Frage von marlon11, 47

Diabetes Typ1 und Diabetes Typ2?

Weshalb muss ein an Diabetes Mellitus Typ1 Erkrankter Insulin spritzen, während bei einem an Diabetes mellitus Typ2 Erkrankten oft eine Veränderung der Lebensweise ausreicht?

Antwort
von Cassiopeija, 36

Die Behauptung, Typ 2 Diabetes entstehe durch Übergewicht, ist so nicht korrekt. Richtig ist, das Übergewicht den Typ 2 begünstigen/forcieren kann. Der grosse Anteil übergewichtiger Menschen ohne Diabetes ist eigentlich schon Beweis genug. Es wird angenommen, das Typ 2 Diabetes auch durch Vererbung begründet ist.

Ich habe mit 36 Jahren Typ 2 Diabetes bekommen, bin schlank, habe etwas Sport getrieben (Schwimmen) und mich gesund ernährt, dürfte also nach der Übergewichtstheorie gar kein Diabetes Typ 2 haben.

Betazellen sind der Teil der Bauchspeicheldrüse, die das Hormon Insulin produzieren. Insulin wiederum wird benötigt, um den Zucker aus dem Blut in die Zellen zu transportieren -  der Brennstoff mit dem unser Körper funktioniert.

Typ 1 Diabetes ist eine Autoimunerkrankung. das heisst, das Imunsystem "erkennt" die Betazellen fälschlicherweise als einen zu bekämpfenden Frendkörper und zerstört sie. Damit hat ein Typ 1 Diabetiker keinerlei Insulin mehr.

Bei Typ 2 Diabetikern ist es so, das sich in den Zelle entweder eine Insulinresistenz bildet, das heisst das immer mehr Insulin benötigt wird, um die Zellen für den Zucker zu öffnen oder das die Insulinproduktion ganz einfach sinkt oder auch beides gleichzeitig.

Im Fall der Insulinresistenz schaukeln sich Insulinproduktion und Resistenz soweit hoch, bis die Betazellen aufgeben und die Insulinproduktion "herunterfahren" um sich nicht gänzlich selbst zu zerstören. Je nachdem wann das geschieht und wieviele Betazellen diesen Gau überleben, entscheidet sich, wieviel Insulin noch produziert wird.

Im Falle der sinkenden Insulinproduktion ist das Ergebnis - zu wenig Insulin - das gleiche.

Manchmal reicht dann eine Tablette zum Essen aus, in selteneren Fällen reicht sogar Sport und eine entsprechende Ernährung aus, um den Zucker unter Kontrolle zu halten, weil noch genügend Insulin produziert wird.

Andere wiederum müssen Insulin von Anfang an spritzen, oft werdenTyp 2er später mal quasi zu 1ern, weil die verbliebenen Betazellen die Produktion ganz einstellen.

 Der Typ 2 wurde auch Altersdiabetes genannt und die Bezeichnung ist leider auch heute noch weit verbreitet. Er entspricht jedoch nicht dem Stand der Wissenschaft und ist deshalb auch in den aktuellen Klassifikationen nicht mehr enthalten.


Antwort
von habakuk63, 25

Hallo,

Der Diabetes Typ1 ist eine Erkrankung des Zuckerstoffwechsels, die auf eine Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse zurückzuführen ist. Körpereigene Antikörper (Autoantikörper) zerstören dabei die Insulin-produzierenden Zellen in der Bauchspeicheldrüse, sodass zu wenig oder gar kein Insulin mehr gebildet wird. Diese Form der Erkrankung tritt recht früh im Leben der Betroffenen ein, schon kurz nach der Geburt oder in der Pubertät. 

Der Diabetes Typ2 ist eine Erkrankung des Zuckerstoffwechsels, die auf eine verminderte Wirksamkeit des produzierten Insulins zurückgeht. Diese verminderte Wirksamkeit hängt zum großen Teil von der Menge des vorhandenen Bauchfettes ab. Wenn die Patienten es schaffen ihre Ernährung umzustellen und auf die Essbremse zu treten haben sie gute Chancen, dass die Erkrankung abklingt. Leider ist es für viele bequemer einfach mehr Insulin zu spritzen, was den Teufelskreislauf beschleunigt. Zum Beginn der Erkrankung Typ2 wird auch oft mittels Medikamenten die Insulinproduktion hochgefahren, bis die Bauchspeicheldrüse komplett versagt, das ist der späteste Zeitpunkt an dem ein Patient insulinpflichtig wird.

Antwort
von blondiiiiiii, 36

Typ 1 ist erblich bedingt, der Erkrankte kann nichts dafür, lediglich eine Therapie mit Insulin hilft. Die Bauchspeicheldrüse kann in der Anfangsphase nur noch wenig und später gar kein Insulin mehr produzieren. Insulin gilt als Schlüssel, um den aufgenommenen Zucker in die Zellen des Körpers zu transportieren. Typ 2 wird durch eine Überlastung der Bauchspeicheldrüse ausgelöst, die Bauspeicheldrüse ist überfordert von zu großen Kohlenhydrat-Mengen und kann nicht ausreichend Insulin produzieren. Hauptsächlich übergewichtige Menschen erkranken an Typ 2, da sie sich falsch ernähren und zu wenig oder gar keinen Sport treiben. Bei diesem Typ von Diabetes reichen auch oftmals Tabletten aus, da diese die Insulinproduktion nur unterstützen müssen.

Antwort
von Tybalt9999, 42

Bei Typ 1 produziert die Bauchspeicheldrüse kein Insulin mehr, bei Typ 2 ist sie angeschlagen und produziert nicht genug. Und da kann man mit Ernährung und/oder Medikamentation gegensteuern

Antwort
von xAnonym0s, 32

Insulin ist verantwortlich für die Senkung des Blutzuckerspiegels!
Dies wird von der Bauchspeicheldrüse produziert!
Bei Typ 1 sind die schädigungen der BSPD so stark, dass das produzierte Insulin nicht mehr aussreicht, den Blutzuckerspiegel zu senken..
Bei Typ 2 sind die schädigungen mininal, also reicht oft eine andere Ernährung und mehr Sport aus
LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community