hat er nicht gelehrt, sondern laut der Bibel erlebt, was ein maßgeblicher Unterschied ist.) 

Waffen hingegen wurden schlussendlich tatsächlich für den Zweck entwickelt, um dem einzigen Zweck zu erfüllen, der ihrer Konstruktion entspricht. Ein Phaser aus Star Trek wäre auch in der Lage, nur zu betäuben oder eben auch nicht nur zu töten, sondern sogar zu desintegrieren. Eine Schusswaffe hingegen kann nur entsprechend ihrer Funktionsweise einzelne oder gar mehrere Projektile abfeuern. Je nachdem, wie das Ziel getroffen wird, kann es nur eine Situation entschärfen oder gar tödlich für das Ziel sein.

Es gibt Religionen, aber ihrer sind es vermutlich nur wenige, die man mit Recht als Sekten bezeichnen können, weil sie beispielsweise die persönliche Freiheit der Mitglieder selbst bis in den Familienkreis beschneiden, aber viele Religionen werden im modernen wertenden Sinne zu Unrecht als Sekten bezeichnet - was man meist jedoch nur als Insider weiß.

Klar ist, dass es Glaubenskriege gab und gibt, aber wann immer dies geschieht, ist es doch eigentlich so, dass es entweder um Macht, Wohlstand oder dem einzigen positiven Zweck der Freiheit geht, wobei letztere nur dann positiv ist, wenn die Freiheit und das Leben durch einen anderen oder fremden Aggressor bedroht wird und es sich nur um einen Verteidigungskrieg handelt.

Nimmt man es genau genug, sind also eigentlich weder Waffenindustrie noch Religionen für die Toten der Menschheitsgeschichte verantwortlich, sondern einzig und allen jene, die aufgrund von Machtinteressen (oder vergleichbarem) Kriege verursachten (und dabei zum Teil auch nicht davor zurückschreckten, zu behaupten, im Namen {eines} Gottes zu handeln, was der Bibel nach vor allem in Bezug auf den Gott der Christen definitiver Unsinn ist, gerade weil es im offenen Widerspruch zu dem steht, was in der Bibel klar enthalten ist).

Antwort
von Viktor1, 19

Man muß nicht jeden Quatsch den irgendein Wichtigtuer rausgepustet hat aufwerten. Solche Sprüche haben schon viele rausgelassen (auch hier auf der Plattform). Es hat keinen Sinn sich mit den "Autoren" zu beschäftigen.
Besonders intelligent waren (sind) die wohl nicht.

Antwort
von ES1956, 42

'Verhindern' ist der falsche Ausdruck, wenn dann müsste es 'gefährden' gewissen.

Kommentar von ES1956 ,

*heissen.

Antwort
von Mickney, 39

Ich hab so ein ähnliches Zitat gefunden:
"Die beiden größten Gefahren für den Weltfrieden und den Fortbestand der Menschheit sind Waffenindustrie und Religion."
Das soll von Albert Einstein sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community