Die Bahn - Ohne Ticket?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Laut gesetz muss die post in den briefkasten eingeworfen werden völlig unabhängig vom namen. Es zählt mittlerweile einzig und allein die adresse welche auf dem brief steht. Normalerweise hätte also der erste brief zugestellt werden müssen. Allerdings läuft heutzutage sehr gerne und sehr viel "legaler betrug" Ich könnte ein ganzes buch mit vorfällen füllen. Gerade briefe von behörden oder öffentlichen diensten kommen gerne gar nicht, oder verspätet an, sodass widerspruchsfristen bereits verstrichen sind. Oder bereits bezahlte rechnungen werden 2-4-6 jahre später abermals eingefordert. Der ganze aufwand mit einem anwalt lohnt sich aus meiner sicht nicht. 120€ anstatt 60€ sind zwar ärgerlich, allerdings kostet durchschnittlich die reine erstberatung bei einem anwalt etwa 200€. Deine chancen stehen eher schlecht. Und zu dem punkt, dass es versehentlich war, kann man nur sagen, dass dir das nicht helfen wird. Egal ob absichtlich oder unabsichtlich, es war nunmal fahren ohne fahrkarte. Wir haben ein bußgeld und einen monat führerscheinentzug bekommen, weil mein mann mit 42 kmh zu schnell geblitzt wurde. Bei mir ging die geburt unseres kindes plötzlich los, wir haben es gerade noch ins krankenhaus geschafft. Ich hatte wehen, mein mann war nervös. Ein kind zu bekommen ist eine extremst-ausnahmesituation. Und 15 minuten in der klinik kam der kleine schon zur welt. Aber auch das ändert nichts daran, dass er zu schnell gefahren ist, die umstände interessieren niemanden. Bei uns war das auf der autobahn als auf 100 begrenzt wurde (also nicht mitten in einer 30-zone) und er wollte nicht ruckartig abbremsen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OutFlat
11.06.2016, 10:41

Danke für die lange Antwort, das hilft mir schon etwas weiter.
Mir ist bewusst, dass das Vergessen keine Ausrede ist. Allerdings ist es nicht meine Schuld, dass ich diesen Brief nicht erhalten habe und wenn du mir auch noch folgendes schreibst:

Laut gesetz muss die post in den briefkasten eingeworfen werden völlig
unabhängig vom namen. Es zählt mittlerweile einzig und allein die
adresse welche auf dem brief steht. Normalerweise hätte also der erste
brief zugestellt werden müssen. Allerdings läuft heutzutage sehr gerne
und sehr viel "legaler betrug" Ich könnte ein ganzes buch mit vorfällen
füllen.

Dann ist entweder die Postbotin schuld - übrigens habe ich eben unseren Postboten befragt und die führen immer Buch darüber, an dem Tag war wohl er zuständig aber dieser Brief war nicht dabei. Die Tage darum war eine Aushilfskraft, so wie ich das verstanden habe - oder dieses Forderungsmanagement.
So lasse ich garantiert nicht mit mir umgehen, in meinen Augen ist das Betrug und WENN es dann tatsächlich vor Gericht geht, zahle ich lieber das Geld für den Anwalt als denen einfach so das Geld zu geben. Kann doch wohl nicht wahr sein.

0

Du könntest bei der Post fragen. Wenn du beweisen kannst, dass der erste Brief nicht ankam, musst du nur die 60€ zahlen. Soweit ich weiß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OutFlat
11.06.2016, 09:59

Na ja, die Bahn bzw. die Leute vom Forderungsmanagement sagen ja selber, dass er nicht zugestellt werden konnte. Das sehe ich allerdings als völligen Schwachsinn. Wie geschrieben, diesen 2. Brief konnte sie ja auch auf einmal einwerfen.

0