Frage von xx12345, 10

Die Art meines Freundes engt mich ein?

Mein Freund und ich sind erst seit 7 Monaten zusammen, ich hatte vor ihm eine zweijährige Beziehung. Ich habe mit meinem Ex abgeschlossen, auch er hat sich mittlerweile damit abgefunden. Dennoch ist es ein häufiges Streitthema mit meinem jetzigen Freund, weil er mir nicht vertraut, er ist sehr eifersüchtig und rastet sehr schnell aus. Zu ihm er ist Sunnite und sehr streng aufgewachsen ist dennoch kein ungeschriebenes Blatt, wenn es um die Frauenwelt geht. Jedoch ist es für ihn unvorstellbar das ich abends mit meinen Freundinnen weggehe oder mich dem Sommer gerecht kleide. Er verbietet mir regelrecht kurze Sachen anzuziehen oder etwas wo man einen mm von meinem Bauch sieht. Er sagt das würde nicht zu seiner Familie passen. Natürlich will ich das die Familie mich mag, aber muss ich mich dafür wirklich verändern? Ich bin Alevitin, ich wurde meiner Meinung nach sehr offen erzogen, durfte weggehen wie viel ich wollte, mit Freunden in den Urlaub fliegen, mich kleiden wie ich wollte. Dies ist bei der Schwester meines Freundes nicht der Fall. Er verbietet mir ständig Sachen, wie zum Beispiel Alkohol trinken, rauchen, weggehen. Ich darf nicht mal bei meiner Tante schlafen, weil mein Cousin im gleichen Alter ist. Ich liebe meinen Freund wirklich sehr, aber wenn ich an die Zukunft denke möchte ich genauso mein Leben leben wie es mir meine Eltern gezeigt haben und mir nicht alles verbieten lassen und nach Erlaubnis fragen müssen.

Ich schwanke seit kurzer Zeit mit dem Gedanken mich zu trennen, aber ich werde sehr leiden wenn wir getrennt sind. Was denkt ihr darüber? Legt sich das mit der Zeit?

Antwort
von Sonja66, 4

Legt sich das mit der Zeit?

Sorry, aber das ist wohl ganz schön blauäugig von dir gedacht.....
Also ich denke da eher, das von nix auch nix kommt......  ;-)

Vielleicht ja solltest du eine Entscheidung treffen.
Da haben wir dann zur Auswahl:
Bleiben und akzeptieren.
Trennung.
Oder aber dran arbeiten.

Ihr seid euch ja in einigen Punkten recht gegensätzlich.
Diese Gegensätze gälte es also zu vereinen.
Wie kann das gelingen?
Müsste dabei jeder Abstriche machen?
Z.B. dass du dich nicht mehr aufreizend anziehst, weil du ja einen Mann an deiner Seite bereits hast, und dies dann eigentlich gar nicht mehr nötig wäre.
Und er, dass er weniger übertreibt und den Cousin künftig nicht mehr als Konkurrenten betrachtet.

Aber dieses Feilschen und Einigen wäre sicherlich eine eher große Herausforderung für alle und nicht zu unterschätzen. Die getroffenen Entscheidungen dürften dabei keinesfalls lasch oder leichtfertig getroffen werden, sondern sollten vielleicht sogar schriftlich vereinbart werden.

Ob dein Freund zu dieser großen Herausforderung bereit wäre?
Wäre er bereit, Abstriche zu machen? Wärest du es?
So würde jeder Abstriche machen und keiner nur einfach leer ausgehen. So würde jeder geben und nehmen zugleich. Keiner wäre nur einfach das Opfer. Keiner einfach nur der Sieger und Bestimmer. Jeder würde Schritte zum anderen hin machen.

Wolltest du für ihn Abstriche machen?
Oder willst du für diese Partnerschaft keinerlei Kompromisse machen?

Kläre das sehr genau und vorab mit dir selbst!
Dann kannst du ihn nach seiner Meinung fragen und am besten dann auch gleich einige Vorschläge / Punkte mitbringen.

Und kannst du dir selbst so weit vertrauen, dass du das alles schaffen könntest?

Habt ihr beide die Fähigkeit zu Einsicht und Eigenverantwortung und Veränderung?

Kommentar von xx12345 ,

Kompromisse würde ich natürlich eingehen, ich meide auch schon manche Sachen wo ich weiß das sie zum Streit führen. Das Problem dabei ist ich möchte nichts an ihm ändern außer das er beim Streit lauter redet als es nötig ist. Aber ich möchte ihm nichts verbieten nur weil er es mir tut. Ich weiß das er auf einiges verzichten würde wegen mir, ich halte manche Sachen auch für akzeptabel. Doch so mehr ich ihm entgegen komme umso mehr verlangt er und das in kurzer Zeit. Manche Sachen kann ich von dem einen auf den anderen Tag nicht ändern, mal abgesehen davon das ich manche Sachen auch gar nicht ändern möchte. Doch darauf nimmt er keine Rücksicht, weil ich so werden soll wie es seine Familie will, damit sie mich akzeptieren. Doch meine Familie würde gegen unsere Beziehung sein, wenn sie erfahren würden das er will das ich mich ändere. 

Kommentar von Sonja66 ,

Doch darauf nimmt er keine Rücksicht,

Das kannst du, wenn du möchtest, ja noch mals in aller Deutlichkeit sagen, wenn es was bringen könnte.

Aber Rücksichtslosigkeit ist in einer Beziehung schwierig dann. Wer will das schon.

Veränderungen gegenüber stehe ich schon offen, denn Veränderung ist Leben. Also wenn ich das Leben und die Natur und die Welt so beobachte, dann ändert sich eigentlich alles in jeder Sekunde. Also von dem her ist man sicherlich gut beraten, da mit zu machen.
Leben will Entwicklung. Und diese geht nur mit Veränderung.

Doch so mehr ich ihm entgegen komme umso mehr verlangt er und das in kurzer Zeit. 

Ok. Das spricht natürlich für sich.

Du liegst wohl ganz richtig mit deiner Vorsicht und deinem Überlegen und Abwägen.

Die Akzeptanz deiner von seiner Familie ist ihm also enorm wichtig.
Wichtiger als alles andere?
Wichtiger als die Liebe zu dir?
Wichtiger als du selbst und dein Glück und seines mit dir?

Vielleicht solltest du ihn dann damit mal konfrontieren.

Sollte er weniger Wert auf die Akzeptanz seiner Familie und mehr Wert auf seine eigene Akzeptanz sich selbst gegenüber legen?
So als entspannenden Ausgleich, damit der Druck wegfällt.....

Vielleicht hat er heimlich so seine Ängste damit, was wohl wäre, würde dich seine Familie nicht akzeptieren.
Hat er Angst, ohne seine Familie zu leben? Mal eigenständig zu sein?
Dann müsste er wohl diese seine Ängste überwinden.

Vielleicht hast auch bei allem du so deine Ängste und solltest dich ihnen stellen?

In jedem Fall ist es gut, dass du dich damit auseinandersetzt.  :-)
Das wird dir viel Leid und Schmerz ersparen.
Schaue also auch weiterhin ehrlich und mutig alles an! und hinterfrage.

Antwort
von howelljenkins, 3

du wirst langfristig MEHR leiden, wenn du dich nicht trennst.

euch trennen welten und es wird sich mit sicherheit nichts in deinem sinne aendern. wenn du deine persoenlichen freiheiten behalten moechtest, wird dir nichts anderes uebrig bleiben, als dich zu trennen.

Antwort
von Sunaki,

Also dein Freund besteht darauf, also fände ich es besser wenn du etwas auf ihn zugehst. Wenn du nachts mit Freundinnen weg willst, könnte er ja mitkommen. Oder eine weibliche Bekannte, oder Verwandte mitschicken. In einer Beziehung muss man auch Opfer bringen. 

Und irre ich mich oder wäre seine Glaubensrichtung nicht die, welche auf einen blutsverwandten Mohamets als sein Nachfolger besteht? Halte ich für dumm, da das Blut einfach nichts über die tatsächliche Mentalität aussagt. 

Antwort
von bikerin99, 3

Vermutlich wird sich das nicht ändern, möglicherweise mit noch mehr Einschränkungen. Er wird sich nicht ändern, schließlich ist er von seiner Erziehung her überzeugt, dass seine Haltung richtig ist.

Antwort
von Numinos2, 2

Die ist bewusst das die Sunniten den Großteil des IS ausmachen, oder?

Bitte trenne dich von ihm, er ist ein zurückgetriebener Idiot der nicht Vertraut ist mit deutsche Regeln. Du bist für ihn ein Objekt und keine Frau. Tue dir etwas gutes und suche dir keinen Sunniten.

Kommentar von howelljenkins ,

ich stimme dir bei der empfehlung, sich von ihm zu trennen, zu. es ist aber unnoetig einen mann, den du nicht kennst, als zurueckgebliebenen idioten zu bezeichnen und was bitteschoen sind "deutsche regeln"?

Kommentar von xx12345 ,

Ich finde auch das man nicht beleidigend werden muss. Das er Sunnite ist heißt nicht das er den IS unterstützt. Ich bitte solche Äußerungen zu vermeiden.

Kommentar von Numinos2 ,

Mit "Deutsche Regeln" meinte ich die Gleichstellung von Mann und Frau in Deutschland. Diese hat sich jeder Mann und Frau zu beugen. Da ich Rückhalt aus allen Parteien in Bundestag mit dieser Meinung hätte, halte ich mich da auch nicht zurück :D

Kommentar von Numinos2 ,

Sunniten sehe ich als den gefährlichen Teil des Islam ein, der sehr konservativ ist. Auch die Regeln des Islam missbraucht gar umschreibt.

Antwort
von glaubeesnicht, 3

Ich kann dir nur raten, dich so schnell wie möglich zu trennen. Falls du das nicht tust, wirst du in Zukunft noch sehr viel leiden müssen! Solche engstirnigen Hohlköpfe kann man nicht ändern. Mach dich nicht unglücklich!

Antwort
von Johannisbeergel, 2

Mach dein Ding. Wenn er dich wirklich liebt, muss er so "normale" Dinge akzeptieren lernen. 

Kommentar von glaubeesnicht ,

Das wird er niemals akzeptieren!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community