Frage von Lanababy, 155

Die eigene Familie oder die eigene Freiheit?

Liebe Mitmenschen da draußen, vielleicht könnt ihr mir ja helfen, denn ich selbst weiß einfach nicht mehr weiter. Ich bin verzweifelt und kann richtig und falsch nicht mehr unterscheiden. Alles was ich will, ist mir mein eigenes Leben aufbauen. Ich lebe zurzeit bei meiner Mutter und will wegziehen. Und von meiner Seite aus ginge das, da ich Alles durchgeplalnt habe. Wäre da nicht meine Mutter, die mich niemals wegziehen lassen würde, aus kulturellen und religiösen Gründen. Nun könnte ich das Ganze igonrieren und abhauen, aber ich kann es nicht. Ich will ihr ja nichts Böses verdammt. Am Liebsten wäre es mir, wenn sie meine Entscheidung akzeptiert und wir friedlich mit einander umgehen. Aber das wird so nicht gehen. Ich könnte so viel schreiben, aber das will hier Keiner lesen. Falls es Jemanden interessiert und mir irgendwie behilflich sein kann, schreibt mir bitte Nachrichten, kommentiert oder Ähnliches. Würde mich sehr freuen.

Antwort
von FreundGottes, 13

Es gibt im Leben häufig unlösbare Konflikte. Wie Jesus schon gesagt hat: Niemand kann zwei Herren dienen. Du musst einfach einsehen, dass deine Entscheidungen dein Leben wesentlich stärker betreffen als das deiner Mutter. Deshalb solltest du nichts anderes tuen, als für dich eine Entscheidung treffen und diese möglichst schonend deiner Mutter beizubringen. 

Ihr werdet auch danach noch gute Freunde sein. Deine Mutter wird es einsehen und akzeptieren.

Antwort
von ciaranah, 64

Also ich kenne das auch :) bin kurdin und mein Bruder wollte auch wegziehen was er nicht aus kulturellen Gründen durfte. Er durfte nur wenn er in eine andere stadt ziehen würde aber das auch nur wegen seinem Studium.. Also muss er jetzt warten bis er "heiratet " und kann schließlich dann erst umziehen. Aber hey bleib doch bei deiner mom. Meine mama ist ziemlich krank geworden vor einem Monat und mein Bruder sagt bis heute noch: zum Glück bin ich nicht gegangen " :) nichts ist schöner als die Familie :) dein Leben kannsz du auch so führen ohne das du umziehen musst.

Kommentar von Lanababy ,

Wenn meine Mum krank werden würde, dann hätte ich wahrscheinlich auch kein gutes Gewissen mehr. Sie ist tatsächlich etwas älter. Aber ich glaube, wenn sie wirklich krank werden würde, würde sie es mit und ohne mich auch werden. Und wenn man mich anruft, würde ich kommen. Wenn.. :/

Kommentar von ciaranah ,

hm ich würde es aber trotzdem nicht machen.. Ich weiß das es jeder anders sieht aber was mir zb alles passiert ist, will ich nie wieder erleben. Ich mag es nicht meine familie alleine zulassen und vorallem nicht wenn sie mich brauchen. meime mom sagt mir auch nie "komm mal her ich brauche dich kurz".. ich bin einfach immer. da

Antwort
von Hamburger02, 19

Ich kann dir nur raten: lebe dein eigenes Leben und nicht das Leben von jemand anderem, auch wenn es die eigene Mutter ist. Alle, die auf ein eigenes Leben verzichten und ein anderes leben, bereuen das früher oder später.

Antwort
von Nordseefan, 63

Vielleicht würden einen  ellenlangen Text nur wenige lesen das stimmt. aber je ganauer du deine Situation beschreibst desto besser kann man dir helfen. Und wenn du nur ein paar gute Antworten bekommst ist das doch besser als viele vage Antworten.

Ich würde schauen, das ich einen Kompromiss finde. Aber wie der ausschaut? Tja, da verrätst du halt zu wenig.

Antwort
von RickyI, 81

Theoretisch ist das ja dein Leben entscheide selbst. Allerdings ist Familie das wichtigste auf der Welt und darf ich mal fragen wie alt du bist? Achja und deine Mum liebt dich bestimmt und desshalb fällt ihr das bestimmt so schwer.

Antwort
von nilpferdreiter, 39

Rede mit ihr  !!! Du kannst sagen das sie dich ja besuchen kommen kann oder ihr skypen könnt , ich glaube sie gat dich sehr lieb und will dich deshalb nicht loslassen :)

Antwort
von beangato, 51

Zieh einfach aus - Deine Mutter hat das zu respektieren

Kinder sind nur geliehen.

Antwort
von Inkonvertibel, 80

Hey Lanababy,

wie wär es denn wenn Du mit Deiner Mutter offen und ehrlich darüber reden würdest?

Oft ist es ja so, das "sogenannte Probleme" und Ratschläge, die man dazu von anderen bekommt nicht zu lösen sind, solange die wirklich Beteiligten nicht miteinander reden.

Fass Dir ein Herz und sprich mit dem Menschen, den es direkt betrifft. Mit Deiner Mutter. LG Inkonvertibel

Antwort
von BellaBoo, 100

Du hast das Recht dein eigenes Leben zu führen.

Ist erstmal hart für die Eltern, aber nach einer Weile akzeptieren es doch die allermeisten

Antwort
von Woropa, 23

Kennst du jemanden aus deiner Familie, der ein bisschen toleranter und vernünftiger ist als deine Mutter und der auch Einfluss auf sie hat? Wenn ja, dann bitte so jemanden mit deiner Mutter zu reden, damit sie dir erlaubt auszuziehen.

Antwort
von geckobruno, 68

Hallo,

was sind es denn für kulturelle bzw. religiöse Gründe?

Ich kann mich in beide Seiten sehr gut hineinversetzen. Zum einen bin ich mit 18 zu Hause "ausgerissen" und zu meiner Freundin gezogen (sie wusste aber wo ich war und ich bin auch in unserer Stadt geblieben)....eben weil ich mich so fühlte wie du jetzt vielleicht. Auch meine Mutter hätte mich nie gehen lassen, und es Jahre gebraucht bis wir wieder ein normales Verhältnis hatten.

Zum anderen ist mein Sohn 15, auch oft unterwegs und wenn ich mir vorstelle das es da auch nicht mehr lange dauert (was man ja nicht weis), dann wird mir himmelangst....

Eines weiß ich aber mit Sicherheit: "Eltern sollten ihren Kindern Wurzeln und Flügel geben"

Deine Mutter meint es bestimmt nicht böse wenn sie dich bei sich behalten will, aber letztendlich ist es DEIN Leben und irgendwann wirst du dein Leben leben müssen. Was ist wenn du jemanden kennen lernst? Kinder bekommst?

Sprich mit ihr, zeig ihr was du dir vorgestellt hast, so das sie sieht das du auch weißt um was es geht, das sie sieht das du dir Gedanken gemacht hast.

Und sollte das alles nichts nützen, dann ist deine Mama leider sehr egoistisch, und dieses Recht steht dann auch dir zu....

Kommentar von Lanababy ,

Hi,

meine Mutter ist Muslima und religiös. Ihr ist wichtig was Leute von mir halten, über mich sagen etc. Ich selbst respektiere das und weiß, dass sie ihre eigene Ansicht diesbezüglich hat und es ist ja auch völlig in Ordnung. Aber um Ehrlich zu sein, weiß ich für mich auch, dass ich nicht diesen Weg gehen will.

Kommentar von geckobruno ,

Hm, alles was diese Seite eures bzw. ihres Leben betrifft ist mir fremd.....aber eine Mutter kann unendlich stolz auf ihr Kind sein, wenn dieses sich (gerade in der heutigen Zeit) ein eigenes Leben aufbaut, für sich selbst sorgen kann.

Sicher ist es dann daran ihr all dies auch zu zeigen, so das sie sehen kann das du klar kommst.

Es ist alles richtig was ich hier lese über Familienzusammenhalt und so weiter....aber als Kind bin ich nicht verpflichtet bei meinen Eltern zu leben bis diese nicht mehr sind.

Man kann sich auch kümmern wenn man nicht mehr zusammen wohnt... :-)

Antwort
von DonkeyDerby, 76

Wie alt bist Du denn?

Kommentar von Lanababy ,

20

Kommentar von Tau83 ,

Hast du ein festes Einkommen? Eine Berufsausbildung?

Antwort
von Knowman90, 52

Hört sich nach einer Mutter aus dem Osten an, das Problem kenne ich. Was heißt bei dir wegziehen und wieso? Willst du richtig weit weg in eine andere Stadt? Ist der Grund die Liebe oder willst du einfach nur alleine Leben, weil dir zu Hause mittlerweile alles auf die Nerven geht (das ist ab einem Alter/Zeitpunkt normal).

Wenn es nur ums Ausziehen geht, dann ziehe aus, aber bleibe in der Nähe, so dass du deine Mutter immer besuchen kannst und sag ihr das auch. Erkläre ihr, dass es Zeit wird zu Lernen zu Leben und dass es wichtig ist für deine persönliche Entwicklung.

Wenn du nah bist, kann sich deine Mutter an die Situation gewöhnen, wird erkennen, dass du es vielleicht gut alles auf die Reihe bekommst, wird sehen, dass es dir gut tut.

Kommentar von Lanababy ,

Ich will wegziehen um ein neues Leben zu beginnen, Etwas mehr Freiheit genießen zu können, mich neu zu ordnen. Sehr gerne würde ich sie weiterhin besuchen, aber ich befürchte, dass wenn ich das wirklich durchziehen sollte, sie mich eventuell nicht mehr als Ihre Tochter ansieht, da sie das schon mal erwähnt hatte.

Kommentar von DonkeyDerby ,

ich befürchte, dass wenn ich das wirklich durchziehen sollte, sie mich eventuell nicht mehr als Ihre Tochter ansieht, da sie das schon mal erwähnt hatte

Damit haben schon viele Mütter gedroht, aber die wenigsten ziehen das durch... ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community