Frage von TheSimspon, 89

(diabetes typ 1)Insulinpumpe insulin menge( an diabetiker)?

Ich möchte in der Zukunft meine insulintherapie mit einer insulinpumpe durchführen.
Ich spritze  an einem tag 99ie insulin (mit dem langzeitinsulin). Ich habe im internet gelesen, dass man bei manchen Pumpen nur bis zu 70ie am tag spritzen kann. Meine Frage ist, ob man bei der Pumpe dann weniger insulin braucht als beim pen? oder wird das bei der pumpe irgendwie anderst verrechnet?

(sry wenn ich schreibfehler drin habe. Wenn ihr die frage nicht genau versteht,könnt ihr schreiben was genau ihr nicht versteht und ich formuliere sie dann anderst)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Cassiopeija, 49

Die Einheiten die Du benötigst bleiben gleich, Dein Insulinbedarf ändert sich ja nicht, nur weil es aus einer Pumpe kommt.

Ob das Insulin das gleiche bleibt, wird sich entscheiden, wenn Du die Pumpe bekommst. Du wirst auch zu der Pumpe eine entsprechende Schulung bekommen, alles andere wäre ja unverantwortlich.

Was die Menge betrifft gibt es da bestimmt keine Probleme. Selbst die kleine Omnipod hat ein Fassungsvermögen von 200 IE. ( http://de.mylife-diabetescare.de/mylife-omnipod-der-pod.html )

Also kein Sorge, passt dann schon alles.

Kommentar von TheSimspon ,

danke vielmals für deine super Antwort😊

Antwort
von Aliha, 54

Wenn du eine Insulinpumpe bekommst, dann wirst du auch entsprechend geschult. Tipps aus dem Internet sind in dieser Hinsicht nicht nur völlig daneben, sie können u.U auch gefährlich für dich werden. Verlasse dich lieber auf deinen Diabetologen.

Kommentar von TheSimspon ,

oke, mache ich😊 danke für deine Antwort:)

Kommentar von Cassiopeija ,

Tipps aus dem Internet sind bei dieser Frage, "ob man bei der Pumpe dann weniger insulin braucht als beim pen?" überhaupt nicht völlig daneben.

Selbst ein Nichtdiabetiker sollte darauf kommen, das der Insulinbedarf nicht sinkt, nur weil es aus einer Pumpe statt aus einem Pen kommt.

Kommentar von Aliha ,

Als Diabetiker komme ich darauf, dass es durchaus sein kann, dass sich die Insulinmenge jetzt ändert. Ich kenne genau so wenig wie du seinen vorherigen HbA1c Wert. Eine Umstellung auf Pumpe geschieht oft, um grenzwertige oder schlechte Werte zu optimieren. Also lehne dich nicht zu weit aus dem Fenster mit deiner Behauptung die Dosierung bliebe die gleiche. Zudem sind Internettipps bei jeder Frage zur Dosierung von Medikamenten immer daneben, das ist Sache des behandelnden Arztes und nicht von Laien im Internet.

Kommentar von Cassiopeija ,

Erstens bin ich kein Laie und zweitens - er hat nicht geschrieben, das sich sein HbA1c geändert hat.

Ausserdem könnte das mehrere Gründe haben, wenn sich der HbA1c verändert. Oft liegt es daran, weil man etwas nachlässiger mit dem messen und spritzen umgeht, wie ich aus eigener Erfahrung weiss.

Natürlich kann man auch ganz einfach mehr oder weniger Insulin benötigen, die Gründe dafür können sehr verschieden sein.

Das war aber nicht die Frage, sondern ob man bei Nutzung einer Pumpe eine andere Insulinmenge benötigt als wenn man mit einem Pen spritzt und diese Antwort ist eindeutig NEIN.

Ich lehne mich nicht weit aus dem Fenster sondern beantworte die Frage so, wie sie gestellt wurde und Frage war nicht, ob sich sein Insulinbedarf ändern kann. Dann hättest Du natürlich recht.

Antwort
von gino95, 45

Hallo, 

Mit einer Pumpe bekommst du ein Schnellwirkendes Insulin z.b die Insigt hat Platz für 190ie . 

Du musst dir dann eine Basal Rathe im Krankenhaus anpassen lassen die zu dir passt. Ich kann dir die Facebook Gruppe Diabetes Typ 1 empfehlen. Ich habe selbst auch Diabetes und eine Insulin Pumpe. Am besten lässt du dir alles vom Arzt erklären.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community