Frage von Iceman2142, 123

Diabetes Typ1 Führerschein abgenommen. Für wiedergabe muss zahlen?

Hej Leute hoffe könnt mir helfen und zwar. Ich habe Diabetes Typ 1 und als meine jährliche Kontrolle von der Führerscheinstelle kam wollte mir der Arzt keine Bescheinigung ausstellen für die Fahrtüchtigkeit wegen hohem Hb1c Wert. Schadr aber Pech gehabt so deswegen musste ich meinen Führerschein vor paar Monaten abgeben. Und damals meinte der Typ von der Stelle, dass wenn ich mein Schein wieder haben möchte muss ich die Arztbescheinigung + nötige Unterlagen + 200€ bringen soll, damit der Führerschein neuausgestellt werden kann. Ticken die nicht mehr richtig oder was ist da los. Ist das rechtens da bei Fahrern im alkoholischen Zustand der Führerschein abgenommen und später wiedergegeben wird. Soll ich den jetzt jedes Jahr einen neuen Führerschein beantragen weil ich manchmal probleme mit dem Zucker habe? Hätten die nicht einfach mein Führerschein irgendwo in Schublade legen können und dann wiedergeben?

Expertenantwort
von Crack, Community-Experte für Führerschein, 95

Auch derjenige dem wegen Trunkenheit die Fahrerlaubnis entzogen wurde
muss ggf. seine Eignung nachweisen und für das Prozedere der
Neuerteilung einer Fahrerlaubnis Gebühren und Auslagen zahlen die in der
Regel auch bei 200€ liegen.

Ein ganz normaler Vorgang.

Kommentar von Iceman2142 ,

Ich habe schon 90€ Gebühr bezahlt für die abnahme des Führerscheins. Aber die wollen noch 200€ um mir einen neuen zu erstellen, damit bin ich aber nicht einverstanden und möchte meinen alten haben.

Kommentar von Crack ,

Deinen alten Führerschein kannst Du nicht zurück bekommen weil es den überhaupt nicht mehr gibt - der wurde nach der Entziehung, dem Verzicht oder der Versagung [je nachdem was vorlag] vernichtet.

Es muss also eine neue Fahrerlaubnis erteilt werden und es muss dafür ein neuer Führerschein ausgestellt werden.

Gegen die Erhebung der Gebühren kannst Du nichts tun.

Antwort
von atihe, 57

Leider passiert das bei Ärzten, die keine Ahnung haben. Dein Risiko im Verkehr sind Unterzuckerungen, nicht Überzuckerungen. Insofern ist die Sache mit dem hohen HbA1c ziemlich neben der Spur und von irgendwelchen Sesselfurzern erdacht worden. Geh mal in eine Diabetes-Schwerpunktpraxis, die verstehenu davon mehr und können besser helfen. Eine Führerschein-Abnahme (na ja er ist ja wohl nicht abgenommen worden, er gilt vielleicht zur Zeit nicht) wegen hohen HbA1c (siehe oben) ist Unsinn.

Viel Erfolg!

Antwort
von Stadtreinigung, 83

Aha, du fährst also Auto,so nun stell dir mal den Zuckerschock vor den du während der Fahrt bekommst,da wird es Eng,aber noch Enger ist es im Sarg.

Kommentar von Tschoo ,

Wollte schon immer mal Wissen -- was ist ein Zuckerschock eigentlich? (Habe Typ1)

Kommentar von Iceman2142 ,

jau würde auch gerne wissen was das ist. Passiert das bei einer Unterzuckerung welche ich seit Jahren nie habe?

Antwort
von Stadtreinigung, 67

Da brichst du einfach zusammen,so macht es der Schock nun mal

Kommentar von Tschoo ,

Gut ein Schock ist klat, aber kommt das von zuviel oder zuwenig Zucker?

Im Internet finde ich beides, was verstehst du darunter?

Antwort
von Stadtreinigung, 65

Eigentlich alles darüber im Internet zu finden

Kommentar von Iceman2142 ,

Mir gehts eigentlich nicht um das was passieren könnte und was in den Sternen steht. Sondern direkt darum ob ich meinen alten Führerschein ohne zusätzliche Kosten wiederbekommen kann irgendwie oder wenn die ihn zerstört haben ich einen neuen umsonst kriege. Weil das grenzt an Diskriminierung wenn ein Diabetiker jedesmal neuen Führerschein bezahlen muss wenn sein Blutzuckerwert Hb1c durch paar missgeschicke etwas höher ausgefallen ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten