Die Angst vor dem tod?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hey 

Ich finde deine Gedankengänge zwar sehr tiefgründig, aber es würde mich interessieren, warum du mit 15 schon so intensiv an den Tod denkst :/ 

Ich war mal in der gleichen Situation wie du, deswegen kann ich dir nur raten, dein Leben so zu leben, wie es dir Spaß macht und keine unnötigen Gedanken an den Tod zu verschwenden, da es dich nur runterzieht.

Zur Not, solltest du dir vielleicht mal einen Psychologen suchen und ihm alle deine Sorgen und Ängste zu schildern. Und noch dazu, dass du deswegen Schlafprobleme hast.

Vielleicht kann dir solch ein Mensch nochmal professionelle Tipps geben, was du eventuell tun kannst um besser zu schlafen :) 

Lg, 
xardas332

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katha535
20.06.2016, 22:28

ich finde einfach den Grund nicht, weiterzuleben. Wozu sollte ich was aufbauen, wenn es am ende mir weggenommen wird? Die welt braucht mich nicht, die welt dreht sich einfach weiter und niemand würde es merken

0

Erlerne doch das Astralreisen. Wenn du mal eine Außerkörperliche Erfahrung hattest verstehst du, dass man überhaupt keine Angst vor dem Tod haben muss. Du verlässt nur deinen physischen Körper, bis du wieder reinkarnierst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Christ und glaube an ein Leben nach dem Tod. Du kannst im Internet nach "Mädchen begegnet Jesus" und "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an ein Leben nach dem Tod zu glauben. Wenn Du weitere Argumente haben möchtest, um an das Christentum zu glauben, dann kannst Du mich in den Kommentaren nach Argumenten fragen.

Wenn Du wissen möchtest, wie man im Christentum das ewige Leben bekommt, dann kannst Du ja mal Johannes 3, 36 lesen. Nach dem Vers kann man im Internet suchen, wenn man z. B. keine Bibel zu Hause hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da hilft nur erkenntnis
---nach dem tode deines physischen körpers siehst du zuerst dein ganzes leben mit allen guten und allen schlechten taten (nun weiß deine seele alles über dich und auch deine ganzen fehler).

---der tod ist sehr wichtig, da du sonst in deinem alten „schlendrian“ auf der erde bleiben würdest. nach dem tode kommst du in eine sphäre, wo du dir alle gewohnheiten und begierden, die du nur mit irdischen mittels befriedigen kannst (zigaretten, süssigkeiten, drogen usw.), abgewöhnen mußt.

---hier mußt du auch alles erleiden, was andere menschen durch deine erdentaten erleiden mußten. aus der kenntnis dieser ergebnisse für dich formst du dein kommendes schicksal. bist du von allem irdischen gereinigt, kommst du in deine geistige heimat, wo du alle kräfte, die du auf der erde kennengelernt hast, verarbeitest.

---nun bist du mehr geworden, als du früher warst.

---wenn es wieder etwas neues für dich auf der erde zu lernen gibt, wirst du erneut geboren, um das neue kennenzulernen.

--------------------------------------------------------------------------
---ich habe mich schon häufig mit diesem text wiederholt, aber die frager wechseln ständig. und auch die haben ein recht auf gute informationen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Katha535,

wie ich aus Deinem Kommentar ersehe, hast Du ja schon einiges Schlimme erlebt. Das tut mir sehr leid für Dich. Ich finde es bewunderswert, wie offen und ehrlich Du schreibst - Respekt!

Und es gibt bestimmt keine Hölle, in die ein Mensch kommen könnte, der einsichtig ist und für andere da war, wenn sie ihn brauchten :-)

Würdest Du mir verraten, was Dir solche Angst vor dem Tod und dem Alleinsein macht? Ich frage das nicht aus Neugier, sondern um Dir eine hilfreiche Antwort geben zu können.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katha535
20.06.2016, 22:23

hallo :) das ist sehr nett was Sie sagen, aber mit Respekt hat das nicht viel zu tun, ich meine welche Wahl hatte ich schon. Mit 9 Jahren hatte ich schmerzen -jetzt bin ich 15 und ich habe immer noch schmerzen, nur das es mir gleichgültig geworden ist, ich nehme jeden Tag schmerztabletten und lebe den Tag so durch. Woher meine Angst kommt? Wissen Sie, so genau weiss ich das selber nicht, vielleicht weil mein Onkel suizid begangen hat, wobei ich ihn eh fast nicht kannte. Oder einfach weil ich mit niemanden reden kann, meine Mutter hat eh genug Probleme, und meinen Freunden, naja wie soll ich das sagen? Kennen Sie das wenn man von Menschen umgeben ist, aber trotzdem sich alleine fühlt? Ich hatte von Geburt an eine Freundin der ich sehr vertraute, als ich mit dem Oberschenkelbruch im Krankenhaus lag, kam Sie 1x zu besuch, das waren auch die letzten Worte die wir jemals miteinander beredeten. ich weiss 3 Dinge: 1. ich will keine Aufmerksamkeit 2. ich bin nicht depressiv 3. sterben will ich nicht aber so weiterleben auch nicht naja genug von Selbstmittleid :) und nochmals danke!

0
Kommentar von Katha535
20.06.2016, 22:31

Das ist sehr nett danke! Aber ich hab keinen Kummer :) ich bin nur in der Pubertät oder so...

0

Hey,

Sterben ist ok. Jeder wird das irgendwann tun. Früher oder später.

Angst brauch man davor nicht zu haben. Keiner weiß was danach passiert aber in den Glauben dass es danach weiter geht ... Das ist ein Gedanke mit den es mir leichter fallen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katha535
20.06.2016, 22:07

& was ist wenn man es nicht verdient weiter zu leben?

0
Kommentar von Dontknow0815
20.06.2016, 22:08

Ich denke nicht dass das der Moment der Abrechnung ist.

Warum denkst du sowas?

0
Kommentar von Katha535
20.06.2016, 22:25

naja es gibt doch immer Menschen die es verdienen. es wäre doch unfair wenn Menschen die schlecht sind einfach weiterleben oder?

0

Hatte ich auch mal lange Zeit.. irgendwann hats Klick gemacht und ich dachte ab da nur noch: Sche*ße.. was denk ich hier nach.. genieß das Leben! So will es Gott.. nicht anders ;) Hoffe es hilft dir :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katha535
20.06.2016, 22:11

unter dieser Frage von mir steht eine gegenfrage "bist du gläubig?" darauf habe ich geantwortet,bitte schau dir meine Antwort an und sag mir wie ich dieses Leben genießen soll :) trotzdem danke :)

0

Ach, solche Phasen hab ich als psychisch labiler Mensch auch - völlig normal, dass man sich über sowas Gedanken macht...aber dann denk ich doch wieder an die schönen Dinge im Leben.. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von erikology
21.06.2016, 10:44

Ups, ich meinte nicht labil, sondern *stabil - bringe das immer durcheinander.

0
Kommentar von Katha535
21.06.2016, 13:39

Oke danke :) Leider hatte ich noch nicht so viele schöne Dinge im Leben erlebt. Aber irgendwann ist bestimmt auch mal für mich etwas glück da :)

0

Was Du schreibst beeindruckt mich sehr.

Auch freue ich mich über einige Antworten – besonders über die von Buddhishi.

Habe gerade gelesen, dass "auch ein Ratschlag ein Schlag sein kann“.

Ich fühle mich nicht in der Lage, Dir Ratschläge zu geben.
Du hast schon viel mehr vom Leben erfahren als ich -          obwohl ich schon alt bin.

Ich wünsche Dir von Herzen, dass  die ganze Fülle Deines Lebens Dich ergreift!

Da ist doch schon alles da, was Du brauchst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katha535
21.06.2016, 13:36

Das ist wirklich sehr nett, danke :) aber ich glaube ich brauche kein Ratschlag mehr, gestern, als ich diese Frage gestellt habe war es 2 Uhr irgenwas, ich hatte mich wieder reingesteigert. Aber ich danke auch für die vielen netten antworten. Leider helfen Sie mir nicht viel -aber die Frage von mir war ja auch dumm. Ich glaube diese Phase von mir geht vorbei, und wenn nicht, dann halt nicht. Trotzdem vielen dank! :)

1

Was möchtest Du wissen?