Frage von Cyb3rDr4gon, 44

Diabetes Symptome, bitte um Rat?

Hey Leute.. mir wird ständig nach Süßigkeiten übel..( Geringe Mengen ), und da hab ich mal gegoogelt weshalb das sein könnte, und paar Symptome stimmen überein, Gereizte Juckende Haut, Häufiges Wasser lassen und ich bin sehr oft Müde. ( Nicht zu wenig Schlaf ) Kann wer helfen? Bitte! PS: ich bin 16

Antwort
von Cassiopeija, 5

Deine Symptome können auch andere Ursachen haben, wirklich klären kann das nur ein Arzt.

Du hast Dein Gewicht nicht dabei geschrieben, wenn Du allerdings recht schlank bist, wäre damit eine weite Voraussetzung für Typ 1 Diabetes gegeben. Der Typ 1 ist eine Autoimunerkrankung.

Dein Imunsystem hat die insulinproduzierenden Betazellen Deiner Bauchspeicheldrüse als Fremdkörper "erkannt" und zerstört sie systematisch. Bei manchen passiert das innerhalb weniger Monate, vor allem bei kleinen Kindern, und manchmal dauert es etwas länger, das heisst die Symptome treten langsam auf und werden mit der Zeit immer stärker.

Geh zu Eurem Hausarzt und lass Dir von ihm Blut abnehmen. Er soll daraus Deinen HbA1c (Blutzuckerlangzeitwert) ermitteln lassen und Dein Blut auf Antikörper untersuchen lassen (macht ein Labor). Nach 2-4 Tagen hast Du das Ergebnis.

Das ist die einzig sichere Methode, um es festzustellen. Die Antikörper im Blut sind genau die, die Dein Imunsystem losschickt, um Die Betazellen zu zerstören.

Sollte der Test negativ sein (kein Diabetesbefund), solltest Du vielleicht mal ein grosses Blutbild einschliesslich Schilddrüsenwerte machen lassen. Vielleicht gibt es einen anderen, nachweisbaren Grund. Ein Mineralien-, Vitamin- und Eiweissscreening wäre eventuell auch eine gute Sache.

Kommentar von Cassiopeija ,

Nachdem ich hier noch die anderen "Tipps" gelesen habe - lass Dich nicht verunsichern und nimm auf keinen Fall mehr Salz zu Dir.

Jeder der Ahnung vom Salzbedarf eines Menschen hat (6g max. pro Tag für einen Erwachsenen), wird davon abraten, denn wir nehmen eh schon viel zu viel über die Nahrung zu uns.

Meistens auch noch das total ungesunde, raffinierte Speisesalz mit seiner chemischen Rieselhilfe (damit das Salz nicht klumpt).

Kommentar von Hooks ,

wir nehmen eh schon viel zu viel über die Nahrung zu uns.

So ein dummes Zeug, woher willst Du denn wissen, was der Fragesteller ißt? Wenn das Wasser so durchrauscht, fehlt ihm Salz! Und natürlich das gute natürliche Salz, das sollte eigentlich selbstverständlich sein.

Kommentar von Cassiopeija ,

Weil wir erstens schon viel zu viel Salz über diverse Produkre zu uns nehmen, mehr als die empfohlenen 6g (selbst diese Empfehlung ist zweifelhaft) und, das ist der viel wichtigere Grund, weil eine solche Empfehlung einfach fehl am Platz ist, solange nicht geklärt ist, ob es nicht doch ein beginnender Diabetes Typ 1 ist.

Wenn zu viel Glucose im Blut ist, versucht der Körper, es auzuspülen und der Betroffene muss zur Toilette. Da das nicht reicht und um den Wasserverlust auszugleichen, signalisiert der Körper bzw. das Gehirn "Durst", gefolgt von einem baldigen Harndrang.

Das beginnt recht sanft mit grösseren Trink- und Harndrangabständen und steigert sich, wenn der Blutzuckerspiegel wegen immer weniger werdenden Insulin weiter steigt.

Diabetes Mellitus heisst deshalb auf deutsch "honigsüsser Durchfluss", weil der Urin durch diese Reaktion des Körpers süsslich schmeckt.

"So ein dummes Zeug, woher willst Du denn wissen, was der Fragesteller ißt?"

Stimmt nur eingeschränkt, wir essen meistens zu viel Salz, aber woher weisst Du es denn?

http://web.de/magazine/gesundheit/ernaehrungsgesellschaft-salzkonsum-drosseln-31...

https://www.wissenschaft-im-dialog.de/projekte/wieso/artikel/beitrag/wieso-ist-z...

Antwort
von goali356, 7

Wenn man nach Symptomen googelt macht man sich oft verrückt und man denkt dass diese zutreffen.

Hast du denn auch ständig Durst? und kommt das Wasserlassen unmittelbar darauf?

Hauptsymptome sind ständiger Durst und kurz darauf folgendes Wasserlassen.

Wenn du Diabetes Typ 1 hättest wären die Symptome sehr deutlich und man hätte es wohl schon bemerkt. DiabetesTyp 2 ist in deinem Alter eher selten, aber auch nicht auszuschließen.

Erfüllst du denn Risikofaktoren? Solche sind z.B. falsche Ernährung, Übergewicht, Bewegungsmangel.

Im Zweifel kannst du aber mal von einem Arzt deinen Blutzucker überprüfen lassen, dann hast du gewissheit.

