Diätprogramm fürs Pferd, wie aufbauen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

so haben nwir's gemacht:

Galopparbeit gleichmäßig über die Woche verteilen, den Ruhetag NICHT direkt danach, wg Muskelkater,

2-3mal pro Woche Intervaltraining: d.h. geführt (dann mußt du ordentloich joggen neben ndem Roß), an der Longe oder geritten:

50m-intervalle zum Beginn, anfangen mit mind 3 besser 5 Min fleißiger werdendem Schritt, dann 3-5 Min im Wechsel Trab(oder Tölt) und schritt, 3-5 Min Schritt, dann wieder 3-5 Min im Wechsel Trab(oder Tölt) und Schritt; mit einer längeren (mind 5 Min, gerne 30 min) fleißigen Schrittphase enden - und immer schön an die regtelmäßigen Handwechsel denken !!!!

(das gilt jetzt für dein ja schon antrainietes Pferd, junge, sehr ale oder reconvaleszente Pferde beginnen viiiiel sanfter)

2. Woche: die Trabarbeit steigern, bis Pferd nach der Aufwärmphase 3mal 1 Min Schritt geht und 3mal 5 Min Trab-Schritt-Wechsel alle 50 m am Ende immer wieder die Entspannungs- und Beruhigungsphase im Schritt

3. Woche: die mittelere Trab-schritt-einheit wird in Trab-Galopp-Trab verändert, und auch hier: immer schön an die regelmäßigen Handwechsel denken !!!!

in dieser Art kannst Du weiter machen, egal ob longiert oder geritten und die Arbeit deines Pferdes langsam steigern - aber bitte nicht über eine Stunde 

Wie das originaltraining aussieht, das ich vor Jahren mit meinem Tierarzt entwickel habe, kannst Du auf meiner Homepage ansehen: http://Pferde-im-Alter.jimdo.com    und dann nach dem Traningsplan für Reconvaleszente Pferde gucken

viel Erfolg -

bei uns hat DAS immer geklappt - ob mit 4 oder 38 Jahre alten Rössern; mit Lungen- oder Beinproblemen, man kann das System prima  sehr individuell anpassen, auch für Distanzpferde hat's prima funktioniert

mail mich dort an, wenn es noch Fragen gibt

nina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten wäre 2 mal täglich was arbeiten, anstatt ein mal.

  1. Dann ist das Pferd 2 mal am Tag vom Futter weg
  2. Man arbeitet intervallmäßig immer besser als nur einmal
  3. Die zusätzliche Bewegung baut mehr Muskeln auf und Fettpolster ab.
  4. Jedwede zusätzliche Fütterung streichen, keine Müsli, keine Äpfel oder Karotten
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mfan1997
28.03.2016, 19:59

Okay. Ja in den Ferien wird er oft zweimal am Tag bewegt, aber sonst hat vormittags eben keiner Zeit, weil alle auf Arbeit usw sind. Im Sommer wird das aber besser, weil sich da Arbeitszeiten etc. verschieben.

Äpfel, Karotten etc. kriegt er sowieso nicht und zwar absolut nie. Wir haben damit schlechte Erfahrung gemacht (Betteln, Aggression gegenüber den anderen) und das Rehepferd im Stall bekommt ch nichts, weswegen dann Futterneid entstehen würde

0

also vorerst mal ist es gut wenn das pferd einen tag in der woche pause hat, gerade dann wenn man an einer diät arbeitet. "je schneller desto besser" ist eindeutig falsch. galopp ist natürlich sehr effektiv allerdings keine absolut lösung. ein sehr ausgedehnter schritt ausritt im hügeligen und steinigen gelände ist um einiges effektiver als das pferd 10 minuten durchrennen zu lassen. 

klar sollte es auch mal dampf ablasen können. das brauchen meine pferde auch. es spricht ja auch nichts dagegen wenn man die tierchen mal auf dem platz freilaufen lässt. was mich ein wenig stört ist bei euch der sa und so.

die intensive galopparbeit sollte mehr über die woche verteilt werden und nicht an 2 tagen komplett verbraucht werden.

sehr effektiv wären ausritte die bergauf gehen . diese wege dann zu traben oder am besten zu galoppieren wäre super. die pferde arbeiten dabei richtig aus der hinterhand heraus.stangenreiten ist dazu auch noch super für die bauchmuskulatur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
 einmal am Tag Mineralfutter / Zusatzfutter (Ekzem, Haut, Müsli...), 

Müsli hat sehr viel Zucker und Sachen, die nicht ins Pferd gehören. 

Was kriegt er noch? 

Wie ist die Haltung? Das müsste man noch wissen. 

Eher ordentliche Longen- und Dressurarbeit als laufen lassen und fetzen im Gelände. Das ist anstrengender und hilft deutlich mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mfan1997
28.03.2016, 20:02

Er steht in einem Offenstall, im Sommer wie gesagt über Nacht auf Koppel. Außer dem beschriebenen bekommt er nix, keine Leckerchen nix. Das was ich als Müsli beschrieben habe ist ein Zucker und Melassefreies Futtermittel, dass mit hohem Heu-, Luzerne-, Kräuter- etc. Bestandteil ausgestattet ist;)

0

Hallo,

Offenstallhaltung lässt halt kaum Platz für individuelle Fütterung. 24h Heu zur Verfügung ist aber positiv. Müsli - falls du welches gibst - kannst du weglassen. Du solltest mal beobachten ob die Fressbremse für die Weide was bringt, also dein Pferd tatsächlich weniger Futter aufnehmen kann.

Mehr kannst du über die Bewegung erreichen.

Ich würde nicht unbedingt viel und schnell, sondern viel und ausdauernd sagen. Viel Trab bringt sicherlich mehr als viel Galopp. Einen Trainingsplan kann ich dir nicht aufstellen. Ich kenne ja dein Pferd nicht.
Ich würde aber das Laufen lassen durch korrektes Longieren ersetzen. Beim Longieren kannst du auch z. B. Stangenarbeit mit einbauen. Beim Spazieren gehen / Schrittausritt würde ich versuchen eine Strecke mit Steigungen zu wählen. (Stichwort: Hinterhandmuskulatur) Aber was du konkret machen kannst hängt natürlich von deinem Pferd, den örtlichen Gegebenheiten usw. ab. Deshalb kann ich dir nur sagen was ich so in etwa machen würde. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mfan1997
28.03.2016, 20:00

Danke dein Beitrag hat mir bisher am meisten geholfen:)

0
Kommentar von mfan1997
28.03.2016, 20:03

Achso. Die Fressbremse bringt wirklich was, wir hatten sie teilweise mal weggelassen wo er dann wirklch ordentlich zugenommen hat :D

0

Bewegung, die effektiv Muskulatur aufbaut, wie z.B. Dressurarbeit. Muskeln verbrauchen mehr Energie als Fett. Laufenlassen ist übrigens eher ineffektiv...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mfan1997
28.03.2016, 15:18

Aber das bisschen Fett muss ja erstmal weg, oder nicht?

0

Dein Pferd hat eindeutig viel zu wenig Bewegung. Mit "Spazierrunde" ist ein Pferd niemals ausgelastet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mfan1997
28.03.2016, 15:18

Ja eben. Das weiß ich, deshalb möchte ich ja auch daran etwas ändern. Das war ja exakt die Frage :)

0
Kommentar von netflixanddyl
28.03.2016, 16:19

Raste mal nicht so aus, es ging hier lediglich um Meinungen und Erfahrungen anderer Tierhalter. Dafür ist gf.net gemacht.

0

Am besten nimmt er ab durch Muskelaufbau und entsprechender Bewegung. Dazu trägt ausreiten (bergauf/bergab) sehr gut bei.
Die heuzufuhr würde ich nicht runter Schrauben, da es sehr wichtig ist für die ganze Verdauung etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mfan1997
28.03.2016, 15:21

Ja das ist mir auch wichtig. Gerade weil Fresspausen ja auch die Magenschleimhaut angreifen, Magengeschwüre etc.

0
Kommentar von cw2911
28.03.2016, 20:37

Pferde sollen eigentlich 24h Heu satt haben, das ist am besten.

0