Die alte Frage nach dem Schimmel?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo
Als erstes Tapete weg Schimmel bekämpfen ( chemisch) wenn Gipshaltige Spachtelstellen betroffen sind entfernen. Eventuell mit mineralischer Spachtelmasse spachteln.
Die Feuchtigkeitswerte sind normal bei 50% Luftfeuchtigkeit ( das sind Traumwerte) kommt kein Schimmel. Bei 20% Wandfeuchtigkeit ensteht auch kein Schimmel.
Ist an der Wand Luftzirkulation möglich?
Der Kühlschrank ist auf der Rückseite warm kann also keine Ursache sein. Da es eine innenwand ist kann man Temperatur Geschichten ausschließen.
Insofern also keine Wasserleitung daher läuft.
Denke ich das es vielleicht eine "altlast" ist.
Soll heissen das der Schimmel vielleicht schlicht schon da war. Es reicht das ein paar Sporen auf der Wand waren oder der Kleister oder das Werkzeug Schimmel Sporen anhaften hatten.
Fazit : gründlichst entfernen. Luftzirkulation ermöglichen ( schränke leicht von der Wand rücken. Möbelrückseiten mit behandeln)
Dann sollte das nicht mehr wiederkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss mit dem Infrarot-Thermometer die Oberflächentemperatur messen. Wenn diese an der schimmligen Stelle stark nach unten abweicht von den übrigen Oberflächentemperaturen und der Raumlufttemperatur, so sammelt sich dort eine erhöhte Raumluftfeuchte an, da die Luft sich an der kalten Oberfläche unter Erhöhung der rel. Luftfeuchte auskühlt. Daher kann der Kühlschrank schon ursächlich sein, wenn er die dem Kühlraum entzogene Wärme nicht gleich hinten am Gerät dem Raum wieder zuführt, wie es beim haushaltsüblichen Kühlschrank der Fall ist und die Kälte durch die Wand "durchschlägt".

Zeigt das IR-Thermometer überall annähernd gleiche Werte an und liegen diese nicht wesentlich unter der Raumlufttemperatur, so ist die Ursache in undichter Rohrinstallation o.ä. zu suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Melde es dem Vermieter. Der hat sich darum zu kümmern. Hört sich nach eindringender Feuchtigkeit (Fach oder Wand undicht, LW-Schäden...) an; nicht nach falschem Lüften.

Und selbst entfernt man Schimmel nur bis Postkartengröße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

50% Luftfeuchtigkeit sind Normalwert. So entsteht noch kein Schimmel.

Wenn der Schimmel HINTER der Tapete ist, dann hat das mit eurem Lüftungsverhalten nichts zu tun. Dann kommt die Feuchtigkeit AUS DER Wand.

Entweder ist eine wasserführende Leitung undicht, das Dach ist undicht, oder die Feuchtigkeit kriecht von unten hoch.

Der große Kühlschrank von der Eisdiele grenzt nicht an eure "Schimmelwand". Wenn der Kühlschrank die Ursache wäre, dann müßte euer Flurboden und die Grenzwand zum Nachbarn noch feuchter sein als eure innenliegende Wand.

Ich würde mal euren Flurboden und dessen Wände unter die Lupe nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann vielen hier nur zustimmen: Vermieter verständigen und den Schimmel unbedingt entfernen lassen. Und dazu muss die Tapete runter!

Ich glaube auch nicht, dass es von dem Kühlschrank kommen kann. Vielmehr zieht sich eure Wand von irgendwoher Feuchtigkeit. Vielleicht aufgrund einer kaputten Leitung oder bereits von der Erde her. Da du nach der Tapete einen neuen Wandbelag brauchst, besprich am besten gleich mit deinem Vermieter, dass ihr was bekommt, das vorsorglich Schimmel verhindert. Das gelingt am besten mit Naturkalk. Der lässt Schimmel dank seines hohen pH-Werts gar nicht erst entstehen. Reine Naturkalkputze wie beispielsweise von Haga gibt's in jedem Naturbaumarkt. Informiere dich da am besten noch weiter. Vielleicht beteiligt sich dein Vermieter ja. Immerhin hat auch er einen Vorteil, wenn er sich in Zukunft keine Gedanken mehr um den Schimmel machen muss.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wände haben die Fähigkeit, Wasser von unten hoch zu ziehen. Aus dem Erdreich bis ca. 2. Stock. Das ist ein physikalisches Problem und tritt sehr häufig auf. Dagegen gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Als Mieter kann man ja nicht das ganze Haus umbauen, darum habe ich mich für eine elektronische Methode entschieden. Es gibt eine Firma, die baut kleine Geräte, welche Schwingungen ausstrahlen. Mein Gerät kann bis 18 Meter im Umkreis das Hochziehen von Wasser in den Wänden verhindern.

Schon am letzten Ort hatte ich es in der Mitte des Hauses im Keller platziert. Es verbraucht kaum Strom. Nach 3- 4 Wochen ist eine Verbesserung der Wohnqualität eingetreten.

Jetzt in der neuen Wohnung waren die Wände auch wieder kalt und ein wenig feucht. Da habe ich mein Gerät hervorgeholt und in der Mitte der Wohnung platziert.

Die Wirkung trat nach ca. 3 Wochen ein und ist sehr gut spürbar. Das Hygromerter zeigte bald ca. 10 % weniger an, welches in der Stube platziert ist. Eine super Sache.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pharao1961
02.10.2016, 15:51

Naja, bis zum 2. Stock reicht die Feuchtigkeit nicht. Ggf. einen Meter hoch; wenn die Wand versalzen ist, können es auch mal 2 Meter werden.

0
Kommentar von IGEL999
03.10.2016, 13:33

Über die kleinen Wunderkästchen freuen sich alle Sachverständigen. Das ist die größte Abzocke, die existiert!

Und bis in den 2. Stock reicht keine Kapillarität!!

Bitte Alu-Hut immer in der Wohnung aufsetzen!! 😆😆😆

0