Frage von Essensausgabe, 65

Diätenerhöhung ab diesem Monat?

Hallo GF-Community,

im Juli steigen die Bezüge der Bundestagsabgeordneten um 250 € pro Monat, pro Nase. Ich finde das ziemlich viel - und erst recht angesichts des Verdienstes den Abgeordneter sowieso schon bezieht (+ Zusatzleistungen).

Ich bin gewiss kein Sozialneider und gönne jedem Menschen seinen (wirtschaftlichen) Erfolg - aber im Falle unserer Politiker will es mir nicht so recht gelingen.

Ich habe zB mal die Bundeshaushaltspläne der vergangenen 15 Jahre analysiert und dabei festgestellt dass die Ausgaben für den Bundestag IMMER gestiegen sind. Immer. Selbst in Jahren in denen Sozialausgaben, Bildungsausgaben und viele andere wichtige Dinge empfindliche Budget-Einschnitte hinnehmen mussten.

Meine Frage, die etwas untypisch sein mag - aber ernst:

WIE werden diese ständigen Erhöhungen eigentlich begründet? Welche Argumente gibt es dafür unsere Politiker dermaßen mit Geld zuzusch***en?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 22

Es ist schon richtig, man sollte an der Vergütung der abgeordneten etwas ändern.

Als die Vergütungen mal festgelegt wurden, war Deutschland nach dem Kreig arm. Man machte die Unabhängigkeit, die ein Abgeordneter haben sollte, an dingen fest wie Altersversorgung, die dann eben ähnlich wie bei Beamten festgelegt wurde.

Heute ist ein Abgeordneter mehr wie ein Freiberufler zu sehen.

Man sollte also keine Altersversorgung mehr vorsehen, sondern die Abgeordneten Bezüge erhöhen udn die Volksvertreter sorgen selbst für die Alterversorgung, egal ob durch freiwillige Einzahlung in die Rentenkasse, oder den Kauf von Immobilien.

Auch die steuerfreien Aufwandsentschädigungen sind unnötig. Die können ebenso wie Ärzte, Rechtsanwälte und Steuerberater ihr Belege sammeln und als Ausgaben abziehen.

Also statt 9.082,- Diäten + 4.267,06 Kostenpauschale und einer späteren Altersversorgung, einfach 15.000,- Euro Gehalt und die weisen ihre Kosten nach und sorgen selbst für die Altersversorgung.

Eventuell auch 3.000,- mehr um auch gute Leute aus der Wirtschaft zu bekommen.

Antwort
von 1988Ritter, 39

Tja das ist halt der seit Jahrzehnten betriebene und legalisierte Diebstahl von Volkseigentum.

Die Ursache findet sich dort:

Früher ging der Politiker seiner Berufung nach, Heute seinem Beruf.

Antwort
von voayager, 4

Die Höhe der Diäten ist unverschämt hoch drei, nicht nur weil der Bundestag nur eine Abnickmaschine und Palavertruppe ist, sondern weil die meisten Abgeordneten nur das Wohl von sich und das der Besitzenden sehen. Sie predigen Wasser und trinken Wein im übertragenen Sinne.

All diese Sauereien sind nur möglich, weil diese Herrschaften selbst über ihre Bezüge entscheiden, keiner Volkskontrolle unterliegen im Sinne eines imperativen Mandats und daher das Parlament als Selbstbedienungsladen mißbrauchen.

Antwort
von Kasumix, 27

Was für Begründungen? :D

Steht in keinem Verhältnis und geht am Leben vorbei...

Kein Wunder, dass da niemand mehr eine Ahnung hat, was wirklich los ist “hier unten“...

Und dann sieht man im Fernsehn auch immer noch, wie gut die Sitzungen besucht werden oder am Handy spielende oder schlafende...... ... 

Doch, ist gerechtfertigt! ...

Antwort
von CamelWolf, 24

Die Bezüge aller Arbeitnehmer sind in den letzten 15 Jahren (und in den Jahren davor) gestiegen. Nicht nur die der Politiker. Aber das willst Du ja gar nicht wissen. 

Ich vermute mal, Dir geht es darum, dass Du persönlich mit der Arbeit unserer Politiker unzufrieden bist und die Auffassung vertrittst, dass jemand, mit dem Du persönlich unzufrieden bist, keine Erhöhung seiner Bezüge verdient. 

Kommentar von Essensausgabe ,

Sehr schlechte Antwort, tut mir leid. Du mutmaßt aus meiner Frage auf meine persönliche Einstellung und liegst daneben. Ich bin mit unserer Politik im Grunde sogar sehr zufrieden; natürlich gibt es so manches das mich stört - aber ich denke das wird es IMMER geben; weder ein Land noch eine Regierung können perfekt sein - was schon daran liegt dass Jeder eine andere Vorstellung von perfekt hat.

Zu deinem ,,Argument'' - ja, aber bei weitem (!!!!!!!!!) nicht in dem Maße der Diäten. Insofern vollkommen haltlos. Trotzdem Danke für deine Bemühung.

Antwort
von robi187, 19

dann schaue die leere bänke an? im vergleich zu england die keine berührungsängste haben?

man müste die diäten an die renten koppeln dann würde es aufhören?

war es nicht mal ein ehren-amt?

aus teilzeit wurde vollzeitpoitiker aber die qualität besser oder schlechter aus sicht der demokratie? wieso so viele jursten? und so wenig alle berufe?

schaue mal die strukuren der berufe alle 10 jahre an? damit steigen die diäten weil sie ja soooo gebildet sind? oder wurde es heimlich ein oberhaus?

ja die diäten gehören in den fokus? und zwar nach leistungslohn? und was leistung ist soll der bürger entscheiden dürfen?

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 8

Doch.

Du bist vom Sozialneid umgetrieben.

Abgeordnete verdienen eher zu wenig i Relation zu anderen berufsgruppen, ihrer Verantwortung.und ihren Aufgaben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community