Frage von Kopfbilder, 85

Diazepam 10mg zu viel oder normal?

Hallo zusammen, ich bin hier neu angemeldet, hab aber immer wieder mal mit gelesen. Meine Frage ist ob mein Arzt oder Apotheker einen Fehler gemacht hat. Ich habe schon immer mal wieder Lorazepam 1,0mg von Arzt verschrieben bekommen. Jetzt hab ich mir wieder mal eine Packung von den ruhig Machern verschreiben lassen. Zuhause angekommen hab ich gemerkt das es ganz andere Tabletten sind als ich vorher hatte DIAZEPAM 10mg. Jetzt mach ich mir Gedanken ob da irgendwie irgend etwas falsch gelaufen ist weil das schon ein großer Unterschied ist von 1,0mg Lorazepam die ich vorher hatte und dann jetzt gleich 10mg DIAZEPAM. Sind die nicht viel zu stark? Nicht das ich da malen paar Stunden weg Penne oder ähnliches? Hab diese Tabletten als Notfall Medikament und mit den 1,0mg hab ich trotzdem noch alles klar mitbekommen. Bei den DIAZEPAM ist sogar die 10mg in rot auf die Packung gedruckt so als Warnung oder wie kann man das verstehen? Hoffe jemand hat damit Erfahrung und kann mir weiterhelfen? Vielen Dank Mit freundlichen grüßen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LiselotteHerz, 51

Dein Apotheker hat keinen Fehler gemacht.

1 mg Lorazepam entspricht 10 mg Diazepam, das kannst Du ganz beruhigt einnehmen.

Hier eine Umrechnungstabelle

https://psychiatrietogo.de/2012/01/29/benzodiazepin-aquivalenzdosierungen/

Wenn ein Apotheker ein bestimmtes Medikament nicht vorrätig hat, darf er ein anderes Medikament geben, was den gleichen Inhaltsstoffen entspricht.

lg Lilo

Kommentar von Kopfbilder ,

PERFEKT VIELEN DANK FÜR DIE SCHNELLE ANTWORT 

Kommentar von Wiesel1978 ,

Er darf ein Ersatzmedikament aber nur geben, wenn auf dem Rezept kein Haken gesetzt ist, und die Krankenkasse keine Mehrkosten hat.
Grundsätzlich hast Du aber Recht 👍

Kommentar von LiselotteHerz ,

Das hat der Apotheker mit Sicherheit berücksichtigt, ob da ein Häkchen gesetzt wurde oder nicht.

Kommentar von JuxSinnlos ,

Der Apotheker darf zwar ein Medikament mit dem gleichen Wirkstoff verschreiben, aber das ist hier nicht der Fall. Es sind zwar Medikamente aus der gleichen Wirkstoff- Gruppe, aber mit anderen pharmakologischen Eigenschaften (z.B. einer anderen Halbwertszeit, siehe Tabelle).

Der Umrechungsfaktor stellt eine grobe Orientierung dar, man kann aber keineswegs sagen, dass 10 mg Diazepam einem mg Lorazepam entsprechen. Wenn das neue Medikament also nicht so wirkt wie gewünscht oder Probleme auftreten, bitte nochmal Rücksprache mit dem Arzt halten.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Ein Apotheker verschreibt überhaupt nichts, der gibt Medikament aus.

Es ist das Gleiche:
10 mg Diazepam entsprechen laut Tabelle 1 mg Lorazepam. ..... hellblau mit leichter bruchrille) beides das selbe nur anderer Name

Kommentar von dadamat ,

Das ist Unsinn. Es gibt grosse Unterschiede zwischen den Gruppen der Bezodiazepine. Nimm mal 1 mg Tavor und einmal 10 mg Valium, dann wirst du den Unterschied merken.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Du vergleichst hier Birnen mit Äpfel.

http://www.patienteninfo-service.de/a-z-liste/t/tavor-10-mg/

Valium ist kein angstlösendes Mittel, sondern ein Schlafmittel.

Ein approbierter Apotheker ist doch kein Vollidiot. Der wird sich schon überlegt haben, was er da rausgibt.

Antwort
von dadamat, 14

In der schönen Tabelle wird nur ein "Wert" / Vergleichswert aufgeführt: die "psychisch wirksame Potenz". Es gibt aber auch andere Tabellen, die die einzelnen "Wirkungen" bewerten, zB ist die Wirkung "Muskelrelaxanz - Atemdepression" sehr unterschiedlich, da ist Lorazepam (Tavor 1mg) mit 1 und Diazepam (Valium 10mg) mit 10 zu bewerten.

Antwort
von dolo89, 54

anrufen und nachfragen?

Kommentar von Hubert00Kahputt ,

Ich glaube das überfordert die meisten.

Kommentar von Kopfbilder ,

Danke für die Empfehlung, würde aber darum bitten mir eine Antwort auf meine Frage zu geben! Und nicht irgend welche Tipps  die ich mir auch selbst denken kann. PS: Mein Arzt ist die nächste zwei Wochen sowieso nicht erreichbar.

Kommentar von dolo89 ,

ja dass kommt mir auch so vor...

Kommentar von Belladonna1971 ,

So ist es auch im wahren Leben. Man weiß nicht alles und muss nicht immer seinen Senf ageben bzw. sich dazu berufen fühlen.

Es macht das leben auch stressfreier!

Kommentar von dolo89 ,

ja ich kann dir nicht auf was antworten wo ich kein arzt oder apother bin... dass wissen nur di! was wenns zu überdosiert ist? dass. is ned so ohne...

Kommentar von Kopfbilder ,

Guckst du oben da ist eine perfekte Antwort 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community