Frage von Sergeeva, 50

Die Berufsgenossenschaft möche meine Fahrtkosten für die Abholung für Rezepten nicht bezahlen,wie gehe ich vor,habe ich Recht darauf zu bestehen?

Antwort
von Lokicorax, 29

Hoi.

Es ist klar geregelt, dass Fahrkosten nur bei einer ärztlichen Untersuchung bzw. bei der Physiotherapeutischen Behandlung übernommen werden.

"§ 43 SGB VII Reisekosten

(1) Die im Zusammenhang

mit der Ausführung von Leistungen zur medizinischen Rehabilitation oder zur Teilhabe am Arbeitsleben

erforderlichen Reisekosten werden nach § 53 des Neunten Buches übernommen. Im Übrigen werden Reisekosten

zur Ausführung der Heilbehandlung

nach den Absätzen 2 bis 5 übernommen."

Die Rezepte/Auszahlungsschein können per Post übersandt werden bzw. eben bei der nächsten Kontrolluntersuchung mitgenommen werden. Eine Extrafahrt muss schon gut begründet werden. 

Ciao Loki

Antwort
von Schuhu, 35

Wirst du jeweils untersucht oder warum musst du in der Praxis auftauchen? Rezepten können auch per Post zugestellt werden. Das ist billiger als S-Bahn oder ein Taxi.

Kommentar von Sergeeva ,

Die Rezepten sind für Physiotherapie und für Auszahschein,die muss ich sofort einreichen ,damit ich die Behandlungen nicht unterbreche und damit ich das Verletztengeld rechtzeitig bekommen kann.

Kommentar von Schuhu ,

Und wenn der verschreibende Arzt die Rezepte gleich an den Physiotherapeuten schickt?

Antwort
von martinzuhause, 31

kommt ja drauf an wie du begründen willst das diese kosten entstanden. bei uns bringt die apotheke das kostenlos wenn es nicht da war

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten