Frage von Ahmed16, 265

Die AFD?

Zurzeit kursieren ja in den Medien heftige Schlagzeilen über die Partei Afd, allerdings negative so wie man hört.. Meine Frage ist nur kann mir jemand von euch sagen was die Afd macht? Was sie vorhaben als Partei? Eine ausführliche Erklärung wäre sehr hilfreich ^^
Danke schon im Voraus :)

Antwort
von danielschnitzel, 138

Lies dir das Parteiprogramm durch, dann kennst du wenigstens beide Seiten der Medaille.

https://www.alternativefuer.de/programm-hintergrund/programmatik/

Ich kann dir nur an einem Beispiel zeigen, dass man nicht zu viel Vertrauen in die Medien stecken sollte. Petry hatte ein Interview beim Mannheimer Morgen. 

Allerdings solltest du das ganze Interview lesen. 
http://www.morgenweb.de/nachrichten/politik/sie-konnen-es-nicht-lassen-1.2620328

Das hat die Presse dann daraus gemacht:
https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&ie=...

Die Zeit mit folgendem Wortlaut:
"AfD will Flüchtlinge notfalls mit Waffengewalt stoppen"

Hier ein Ausschnitt: 

Petry: Er muss den illegalen Grenzübertritt verhindern, notfalls auch von der Schusswaffe Gebrauch machen. So steht es im Gesetz.

Es gibt in Deutschland ein Gesetz, das einen Schießbefehl an den Grenzen enthält?

Petry: Ich habe das Wort Schießbefehl nicht benutzt. Kein Polizist will auf einen Flüchtling schießen. Ich will das auch nicht. Aber zur Ultima Ratio gehört der Einsatz von Waffengewalt. Entscheidend ist, dass wir es so weit nicht kommen lassen und über Abkommen mit Österreich und Kontrollen an EU-Außengrenzen den Flüchtlingszustrom bremsen.

Kommentar von danielschnitzel ,

Ultima Ratio bedeutet auch.. das letztmögliche Mittel

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Worin bei Menschen,die vor genau dem fliehen, was sie dort im "Ultima Ratio" erwarten würde, die Gefahr oder gar der Grund zur Waffengewalt besteht, erschließt sich mir dennoch nicht. Wie erklärst du dir dies? Wenn tausende Menschen gleichzeitig (auch Frauen und Kinder, wie gerne hervorgehoben wird) einströmen, ist das ein Chaos sondergleichen, aber selbst dann würde ich im Traum nicht daran denken, eine Waffe auch nur in die Hand zu nehmen. Das wäre m.E. der Verlust jeglicher Humanität.

Kommentar von danielschnitzel ,

Es wird auch betont, dass dies erst gar nicht passieren soll und wie Petry betont sie und auch kein Polizist möchte, es aber das letzte Mittel ist, so sieht es das Gesetz vor. Geltendes Recht ist geltendes Recht. 

Kommentar von liheido ,

Worin bei Menschen,die vor genau dem fliehen, was sie dort im "Ultima Ratio" erwarten würde, die Gefahr oder gar der Grund zur Waffengewalt besteht, erschließt sich mir dennoch nicht.

Ach ja.......?
Vor was genau " fliehen " diese  Menschen denn bitteschön konkret  noch mal in Österreich....?

Zur Information.....: bevor man an der deutschen Grenze steht, muß man erst einmal mehrere völlig sichere europäische Staaten durchqueren, bzw. sich letztendlich in einem aufhalten.

Kommentar von AalFred2 ,

Stimmt, es gibt keinerlei Veranlassung nicht einfach in griechenland auf der Strasse zu bleiben, ohne irgendeine Versorgung.

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich mich auch dort niederlassen, wo ich die meisten Perspektiven hätte. Ws existiert kein rationaler Grund, seine Existenz unter einem größeren Risiko bzw unter größerer sozialer Separation aufzubauen, sofern man die Wahl hat. Weiß nicht, was daran schlimm ist, als Flüchtling diese Möglichkeit zu ergreifen, solange die Regierung es toleriert. 

@Aalfred, eben. Kein Mensch würde nach Griechenland und anderen Flüchtlingslagern noch einmal freiwillig ein Risiko eingehen. Dass die Menschen nach Deutschland kommen wollen, kann ich nur verstehen. 

@Daniel, diese Option ist derart widerwärtig und utopisch, dass sie gar nicht erst erwähnt werden muss. Keine absehbare Situation würde ein solches Handeln rechtfertigen. Jedenfalls nicht in Zentraleuropa im 21. Jahrhundert und in Anbetracht des Holocausts. Was sollten Kinder und Frauen auf der Flucht -vor- Waffengewalt und Ungerechtigkeit bezwecken, dass sie mit Hilfe kollektiver Abschlachtung gestoppt werden müssten? Wer diese Maßnahme überhaupt ansatzweise ernsthaft in Erwägung zieht, gehört für mich in ein Hochsicherheitsgefängnis und nicht in das Europaparlament. 

Ja, Gesetz ist Gesetz. Und ich kann nicht sehen, dass die Würde von anderen Menschen als den eigenen Staatsbürgern von der AfD als unantastbar angesehen wird. Menschen mit Hoffnung und dem Verlust ihrer niedersten Bedürfnisse als wilde Meute anzusehen, die es mit allen Mitteln aus dem Land fernzuhalten gilt, ist jenseits des GG, Menschlichkeit und Gerechtigkeit. 

Antwort
von Thelostboy342, 12

Es ist immer alles gleich rechts und nazis was nicht dem absolut linken Regierungskurs entspricht.

Antwort
von hey37, 45

die afd ist mehr als 'nur' gegen Flüchtlinge, sie hetzten stark gegen den Islam, sind intolerant gegenüber Homosexuellen und Transgendern, sie möchten die Wehrpflicht wieder einführen, sie möchten das die Mutter wieder als Hausfrau sehen und nicht als Arbeitende, Alleinerziehende sollen nicht mehr unterstützt werden, sie sind gegen harz4 und mindestlohn. Alles in allem wollen sie uns in die 50er Jahre zurück bringen!

Kommentar von DerLateiner ,

Sie wollen unser Land retten

Kommentar von hey37 ,

befass dich richtig mit ihrem programm! dann merkst du das es keine partei ist, die 'unser land retten' will! In wiefern glaubst du das?

Antwort
von SupraX, 130

Was heist negativ, die großen Parteien sind halt mächtig angepisst, weil ihnen die Wahlerfolge der AfD so garnicht ins Konzept passen. Wenn man als Regierung jahrelang am Volk vorbei regiert und denkt man kann das jetzt auch die nächsten Jahre so machen, dann darf man sich halt nicht wundern, wenn die extremen Parteien zuwachs bekommen.

Kommentar von brownsugarsugar ,

Sicherlich...jeder der sagt, er wusste von nichts, hat keine Ahnung vom Zustand in Deutschland und so kam, was wir jetzt haben...! Ich hoffe, dass sich jetzt etwas ändert innerhalb der demokratischen Parteien(Nein, ich meine nicht die AfD!)!

Kommentar von danielschnitzel ,

du hast nicht umsonst so viele äh wenige hilfreichste Antworten 

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Wenn ich die Sozialpolitik von SPD/CDU mit der der AfD vergleiche, stelle ich abermals fest, dass die Regierung keineswegs am Volk vorbei regiert. Mit der AfD wäre das schon eher der Fall. Dass unsere Gesellschaft neuerdings wieder Lust auf Atomkraft und vorkriegszeitliche Familienstrukturen hat, ist mir neu.

Kommentar von SupraX ,

Ich gehe mal stark davon aus, dass ein sehr erheblicher Teil der AfD-Wähler (darunter sicher auch viele ehemalige Nichtwähler) die Partei nicht aus voller Überzeugung gewählt hat. Viel mehr geht es einfach um den Frust gegenüber den großen Parteien. Der Bürger hat keine Lust mehr sich ständig belügen zu lassen. Es soll den großen Parteien einfach mal ein Denkzettel verpasst werden, mehr steckt da nicht dahinter. Imo will sicher kaum jemand die AfD wirklich an der Macht sehen. Daher ergibt es auch nur wenig Sinn, die Programme zu vergleichen. Bisher hatte man nur die Wahl zwischen Pest oder Cholera, lass ich mich von der SPD veräppeln oder doch lieber von der CDU? Ach was, ich geh einfach garnicht wählen, bringt doch sowieso nichts... Die AfD bündelt den Frust vieler Bürger, eine wirkliche Bedrohung sind sie sicher nicht.

Sie sind genau das, was ihr Name verspricht. Eine Alternative. Eine Alternative zum nichtwählen, mit dem man bisher seinen Unmut (der leider nicht erhört oder richtig verstanden wurde) ausgedrückt hat.

Kommentar von danielschnitzel ,

Sozial ? Was hat sich denn in den letzten 10 Jahren oder eher gesagt seit Hartz4 verbessert ? Es gibt jetzt sogar mehr Langzeitarbeitslose. Vorher war man mehr darin bestrebt sofort einen Job zu bekommen und es gab genauso Sozialleistungen für das erste Jahr! Doch mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass es die halt nicht mehr gibt, wenn man nicht bestrebt ist einen Job nachweislich zu finden, geht das einfach schneller. 

Kommentar von danielschnitzel ,

SupraX .. dem ist nichts hinzuzufügen. 

Der Erfolg der AfD ist das Versagen der Altparteien in den letzten Jahren. Es war nur eine Frage der Zeit. 

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Ja, sozial. Im weltweiten Vergleich sind wir nicht grundlos auf den vorderen Plätzen. Merkel hat die Frage selbst in einer kürzlich ausgestrahlten Talkshow relativ anschaulich thematisiert. 

Antwort
von Dovahkiin11, 86

https://correctiv.org/media/public/a6/8e/a68ed5e4-32a8-4184-8ade-5c19c37ff524/20...


Und niemand kann behaupten, was dort stünde, sei von den Medien verdreht, da von der Parteo selbst verfasst und dennoch aussagekräftig im negativen Sinne.

Kommentar von danielschnitzel ,

was steht denn schlimmes drin ? :v 

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Entschuldige, aber dazu gibt es bereits derart viele Zusammenfassungen, dass ich mir nicht erneut die Mühe mache. Ich habe mir, so weit ich kam, das Programm angetan und ordne die Partei trotz unvoreingenommener Haltung eindeutig ein.

Kommentar von danielschnitzel ,

ich habe mir es ebenfalls angetan und fast nichts gefunden.. 

Familienförderung ist halt neuerdings ein völkischer Gedanke. 

Kommentar von danielschnitzel ,

Selbst dann muss man sich überlegen, ob alles was darin steht, auch vom Wähler also der langzeitigen Basis, akzeptiert wird. Wenn die AfD Mist baut, wird sie eh nicht mehr gewählt. 

Das sind teilweise ein paar Unterpunkte, die kann (muss) man einfach anders sehen. Ich bin mir sicher, dass die AfD allein bei den Wählern das 1:1 nicht bringen wird und erst recht nicht als Regierung mit Opposition. Selbst parteiintern wird sich das noch etwas aufhängen und auch noch geändert werden... 

Aus einer Mücke muss man keinen Elefanten machen. Lies lieber mal die anderen Parteiprogramme.. besonders das der Grünen ist herrlich. 

Kommentar von Dovahkiin11 ,

https://m.facebook.com/photo.php?fbid=168423266880341&id=100011380074187&...

Falls du FB nutzt. Eine Familienstruktur von vor 40 Jahren ist nicht mehr ganz im Sinne der Bevölkerung. 

Antwort
von Rockuser, 89

Genau das ist das Problem der AFD. Genaue Ziele haben die scheinbar nicht. Das ist ein Bunt zusammengewürfelter Haufen.

Die Grünen hatten vor 30 Jahren das gleiche Problem.

Kommentar von brownsugarsugar ,

Das war mit Sicherheit nicht das gleiche Problem, denn sie hatten ein Ziel...die AfD hat nur ein Wischiwaschi- Programm, dass zwar definiert wurde, aber dennoch nicht für normal denkende Demokraten ist!

Kommentar von Rockuser ,

@brownsugarsugar

Das habe ich in leicht falschen Zusammenhang gebracht. Das ist natürlich nicht direkt zu vergleichen. Aber ohne Konzept und Fähige Leute, ist die AFD derzeit.

Leider ging es den Grünen auch mal so ähnlich, aber die wussten aber was sie wollten.

Kommentar von wickedsick05 ,

auch die Grünen hatten kein Konzept sondern nur ihre Ideologie im Kopf.

Kommentar von surfenohneende ,

auch die Grünen hatten kein Konzept sondern nur ihre Ideologie im Kopf.

Genau wie die AfD ^^

Bei den GRünen damals grün

Bei AfD braun

Kommentar von FLUPSCHI ,

Alle Reden bloß ändern tut sich nie was das is das Problem bei den Wahlen versprechen und später nix halten das ist das große Problem keiner vertraut dervPolitik mehr

Antwort
von brownsugarsugar, 104

Ich rate dir dringend- statt hier zu fragen- sich ein eigenes Bild zu machen in den Nachrichten. Gerade du mit deinem Nicknamen wirst erschrecken und der Rest der demokratischen Parteien mussten es leider realisieren, dass dieser Mob hier zu Zuwachs bekommen hat!

Kommentar von Ahmed16 ,

Aber warum bekommt so eine Partei überhaupt Zuwachs? Das ist einfach nur traurig :(

Kommentar von brownsugarsugar ,

Nicht nur das, es ist ein Zustandsbericht über die Lage der Nation und die ist nicht gut! Merkel steht nicht zu ihren Fehlern und jetzt ist sowas passiert! Das muss dringend korrigiert werden!

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Der eigentliche und für mich einzige Fehler besteht in der intransparenten Verteidigungspolitik. Die Regierung scheint, von der Flüchtlingsthematik angesehen, andere Ziele zu verfolgen. Wäre dem nicht so, wären nicht -erneut- Waffen nach Saudi-Arabien geliefert und der Krisenherd wieder einmal angefacht worden. Waffenexport scheint selbst unter Einnerechnung der Integration von Flüchtlingen noch lukrativer zu sein als Verzicht auf Waffen und keine Flüchtlinge. Oder man hat konkrete, nicht vielversprechende Pläne mit dem Immigranten. Anders kann ich mir dies nicht erklären. 

Kommentar von Dovahkiin11 ,

-die fehlende Fähigkeit, sich eine differenzierte, fundierte und konstruktive Meinung zu bilden 

-die fehlende Fähigkeit, öffentliche Medien und ihre Instrumente zu durchschauen, sodass man den Köder frisst, und der besteht aus Hetze vom Feinsten, sowohl die Nachrichten als auch die parteiinterne Propaganda. (Eigentlich meide ich dem Begriff, aber für diese Partei fällt mir kein anderer Begriff ein.)

Bei einer solchen Gruppe bedarf es nicht einmal komplexer Mittel, um die Maße für sich zu begeistern. Ein politisches Feindbild, Sympathisierung im "Kampf" gegen die -scheinbare- Ungerechtigkeit, billige rhetorische Bilder, die emotional überzeugen und Versprechungen über genau das, was vielen Menschen als Konsequenz der Medienhetze negativ hängen bleibt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten