Frage von xSteffenxK, 120

Die aktuelle Situation in Brüssel (Belgien)?

In Brüssel wird ja Flämisch ( Niederländisch), Französisch ( Wallonisch) und ein wenig Deutsch gesprochen.

Wie gehen die Bürger in Brüssel damit um? wie verständigen sie sich? Zb. auf der Straße oder was läuft im Fernsehn und steht auf Straßenschildern?

Gab es eine Einigung?

Danke im Vorraus :-)

Antwort
von Duponi, 86

deutsch wird kaum in Brüssel gesprochen, in Gebieten nahe Deutschland (Eupen, Malmedy etc) schon.

Brüssel gehört eigentlich schon zur flämischen "Zone", aber da es die Hauptstadt ist, werden beide Sprachen gleichberechtigt gesprochen. Schilder sind häufig in den 2 Sprachen (zB Anvers, Antwerpen, Namur, Namen)

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 73

Ich bin immer gut mit Französisch zurecht gekommen, alle haben mir auch auf Französich geantwortet.
Ist in der Hauptstadt eines (hauptsächlich) zweisprachigen Landes eigentlich auch nötig, denn Ausländer können ja eher Französisch als Flämisch.

Antwort
von Muelllader, 58

Was soll der Quatsch ???

Flämisch als solches gibt es NICHT! Die Sprache heißt NIEDERLÄNDISCH. "Vlaams" wäre die allgemeine Bezeichnung der Dialekten, die in Flandern gesprochen werden. 

Wallonisch gibt es, aber da Brüssel NICHT in Wallonien liegt, wird FRANZÖSISCH gesprochen. Sprich, wenn du Französisch in der Schule hast, wirst du in der Lage sein, es zu sprechen, genau sowie du es in Lille, Paris, Marseille, Bordeaux oder Genf sprechen könntest.

Wallonisch ist ein der vier romanischen Dialekten, die in Wallonien "gesprochen" werden. Praktisch spricht fast niemand Dialekt im französischsprachigen Teil Belgiens. Ich bin in Tournai geboren. Das ist der pikardische (chti) Teil der wallonischen Region und ich kann NUR Hochfranzösisch. Würde jemand mit dir auf Chti sprechen, würde ich Bahnhof verstehen.

In Brüssel wird Deutsch fast nicht gesprochen. Nur FRANZÖSISCH und NIEDERLÄNDISCH sind Amtssprachen. Allerdings kannst du teilweise Informationen von der Stib/Mivb (die Brüsseler BVG) auf Deutsch lesen. Je nach Personen, entweder sprechen sie miteinander Französisch und Niederländisch, nur Französisch oder nur Niederländisch. Man schätzt, dass 90% der Brüsseler Frankophonen sind. Wegen der internationalen Institutionen wird immer mehr Englisch gesprochen. Straßenschilder sind auf Französisch und Niederländisch.    

Deutsch wird nur in 2 Gebieten an der deutschen Grenze gesprochen.

Was Medien angeht, ist es ganz einfach. Medien sind getrennt auf die drei Amtssprachen Belgiens. Hier ein vereinfachtes Bild der Spracheinteilung Belgiens, Grün: Niederländisch, Rot: Französisch (NICHT Wallonisch), Blau: Deutsch.

Voilà.

Kommentar von henzy71 ,

Dass die Flamen Niederländisch sprechen, das hätten sie wohl gerne!! Ich, als Niederländer, habe acht Jahre in Antwerpen gearbeitet. Die Leute sprechen "Antwarps" und das ist, genau wie Niederländisch, eine germanische Sprache, und damit hat es sich schon mit den Gemeinsamkeiten. Ganz ehrlich: wenn 2 Antwerpener unter sich "klappen", versteh ich kein Wort mehr. Und Flämisch ist sehr wohl eine eigene Sprache. Sie ist SEHR mit Niederländisch verwandt, aber bei weitem nicht identisch!! So gibt es Begriffe, die es nur in einer der beiden Sprachen gibt und Begriffe, die es zwar in beiden Sprachen gibt, aber eine ganz andere Bedeutung haben. Beispiel "poepen". In den Niederlanden heisst das "kacken", in Flandern "f1cken".......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community