Frage von Andine, 75

Dialyse Lebensqualität?

Hallo Dialysepatienten ich mache mir zwar etwas zu früh die Sorgen. Habe cystinurie und immer mal wieder die Steine Kreatinin 1,18 (1,17 obere Norm) mein Arzt ist vor kurzem darauf aufmerksam geworden und seit dem geht mir das nicht aus dem Kopf. Wie schnell wird man in meinem Fall soweit oder kann es mich umgehen bin 40. und vor allem - lässt sich das Leben genießen? (Gibt es irg welche Hoffnung auf bessere Lebensqualität). Tut sich in dem Bereich was positives oder eher nicht? Habe im Internet viel über nicht leben wollen gelesen und aber auch über Haimdyalyse. Bin euch für mehr Lebensmut sehr dankbar

Antwort
von FelixFoxx, 49

Hallo Andine,

es kommt zwar auf die Grunderkrankung an, aber mit so einem Wert kannst Du noch völlig problemlos leben. An die Dialyse kommt man meist mit einem Kreatininwert zwischen 6 und 7, das hängt aber vom Alter ab.

Ich bin jetzt 46, war 1987 mit 17 das erste Mal an der Dialyse, wurde 1989 transplantiert und muss seit 2013 wieder dialysiert werden. Ich mache Nachtdialyse (Hämodialyse), d.h. ich fahre dreimal pro Woche abends ins Dialysezentrum und schlafe dort während der Behandlung. Durch die längere Dialyse ist mein Blut besser gereinigt, ich kann Vollzeit arbeiten und mich auch noch ausreichend um meinen Mann und meine Ponys kümmern.

Natürlich geht es mir nicht so gut wie einem gesunden Menschen, aber ich habe nur dieses eine Leben und versuche immer, das Beste daraus zu machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten