Frage von Halloeschen183, 19

Dialektische Eröterung verfassen - Wie schreibt man richtig Argumente mit Beispielen auf?

Huhu,

Ich muss eine dialektische Eröterung über die Nutzung einen Smartphones durch Kinder und Jugendliche schreiben! Dennoch habe ich eine Frage zur richtigen Formulierung der Argumente:

Als Beispiel nehme ich ein Argument aus meinem Text: "Neuste Studien ergeben, dass das Mobbing in Schulen, Universitäten,... abnimmt, aber das Mobbing über das Internet stark zu nimmt. Das sogenannte Cybermobbing wird immer wieder in Nachrichten aufgegriffen und mit erschreckenden Beispielen, wie psychische Störungen bis hin zu Selbstmorden unterstrichen." -> Meine Frage dazu: 1. Muss ich noch erklären, warum das Mobbing über das Internet zunimmt (z.B da viele im Internet die Anonymität genießen...) oder muss man das NIE? 2. Ist alles Richtig geschrieben & angeordnet (-> Argument -> Beispiele)? Oder zählt mein erster Satz schon zu den Beispielen? 3. Ist die Länge ok, bei 6 Argumenten (3 Für & 3 Dagegen)? 4. Was kann man verbessern? :D Dankeschön! LG

Antwort
von Marie150998, 19

Ich persönlich sehe den ersten Satz schon als Beispiel, wenn du später konkrete Zahlen nennen würdest, wäre das anders. Schreib z.B. "Ein weiterer besorgniserregender Trend ist das Cybermobbing. Hierbei werden u.a. mit Smartphones (direkt wieder die Verbindung zum Thema hergestellt)..."

Das Warum? würde ich auf jeden Fall dazu schreiben, auch wenn es sicherlich kein muss ist. Es verleiht deinem Argument mehr Glaubhaftigkeit und intensiviert die Wirkung auf den Leser. Die Länge kommt ganz darauf an, welche Rolle das Argument in deinem Aufsatz spielt, ein zentrales Argument muss gut ausformuliert sein, andere können eher "angemerkt" sein.

Kommentar von Halloeschen183 ,

Dankeschön!

Kommentar von Marie150998 ,

Kein Problem, man hilft wo man kann ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten