Frage von Niklolas25 08.02.2013

Die 10 Gebote Reihenfolge überall anders warum und wie ist es richtig ????????

  • Hilfreichste Antwort von Einmischer 09.02.2013
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo,

    das Durcheinander kann ich gut nachvollziehen. Die Großkirchen haben die Gebote manipuliert. So haben sie das Verbot des "sich ein Bildnis machens" einfach gestrichen und dafür das 10te in zwei geteilt.

    Du hast jetzt zwei Möglichkeiten:

    1. Du übernimmst die "offiziellen" Kirchengebote, wie sie dir hier schon genannt wurden. Dann hast du vermutlich keinen Ärger und alle sind zufrieden.

    2. Du nimmst die von Gott gegebenen Gebote der Bibel. Dann wirst du erleben, dass es vielleicht zu Fragen kommt. Sei dir aber gewiß dass dann die Wahrheit auf deiner Seite ist.

    Also, deine Entscheidung.

    PS: Hier die Originalgebote in der richtigen Reihenfolge nach 2. Mose, Kapitel 20:

    1 Du sollst1 keine andern Götter haben neben mir

    2 Du sollst dir kein Götterbild machen, auch keinerlei Abbild dessen, was oben im Himmel oder was unten auf der Erde oder was im Wasser unter der Erde ist. Du sollst dich vor ihnen nicht niederwerfen4 und ihnen nicht dienen. Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott, der die Schuld der Väter heimsucht an den Kindern, an der dritten und vierten Generation von denen, die mich hassen, der aber Gnade erweist an Tausenden von Generationen von denen, die mich lieben und meine Gebote halten. -

    3 Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht zu Nichtigem6 aussprechen, denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen zu Nichtigem ausspricht.

    4 Denke an den Sabbattag, um ihn heilig zu halten. Sechs Tage sollst du arbeiten und all deine Arbeit tun, aber der siebte Tag ist Sabbat für den HERRN, deinen Gott8. Du sollst an ihm keinerlei Arbeit tun, du und dein Sohn und deine Tochter, dein Knecht und deine Magd und dein Vieh und der Fremde bei dir, der innerhalb deiner Tore wohnt Denn in sechs Tagen hat der HERR den Himmel und die Erde gemacht, das Meer und alles, was in ihnen ist, und er ruhte am siebten Tag; darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn.

    5Ehre deinen Vater und deine Mutter, damit deine Tage lange währen in dem Land, das der HERR, dein Gott, dir gibt. -

    6Du sollst nicht töten. -

    7Du sollst nicht ehebrechen. -

    8Du sollst nicht stehlen. -

    9Du sollst gegen deinen Nächsten nicht als falscher Zeuge aussagen. -

    10 Du sollst nicht das Haus deines Nächsten begehren. Du sollst nicht begehren die Frau deines Nächsten, noch seinen Knecht, noch seine Magd, weder sein Rind noch seinen Esel, noch irgendetwas, was deinem Nächsten gehört.

    Gruss

  • Antwort von kdd1945 10.02.2013
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hier die Neue Welt Übersetzung:

    1Und Gott redete dann alle diese Worte, indem [er] sprach:

    • 2„Ich bin Jehova, dein Gott, der ich dich aus dem Land Ägypten, aus dem Sklavenhaus, herausgeführt habe.3Du sollst keine anderen Götter wider mein Angesicht haben.

    • 4Du sollst dir kein geschnitztes Bild machen noch eine Gestalt wie irgend etwas, was oben in den Himmeln oder was unten auf der Erde oder was in den Wassern unter der Erde ist.5Du sollst dich nicht vor ihnen niederbeugen noch dich verleiten lassen, ihnen zu dienen, denn ich, Jehova, dein Gott, bin ein Gott, der ausschließliche Ergebenheit fordert, der für die Vergehung von Vätern Strafe bringt über Söhne, über die dritte Generation und über die vierte Generation, im Fall derer, die mich hassen,6aber liebende Güte übt an der tausendsten Generation im Fall derer, die mich lieben und meine Gebote halten.

    • 7Du sollst den Namen Jehovas, deines Gottes, nicht in unwürdiger Weise gebrauchen, denn Jehova wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen in unwürdiger Weise gebraucht.

    • 8Des Sabbattages gedenkend, um ihn heiligzuhalten,9sollst du sechs Tage Dienst leisten und all deine Arbeit tun.10Aber der siebte Tag ist ein Sabbat für Jehova, deinen Gott. Du sollst keinerlei Arbeit tun, [weder] du noch dein Sohn, noch deine Tochter, [noch] dein Sklave, noch deine Sklavin, noch dein Haustier, noch dein ansässiger Fremdling, der innerhalb deiner Tore ist.11Denn in sechs Tagen hat Jehova die Himmel und die Erde gemacht, das Meer und alles, was in ihnen ist, und er begann am siebten Tag zu ruhen. Darum segnete Jehova den Sabbattag und ging daran, ihn zu heiligen.

    • 12Ehre deinen Vater und deine Mutter, damit sich deine Tage als lang erweisen auf dem Erdboden, den Jehova, dein Gott, dir gibt.

    • 13Du sollst nicht morden.

    • 14Du sollst nicht ehebrechen.

    • 15Du sollst nicht stehlen.

    • 16Du sollst nicht falsch zeugen als Zeuge gegen deinen Mitmenschen.

    • 17Du sollst nicht das Haus deines Mitmenschen begehren. Du sollst nicht die Frau deines Mitmenschen begehren noch seinen Sklaven, noch seine Sklavin, noch seinen Stier, noch seinen Esel, noch irgend etwas, was deinem Mitmenschen gehört.“

    Die 10 Gebote habe ich durch die Punkte markiert. Die Einteilung entspricht der Logik. Das Verbot der Anbetung von Bildnissen wird in manchen Aufstellungen weggelassen.

  • Antwort von quopiam 09.02.2013
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    http://de.wikipedia.org/wiki/10_Gebote Hier nachsehen, lesen und genau wissen, warum es zwei (!) verschiedene Zählungen gibt. Du kannst sicher 10 Handynummern von Deinen Freunden auswendig oder 10 e-Mail-Adressen. Dann schaffst Du auch 10 Gebote.

  • Antwort von Bo877 08.02.2013
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Nach Mose ist die Reihenfolge so...

    1. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.
    2. Du sollst den Namen Gottes nicht verunehren.
    3. Du sollst den Tag des Herrn heiligen.
    4. Du sollst Vater und Mutter ehren.
    5. Du sollst nicht töten.
    6. Du sollst nicht ehebrechen.
    7. Du sollst nicht stehlen.
    8. Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen.
    9. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau.
    10. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Gut.
  • Antwort von Selgora 10.02.2013
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Die Gebote, die in der Bibel stehen, sind die echten.

    Sonst würden sie da ja nicht stehen... ;)

    LG Selgora

  • Antwort von Klaraaha 08.02.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Nimm die vom EKD od. von den Katholiken. Freikirchen, Evangelikanische usw. können eine andere Reihenfolge haben. Die Juden auch, die haben soviel ich weiß sogar 12.

  • Antwort von FPMartin 09.02.2013

    Die Verwirrung kommt daher, dass in der Bibel selbst die Gebote nicht nummeriert sind. Bo877 hat die übliche Nummerierung schon genannt, wie sie in der kath. und ev. Kirche üblich sind. Es sind einige (meist aus Amerika kommenden) Freikirchen, die die Gebote anders einteilen. Dies ist nicht falsch - aber kann zu Verwirrung führen. Üblicherweise ist das 1. Gebot: Du sollst sollst keine Götter neben mir haben und dir kein Bild oder Gleichnis von mir machen. Um das Bilderverbot zu bestärken, zählen einige Freikirchen dies als 2. Gebot - damit es wieder auf 10 kommt, fassen sie das 9. und 10. Gebot zu einem zusammen: Du sollst nicht begehren Deines nächsten Frau und Deines nächsten Hab und Gut. -

    Also: keiner Unteschlägt ein Gebot, lediglich die Nummerierung und die Zusammenfassung verschiebt sich. Halte Dich für den Unterricht an die übliche Fassung. Im Leben halte Dich an Jesus der alle Gebote im Gebot der Gottes und Nächsten-Liebe zusammengefasst hat. Wie der hl. Augustinus sagt: " Liebe! - Dann tu was Du willst "

  • Antwort von botanicus 08.02.2013

    Nimm eine Lutherbibel, dort gibt es m.W. zwei Fassungen im Alten Testament. Luther hat aber ein Gebot (Bilderverbot) unterschlagen und eines dafür auf zwei Gebote verteilt - deshalb unterschiedet sich diese Übersetzung vom Originaltext.

    Wichtiger als die Nummern ist das Verständnis des Inhalts! ;:-)

  • Antwort von SNewiger 08.02.2013

    Guten Tag Nikolas,

    auf eine ähnliche Frage (Was glauben?) habe ich heute schon geantwortet. Mit einem Satz bin ich auch darauf eingegangen, was dir helfen kann. Die Bibel ist Menschenwerk!

    Deshalb sieh mal bei Wikipedia nach unter "10 Gebote". Da wirst du die Lesarten und Variationen finden, welche in den unterschiedlichen Konfessionen gelehrt und gebetet werden. Ich will sie hier nicht besprechen - denn das würde bedeuten, dass ich einen Teil des darum vorhandenen Streits bewerten und beurteilen müsste, wozu ich als Atheist, welcher in seiner Jugend vor dem Kirchenaustritt die Bibel sehr sorgfältig gelesen hat, nur keine Lust habe.

    Bleibe recht gesund!

    Siegfried

  • Antwort von hannaso 08.02.2013

    https://www.ekd.de/glauben/zehn_gebote.html

    hier, herausgegeben von der EKD

  • Antwort von cubic 08.02.2013

    Fasse sie zusammen - Du sollst deinen Vater und deine Mutter nicht töten und bestehlen. Jetzt musst du nur noch 7 andere lernen.

  • Antwort von TypohneNamen 08.02.2013
Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!