Frage von Lapido, 66

Diagnose "Bild eines" bedeutung?

Ich habe eine heftige Diagnose bekommen und im Befund steht " blablaabla, entsprechend dem Bild eines XX" Dabei ist XX die schlimme Krankheit. Darunter steht noch "Der einschränkende Ausdruck "Bild eines" ist gewählt worden, da Erstdiagnostik besteht". Meine Frage nun: Wie ist das gemeint? Ist das jetzt eine feststehende Diagnose, eine ziemlich sichere Diagnose oder einfach nur ne Vermutung? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das ich es habe?

Antwort
von FelixFoxx, 31

Ganz genau kann man das nicht sagen, aber für mich klingt es nach einer ziemlich sicheren Diagnose.

Antwort
von TomRichter, 45

Ich vermute, bei XX handelt es sich um Magenkarzinom?

> eine ziemlich sichere Diagnose oder einfach nur ne Vermutung?

Zwischen den beiden. Aber bei der Magenspiegelung wurde sicher auch eine Biopsie vorgenommen - die Untersuchung der Gewebeprobe liefert dann "eine ziemlich sichere Diagnose".

Ist ernst, aber mit den hier vorliegenden Informationen noch kein Grund zur Panik - bei vielen Formen besteht gute Aussicht auf Heilung.

Kommentar von Lapido ,

Die Diagnose ist unter Anderem durch die Biopsien vernommen worden. Ja Panik habe ich noch nicht, aber angst ^^

Kommentar von TomRichter ,

Die Angst ist verständlich, sollte Dich aber nicht vom Arztbesuch abhalten.

Verstehe ich das richtig: Nach der Verdachtsdiagnose vor vier Jahren bist Du nie wieder zum Arzt? Nun, wenn Du vier Jahre ohne Behandlung überlebt hast, war der damalige Verdacht ziemlich sicher falsch. Hattest Du überhaupt das Ergebnis der Gewebeuntersuchung noch mitgekriegt?

Überwinde Deine Angst und geh' mal wieder zum Arzt - Früherkennung beruhigt, wenn nichts gefunden wird, und erhöht die Überlebenschance, wenn etwas gefunden und frühzeitig behandelt wird.

Kommentar von Lapido ,

Richtig, hatte auch keine symptome. su hast recht, morgen mache ich mir ein teemin : ) danke 

Antwort
von pn551, 39

Ich versteh das so, daß man Dir zuerst eine Magenschleimhautentzündung diagnostiziert hat aber wohl zur Sicherheit noch eine Untersuchung machen will oder muß.

Kommentar von Lapido ,

Ist leider nicht nur eine Magenschleimhautentzündung , aber du denkst also, dass es nicht 100% bestätigt ist?!

Antwort
von MarkusJaja, 66

also bei  "blablaabla, entsprechend dem Bild eines XX" versteh ich ehrlich gesagt auch nur Blah. Zitiere den Satz doch mal komplett (ist ja anonym hier).

Kommentar von Lapido ,

Fokal aktive Gastritis der Corpus- und Fundusschleimhaut mit vereinzelten aphoiden Erosionen, entsprechend dem Bild eines XX

Kommentar von MarkusJaja ,

das soll nur heissen, dass es "entsprechend aussieht wie xx" und die relativierende Einschränkung macht man grundsätzlich, weil der Verdacht erstmal sicher erhärtet werden muss. Du hast es also mit einer sehr wahrscheinlichen aber noch nicht 100 % sicheren Diagnose zu tun, um bei der Wortwahl deiner Frage zu bleiben.

Kommentar von Neugiersnase007 ,

Ergänzend zu Markusjaja: Eine (Röntgen)Bild oder ein Laborbefund ist erstmal nur das - eben ein Röntgenbild bzw. ein Laborbefund. Ob eine Krankheit besteht, dazu muss man gegebenenfalls noch weitere Untersuchungen machen (hattest Du z.B. eine Gastroskopie = Magenspiegelung?) und auch die Beschwerden des Patienten anhören. Im Rahmen einer Gastroskopie kann man die verdächtige Stelle auch biopsieren und im Mikroskop weiter untersuchen um die Diagnose zu erhärten. Eine Gastritis ist aber erstmal keine wirklich schlimme Diagnose - deshalb würde ich mich an Deiner Stelle etwas entspannen.

Kommentar von Lapido ,

Das ist keine Gastritis. Meine Diagnose ist wirklich hart! : ( Und ja, war eine Spieglung und die haben auch Geweseproben entnommen usw. Die typischen Symptome der Krankheit habe ich aber nicht mehr. Seit mehreren Jahren nicht. Deshalb bin ich unsicher wie wahrscheinlich es ist, dass die Diagnose richtig ist.

Kommentar von MarkusJaja ,

Das wird man leider erst wissen wenn alle Untersuchungen abgeschlossen sind.

Kommentar von Lapido ,

hmm :( Das ist alles 4 Jahre her und es gibt keine Untersuchungen mehr. Eine einzige gab es danach noch und die hat die Diagnose nicht bestätigen könne, ABER diese Spieglung war nicht eine so genaue wie die mit der Diagnose der Krankheit. Denn die mit der Diagnose war eine Ballonendoskopie und die danach nur eine normale Darmspieglung 

Kommentar von Neugiersnase007 ,

OK, also wenn Du dieselbe Diagnose bereits vor Jahren mal hattest und jetzt kürzlich mittels Gastroskopie untersucht wurdest und den entsprechenden Befund erhalten hast, dann fürchte ich für Dich dass die Diagnose schon recht wahrscheinlich stimmt. Dann kannst Du nur froh sein, dass Du den Befund jetzt so frühzeitig erhalten hast (noch bevor Du richtig schlimme Beschwerden bekommen hast) - weil je früher man mit der Behandlung beginnt desto besser - denke ich.   Lass den Kopf nicht hängen die Medikamente auch für chronische und schwere Erkrankungen (wie z.B. für chronisch entzündliche Darmerkrankungen) werden immer besser, und zum Glück haben wir ja ein gutes Gesundheitssystem, das die notwendigen Therapien in aller Regel übernimmt - egal wie teuer diese auch sein können. Wichtig ist halt dass Du Dir ein (vorzugsweise) Schwerpunktzentrum suchst, das sich mit Deiner Erkrankung auskennt und wo Du Ärzte findest denen Du vertraust - das ist sehr wichtig!   Alles Gute und Gute Besserung wünsche ich Dir jedenfalls Sabine

Kommentar von Lapido ,

Nein so war es nicht. Also der Befund in meiner Frage ist von vor 4 Jahren. Und 1 Jahr darauf wurde eine neue Untersuchung(Aber leider nicht eine ganz so genaue) unternommen. Diese neue Untersuchung hat die Diagnose NICHT bestätigen können. Und seit dem, also seit 3 Jahren tu ich nichts und habe keine Beschwerden. Aber trotzdem angst das ich krank bin. Denn es können ja noch Beschwerden auftauchen. 

Kommentar von MarkusJaja ,

wenn die Untersuchung schon 4 Jahre her ist und es dir jetzt gut geht solltest du etwas positiver denken ;)
Im Zweifel lass doch mal ne neue Untersuchung (z.b Darmspiegelung ) machen

Kommentar von Lapido ,

Ja da hast du wohl recht :S Ich werde mir wohl einfach einen Termin machen müssen, auch wenn ich angst vor der Diagnose habe. Danke nochmal euch Beiden für die Hilfe :))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community