Frage von Betty15, 110

Diamantbestattung?

Heyy :) Ich habe mal was von einer Diamantbestattung gehört und finde das eigentlich sehr schön. Kann man das in Deutschland auch machen oder nur im Ausland? Und wie viel Kostet sowas ungefähr?

Lg, Betty

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von alvajaro, 61

An sich herrscht in Deutschland Bestattungspflicht und Friedhofszwang. Was soviel heißt wie: in Deutschland darf die Asche eines Verstorbenen nicht zu einem Diamanten gepresst werden.

Allerdings ist es möglich, den Diamanten bei einem Anbieter im Ausland anfertigen zu lassen (beispielsweise in der Schweiz, oder den Niederlanden.)

Für den Diamanten wird nicht die gesamte Asche benötigt - der Rest kann also ganz normal in einem Urnengrab bestattet werden.

Die Kosten für so einen Diamanten sind je nach Anbieter und Größe des Steins unterschiedlich. Durchschnittlich zahlt man aber für einen 0,4 Karat Diamanten 5.000 Euro und für einen 1 Karat Diamanten 13.000 Euro. Hinzu kommen dann noch rund 6.000 Euro für die Kremation (wichtig hierbei: die Asche von einer normalen Feuerbestattung kann nicht weiterverarbeitet werden - um einen Diamanten pressen zu lassen ist eine spezielle Art der Kremation notwendig.)

Weiters ist es erforderlich, dass die Diamantbestattung auch den Wünschen des Verstorbenen entspricht und nachgewiesen werden kann. Also unbedingt schriftlich festhalten!

Kommentar von alvajaro ,

Die Kosten klingen im ersten Moment natürlich extrem hoch. Allerdings solltest du bedenken, dass du ja noch die nächsten +/-80 Jahre Zeit hast, dir das Geld zusammenzusparen.

Ist auf jeden Fall ein ganz wunderbares Erinnerungsstück so ein Diamant. 

Kommentar von Betty15 ,

Vielen Dank für deine gute Antwort. Die Kosten sind nicht wirklich hoch wenn man bedenkt, dass man für die Beerdigung zahlen muss und die Grabmiete danach über viele Jahre auch noch bezahlt werden muss.

Antwort
von geckobruno, 32

Hallo,

alvajaro hat dir schon eine sehr gute Antwort gegeben.

Guck im Netz mal nach algordanza. Das ist die Firma mit der wir zusammenarbeiten.

Wichtig ist, das wenn nicht alle Asche genommen wird der Rest bestattet werden muss in Dtl. oder du läßt ihn in der Schweiz verstreuen oder beisetzen.

Die Kremation muss extra bezahlt werden und auch der Bestatter muss bezahlt werden.

Antwort
von Marviin7, 61

Ich denke, das ist nur in Ameria möglich. Habe auch schon mal was davon gehört. :)

LG

Kommentar von Betty15 ,

Ich glaube aber, in den niederlanden oder so geht das auch ^^

Antwort
von EvelinOriginal, 43

Kostet ein Vermögen ohne sche*ß, in der Schweiz ist dies so weit ich weiß möglich, in Deutschland weiß ich das nicht

Antwort
von Binomino89, 33

Das geht auch In Deutschland.

Da wird aber nur ein sehr kleiner Teil der Asche genommen und die wird dann so stark zusammen gepresst das man daraus einen ring oder anhänger machen kann.

Kein riesen ding.

Die restliche Asche muss natürlich trotzdem beigesetzt werden ob im wasser, verstreut oder was auch immer

1000-2000€

Kommentar von geckobruno ,

In Dtl. geht das nicht. Du kannst aber hier in Dtl. einen Bestatter beauftragen der dies dann einleitet.

Es müssen mind. 500g Asche sein, also nicht nur ein sehr kleiner Teil....

Der Preis ist viel zu gering angesetzt.

Woher hast du denn deine Informationen?

Kommentar von Binomino89 ,

Das war mal in einer Doku zu sehen.- ja gut  so hast du natürlich recht das du den bestatter beauftragst. also geht es genau genommen nur indirekt in deutschlnd. aber du musst eben nicht selbst ins ausland damit fahren. aber in belgien geht das meineswissens

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten