Frage von Zamiala, 36

Wie kann ich die Angst los werden?

Hallo :D Das was ich jetzt erzähle, wird wahrscheinlich für die Meistens merkwürdig klingen. Erst einmal ich bin ein 17 Jahre, lebe noch bei meiner Mutter. Ich habe in Moment Ferien und bin meistens zuhause. Nun zu meinem Problem: viele die mich kennen würden mich als labil bezeichnen. Ich liebe Paranormales, Zombies und alles was sich nicht erklären kann, aber dies wurde mir (schon seit langem) zum Verhängnis. In letzter Zeit war es so, das "Freunde" von mir, mir z.B Videos mit Jump Scares schicken und seitdem verschließe ich mich in meinem Zimmer und komme NUR raus, wenn jemand zuhause ist. Dass ich Hilfe brauche, habe ich eben gemerkt... Ich bin seit heute morgen allein... Als ich jetzt nun ins Bad wollte, habe ich mein Fernseher auf volle Lautstärke gemacht, doch es half nicht... Ich habe die Tür zugeschmissen und bin wieder ins Bett GESPRINTET. Die meisten Menschen würden mir raten einfach raus zugehen und mich meiner Angst zustellen um zu merken, dass da nichts ist, aber es geht nicht.... Ich habe Angst vor nächste Woche wo ich morgens allein im dunklen auf den Bus warten muss...

BITTE helft mir. Und keine sinnlosen "du bist verrückt" Kommentare. Ich weiß das ich verrückt bin. :P

Antwort
von Materianer, 28

ich hatte früher auch immer ängsteals kind/jugendlicher, besonders wenn ich allein war, wehe da hat ma irgendwas geknack am im haus oder so bin auch manchma voller panik rausgerannt.

Kann nur sagen dass sich das mit der zeit gibt hab mich dann selbst abgehärtet. Musst dir halt immer klar machen dass da einfach nix ist vor was du angst haben musst hehe ich lab ja auchnoch.

ich gucke aber nurnoch selten horrorfilme oder so gibt nur albträume

Antwort
von Raimund1, 28

Verrückt sein ist nicht weiter schlimm, das ist so ziemlich die ganze Welt.

Auf jeden Fall solltest du mit deiner Mutter darüber reden und am besten wäre es, wenn sie dich zu einem Psychotherapeuten begleitet. Nur fürchte ich, dass es kaum kurzfristig einen Termin gebt. Auf jeden Fall brauchst du Hilfe.

Und lass diese Videos sein. Geh raus in die Natur und beobachte, wann und wo die Angst anfängt sich zu zeigen. Vielleicht zeigt sie sich schon viel früher - so wie du es beschreibst.

Was ich dir jetzt empfehle, ist eine Herausfroderung, aber ich bin sicher, dass du das kannst, ebentuell auch mit Hilfe deiner Mutter: Lade die Angst ein, dich dir zu zeigen. Frage sie, was sie dir sagen will, warum sie dich besucht, ob sie dich vor etwas wirklich Gefährlichem warnen will - denn das ist ihre Aufgabe - oder ob sie dich nur veralbert. Geh ganz nah ran an die Angst. In den meisten Fällen wird sie kleiner, so wie der Riese Tur Tur im Märchen, der immer kleiner wird, je näher man rankommt.

Kommentar von Zamiala ,

Danke :) Wie soll ich denn deine letzten Vorschlag umsetzten?

Kommentar von Raimund1 ,

Du bist jetzt in deinem Zimmer, wie du geschrieben hast. Wenn es geht, zünde dir eine Kerze an, Kerzen haben was Beruhigendes. Es wäre auch gut, wenn du noch ein Glas Wasser trinkst. Dann setzt dich einfach auf dein Bett, und atme ein paar mal tief ein und aus. Das Atmen beruhugt erstmal. Und dann kannst du die Augen zumachen und sagen - z.B. -So, liebe Angst, ich lade dich jetzt ein, mit mir zu reden. Ich will wissen, ob und was du mir zu sagen hast.

Was willst du von mir? 

Es wird wahrscheinlich etwas dauern, bis eine Antwort kommt, vielleicht geht es auch ganz schnell, sei ganz wach, wenn du die Frage stellst, es kann sein, dass die Antwort schon kommt, ehe du die Frage zu Ende gestellt hast. Und wenn keine Antwort kommt, dann frag die Angst mal, welche Farbe sie hat, und weiter, welchen Geschmack sie hat. Das verwirrt sie und vielleicht verschwindet sie.

Lass einfach alles zu, was passiert, eben weil dir nichts passieren kann.

Viel Erfolg!

Kommentar von Zamiala ,

Dein Vorschlag klingt etwas spuki und merkwürdig. :D (Nicht böse gemeint) Mich interessiert ob diese Angst wirklich mit mir "spricht". (und auf welche Weise)

Kommentar von Raimund1 ,

Das ist schon ok, dass du das spuki findest. Das Sprechen ist eher ein Fühlen, deswegen muss man auch bei der Fragestellung wach sein und schon genau hin"fühlen". Vielleicht kennst du das: du fragst dich, ob du lieber A oder B tun sollst. Im ersten Moment kommt A, aber der Verstand sagt B. Im Nachhinein stellt sich aber A als die bessere Alternative dar.

Noch besser ist es, wenn man einen Partner hat, der sehr gut hinhören kann und weiterführende Fragen stellt. Das erfordert aber einige Vorkenntnisse.

Kommentar von Zamiala ,

Denn ich kann, dass mit meiner Mutter Rede, schon abhaken.... Ich habe ihr schon heute morgen gesagt, dass ich im Moment "fertig" bin, als sie vorschlug mal zu Halloween ein Horror Film zu gucke. Sie meinte nur " jaaaa das ist doch nicht echt und das weißt du doch!" sie nimmt im dem Sinne mein Problem gar nicht ernst. :/

Kommentar von Raimund1 ,

Das ist - ich sag das jetzt so - total bescheuert von deiner Mutter. vielleicht zeigst du ihr mal deine Frage. Möglicherweise hat sie selbst Probleme mit sich, aber das sind nicht deine Probleme. Nur als Mutter sollte sie zu dir stehen und mit dir über deine Ängste reden.

Das mit dem Horrofilm ist totaler Blödsinn!!! Das Nervensystem reagiert auf solche Filme mit Panik. Ich schau mir inzwischen nicht mal mehr harmlose Krimis im Fernsehen an, weil ich weiß, das tut mir einfach nicht gut.

Antwort
von LegendenTraum, 6

mir helfen in solchen extremen Situationen immer volle Lautstärke Musik mit Kopfhörern hören - da nehme ich nichts mehr wahr und kann mich auf mich konzentrieren :) oder ansonsten, wenn ich bspw. alleine nachhause gehen muss im Dunkeln (Horrorsituation für mich -.-), so tun, als würde ich mit jemandem telefonieren und mir irgendwelche Dinge zusammenreimen, nur um aus der eigentlichen Situation zu fliehen. Braucht anfangs vielleicht Übung, hilft aber nachher ganz bestimmt :) 

Antwort
von pcfreakxd, 36

Angststörung.Einfach rausgehen 10 Sekunden warten und merken dass absolut nichts passiert außer vielleicht eine Tür von dem windstoß zugeht die eine andere tür ausgelöst hat LG

Antwort
von Fragemax1465, 23

Juhu, ich bin nicht der einzige Mensch, der so ist :D

Kommentar von Zamiala ,

Und was machst du? Mich gruselt es schon, wenn ich darüber nach denke später allein zu wohnen...

Kommentar von Fragemax1465 ,

Ich sitze in meinem Zimmer auf dem Bett, Rücken zur Wand und lausche ob was passiert... :) Oh ja, das alleine wohnen wird schlimm..

Kommentar von Fragemax1465 ,

Und du so?

Kommentar von Zamiala ,

Bis jetzt habe ich immer meinen Freund zu mir geholt, damit er mich ablenkt. :/

Antwort
von ShmuelRotkraut, 30

Und wenn du z.B. ein Messer mit ins Bad nimmst? Das sollte dir Sicherheit geben.

Kommentar von Zamiala ,

Woher soll ich das Messer herbekommen, wenn ich in meiner Zimmer bin? :D

Antwort
von jimpo, 14

Es gibt einen guten Spruch " Angst fressen Seele auf "

Kommentar von Raimund1 ,

das ist kein Spruch, sondern ein Buch, bzw. auch ein Film. Das Buch ist wirklich lesenswert, weil es auf die Enge hinweist, aus der die Angst kommt und in die sie uns treibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten