Frage von schmenix, 32

Die Abschaffung der Zeitumstellung scheitert angeblich daran, dass unter den 23.000 Mitarbeitern der EU Kommission keiner zuständig ist; wie kann das passieren?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DODOsBACK, 32

Die Abschaffung der Zeitumstellung scheitert TATSÄCHLICH daran, dass Änderungen immer komplizierter sind als selbst die dämlichsten Dinge eifach weiterlaufen zu lassen. Dass keiner "zuständig" ist, bedeutet nur, dass sich keiner damit auseinandersetzen will. Man hat eine Menge Arbeit, wird für alles verantwortlich gemacht, was dabei schiefläuft, und am Ende heißt es nicht mal "Danke!" sondern nur "Wurde aber auch Zeit!".

Kommentar von schmenix ,

Die Folgerung aus deiner Antwort lautet, dass die EU noch eine Dienststelle nötig hat, in Form eines Konter-Kommissars, der sich darum zu kümmern hat, ob die Leistung der Kommissions-Mitglieder mit der Besoldung in Einklang steht, oder eben nicht.

Antwort
von myliebling, 32

Weil eben keiner dafür zuständig ist, da müsste das Gesetz geändert werden. Und wenn die EU es nicht für notwendig hält, dann bleibt alles beim alten. So einfach ist das.

Antwort
von baindl, 31

Das ist nicht passiert, sondern Du sitzt anscheinend einer Falschinformation auf.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/zeitumstellung-auf-sommerzeit-eu-kommi...

Kommentar von Herb3472 ,

Ich interpreitiere den zitierten Artikel aber schon so, dass sich bei der EU niemand außer Herrn Reul zuständig fühlt bzw. dafür interessiert..

Kommentar von baindl ,

Dann hättest Du Deine Frage korrekt stellen müssen und nicht indirekt EU Bashing betreiben.

Zwischen Zuständigkeit und Interesse ist es ein himmelweiter Unterschied. Ausserdem gibt es wirklich wichtigere Dinge.

Mir persönlich wäre z.B. eine immerwährende Sommerzeit lieber.

Antwort
von DottorePsycho, 7

Das hat nichts mit der Zuständigkeit zu tun.

Ich hab gesagt, dass es bleiben soll, wie es ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community