Kommentar von Cassiopeija ,

Wenn überhaupt, ist es ein Typ 1 Diabetes und der kommt mal schnell und mal langsam. Manchmal dauert es mehrere Jahre, bis die offentsichtlichen sind Symptome so stark sind, das sie eindeutig zugeordnet werden können.

Meine ehemalige Lebensgefährtin war ihr lebenlang schlank, schon fast untergewichtig. Sie konnte essen was und soviel sie wollte, sie nahm nicht zu.

Dann mit knapp 41 Jahren war es dann ein Typ 1 LADA (so nennt man ihn, wenn er im fortgeschrittenen Erwachsenenalter auftritt).

Typ 1 tritt nicht nur im Kindesalter auf, nur ist er da wesentlich agressiver.

http://www.diabetes-online.de/a/1750893

Antwort
von michi57319, 14

Helfen kann dir der Arzt, der morgens dein Blut abzapft und es ins Labor schickt.

Stell dir vor, ich hab Diabetes, aber Null Symptome. Das ist eine Krankheit, die schleichend daherkommt. In deinem Alter wäre ein Typ 1 denkbar, der sich aber schon längst manfestiert hätte. Ein Typ 2 wäre sehr selten, aber durch eine simple Blutabnahme einfach abzuklären.

Mach dich nicht verrückt, einen Diabetes hast du sicherlich nicht.


Kommentar von Hooks ,

Trink mal mehr Wasser und iß mehr Salz. Dann braucht Dein Körper nicht soviel Zucker ins Blut zu schicken, um das osmotische Gleichgewicht aufrechtzuerhalten.

Kommentar von michi57319 ,

Das ist der denkbar schlechteste Rat, den ich in Sachen Diabetes jemals gehört habe!

Kommentar von Cyb3rDr4gon ,

Also kann ich laut dir keine Diabetes haben?

Kommentar von michi57319 ,

Haben können schon, aber die Wahrscheinlichkeit ist doch äußerst gering. Aber wie schon gesagt, mach einen Termin beim Hausarzt, der wird vermutlich noch nicht mal arterielles Blut nehmen, sondern dich einfach nur in den Finger pieken und mit dem venösen Blut den Zucker bestimmen. Wäre das auffällig, würde er arterielles Blut abzapfen und den HBA1C kontrollieren, den Langzeitzuckerwert.

Antwort
von netcx, 8

Geh zum Arzt und lass den Zucker messen. Das dauert ein paar Sekunden.

Ganz allgemein, wenn dir von was übel wird, dann iss es nicht, wenn die Haut juckt, nicht kratzen, versuchen ausreichend zu schlafen und zu trinken.

Kommentar von Cassiopeija ,

Hast Du seine Text überhaupt richtig gelesen. Er hat ausreichend Schlaf und das er ausreichend trinkt, erklärt sich von selbst, denn sonst wäre er bei häufigen Wasserlassen schon dehydriert.

Und Symptome von Typ 1 Diabetes scheinst Du auch nicht zu kennen. Oder gings um die 15 Punkte?

Kommentar von netcx ,

Verstehe die Kritik nicht. Wenn man Krank ist und Wasser verliert, dann sollte man auch mehr nachtrinken, auch nach dem Essen von Süßigkeiten, denn das verhindert evtl, dass einem übel wird. Auch benötigt man mehr Schlaf und Ruhe wenn man krank ist. Und doch ich kenne die Symptome sogar, allerdings woher willst du willst du wissen, dass er Typ 1 Diabetes hat. Es könnte sich nur um ähnliche Symptome handeln, wirklich klären kann das sowieso nur der Arzt.

Antwort
von Jersinia, 9

Geh zum Arzt. Der kann fundiert herausfinden, ob Du Diabetes hast. Und dann kann er dich behandeln und dir die richtigen Medikamente verschreiben.

Antwort
von Hooks, 2

Nimm mal mehr Salz und mehr Leitungswasser zu DIr!

Kommentar von Cassiopeija ,

Mehr Salz? Möchtest Du, das er jetzt schon die Voraussetzung für Herzkrankheiten erzeugt?

Ausserdem weisst Du doch gar nicht, wieviel Salz er am Tag zu sich nimmt. 6g pro Tag sollten die Obergrenze sein und das raffinierte Speisesalz mit seiner Rieselhilfe ist obendrein sehr ungesund.

Erstmal schlau machen, bevor man jemand mit 16 Jahren eine derart überflüssigen und evtl. gesundheitsschädlichen Rat gibt.

Kommentar von Hooks ,

Wieso erzeugt Salz Herzkrankheiten?

Der Körper erhöht den Blutzuckerspiegel, um das osmotische Gleichgewicht beim Dehydrieren beizubehalten.

Deshalb solltest Du Salz nehmen, damit nicht Zucker ins BLut geschickt werden muß, und dann vor allem mehr Wasser trinken, damit die Dehydrierung wieder rückgängig gemacht wird.

Ich habe ja auch nichts davon gesagt, daß der FS raffiniertes Speisesalz zu sich nehmen soll. Selbstverständlich ist das Meersalz oder Steinsalz das einzig vernünftige, vor allem, wenn es sich um Osmose handelt.

Die Obergrenze an Salz ist absolut persönlich, das kann man doch überhaupt nicht in Gramm festlegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten