Frage von helpmegurl, 91

Diabetes und feiern (Alkohol)?

Hallo:) Wieviel Alkohol darf man mit Diabetes trinken (ich spreche von klopfer etc) und wie verhält man sich wegen unterzuckerung?

Antwort
von Cassiopeija, 43

Alkoholkonsum senkt den Blutzuckerspiegel. Insulin und/oder orale Antidiabetika  verstärken diese Wirkung natürlich noch.

Das Problem ist, das Deine Leber nicht multitaskingfähig ist. Sie kann immer nur eins machen und wenn sie Deinen Alkoholkonsum verarbeitet, kann sie im Bedarfsfall kein Zucker ausschütten.

Wenn Du also Alkohol trinken möchtest, solltest Du immer etwas weniger Insulin spritzen, je nachdem was und wieviel Du trinken möchtest und wieviel Insulin Du normalerweise für 1 KE/BE braucst.

Betrunken solltest Du auf keinen Fall werden, warum wurde hier schon mehrfach geschildert.

Männer sollten eigentlich nicht mehr als 20g Alkohol am Tag konsumieren, was in etwa 0,25 L Wein oder 0,5 L Bier entspriecht. Frauen in etwa die Hälfte davon.

Entschuldige, das ich nicht genauer auf "Klopfer" eingehe - ich weiss nicht was das ist. ;)

Expertenantwort
von Lirin, Community-Experte für Diabetes, 26

Hallo!

Sei ein wenig vorsichtig mit Alkohol! Du darfst niemals so viel trinken, dass du nicht mehr richtig reagieren kannst, falls du unterzuckerst.

Leider weiß ich nicht was ein Klopfer ist aber du solltest vor allem mit harten Getränken aufpassen! Besser wäre, du trinkst zumindest zwischendurch mal ein Cola-Rot oder einen Longdrink. Das hebt deinen Blutzucker wieder ein wenig an, wenn er absinkt.

Ganz wichtig ist, dass du mindestens alle zwei Stunde misst! Korrigiere nie ganz exakt und falls du spritzt, dann immer etwas weniger als du brauchst.

Alles in allem solltest du immer einen halbwegs klaren Kopf bewahren. Auch schlafen gehen solltest du lieber mit etwas mehr Blutzucker.

Ich wünsch dir viel Spaß beim Feiern und allzeit gute Blutzuckerwerte!

Gruß Lirin

Antwort
von djbee, 19

Also was bisher schon geschrieben wurde stimmt:

Alkohol hat die Angewohnheit erst den Blutzucker steigen zu lassen und ihn dann wieder sinken zu lassen. Gerade bei so süßen Sachen wie Klopfer oder auch Mixgetränke kann das schwierig sein. Lieber erstmal vorsichtig sein mit dem Alkohol und Insulin und in sehr regelmäßigen Abständen messen.

Gut wäre auch auch, wenn mindestens eine Person dabei ist, die weiß, dass du Diabetes hast und im Notfall weiß was zu tun ist.

Auf keinen Fall zu tief schlafen gehen. Durch das betrunken sein spürt man Hypos nicht mehr gut und wacht ist nicht auf. Außerdem kann die Leber (Weinschorle beschrieben wurde) keine glukose ausstoßen solange sie mit dem Alkoholabbau beschäftigt ist! Also kann es zu tatsächlich lebensgefährlichen unterzuckerungen kommen.

Lieber jetzt mal vorsichtig rantasten :) und auf jeden Fall trotzdem Spaß haben!

Antwort
von Artus01, 36

Mit Alkohol sollte man als Diabetiker grundsätzlich vorsichtig umgehen. Zunächst sollte man in Ruhe mal testen was so geht und wie die Reaktionen sind.

Da bei Betrunkenen die Symptome einer Unterzuckerung meist kaum zu erkennen sind sollte man also eine Unterzuckerung vermeiden. Es empfiehlt sich daher eben nichts, oder nur die Hälfte des Bedarfs zu spritzen. Der hohe Zuckerwert der dann auftritt ist für die paar Stunden nicht relvant, sofern man nicht täglich reichlich Alkohol konsumiert.

Antwort
von user8787, 58

Das Problem ist, das Hypos unter Alkohol sehr oft nicht rechtzeitig bemerkt werden. 

Als insulinpflichtiger Diabetiker sollte man IMMER in der Lage sein bei Hypos aktiv handeln zu können.

Die Symptome sind einem Angetrunkenen recht ähnlich und werden von Laien so oft missverstanden. Das kann lebensbedrohlich werden.

Etwas Alkohol ist natürlich ok, wie der BZ reagiert ist sehr individuell und hängt davon ab was man trinkt. 

Antwort
von Aliha, 47

Als Diabetiker solltest du Alkohol nur in sehr geringen Maßen genießen. Geeignet ist trockener Wein, aber auch EIN klarer Schnaps. Bier ist wegen des hohen Kohlehydratgehaltes weniger geeignet und süße Liköre solltest du ganz meiden. Denke daran, Alkohol kann zu gefährlichen Hypoglykämien führen, die wegen des Alkoholgeruchs auch als Volltrunkenheit gewertet werden könnten, spätestens dann besteht Lebensgefahr. Man kann auch ohne, oder mit sehr wenig Alkohol feiern und lustig sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten