Frage von Entspanner, 73

Diabetes Sicherheitsschuhe, sind diese Sicherheitsschuhe "generell" auf der Stufe S3, oder gibt es Gefärdungsgruppen welche S2 oder S1 erlauben?

Ich bin Diabetiker seit kurzer zeit und habe keinerlei probleme mit den Füßen, trotzdem möchte ich vorsichtig sein. Ich möchte mir keine Druckstellen oder Anderes einhandeln. ich habe kein Job wo ich an Maschinen stehe oder in gefahrenbereiche arbeite. Nur ein mal im Monat muss ich durch die Hallen laufen um Zählerstände abzulesen. Arbeitgeber sagt: nur mit Sicherheitsschuhe. Ich habe die Genehmigungen von der Rentenkasse und der zuständige Schuhmacher 2 Paar für 1300€ beschaffen. Das tat er auch...aber S3. Die sehen aus als ob ich am Hochofen stehe oder Gleisbauer bin. Er sagte: "Das ist Vorschrift", ich kann es mir wirklich nicht vorstellen, das generell ALLE Zuckerkranken Menschen welche überhaupt nicht in Hallen oder Maschinen bedienen oder so, diese "Klötzer" an den Beinen tragen müssen. Mit den Schuhen kann ich nach Afganistan in den Krieg ziehen. Gibt es da nicht "Gefärdungsstufen" und würden da nicht sicherheitsschuhe der S1 reichen, entsprechend "weiter" im Umfang und mit entsprechenden Einlagen? Ich verstehe die Welt nicht mehr. Ich beanstandet diese "Gleisbauer" Schuhe und wollte UVEX Schuhe haben. Diese bakam ich auch. Aber da "flutsche" ich raus...... er hat die Größe 46 bestellt (korekt) aber da steht eine "11" dahinter, ich nehme an das ist die WEITE...also müsste es doch eine Weite 10 geben welche dann passt? Der Schuhmacher weigert sich, etwas an den Schuhen zu verändern. Gibt es also eine geringere "Weite" wo man drinnen wenigstens halt hat? Und muss generell Zuckerkrank glkeich S3 Sicherheitsstufe sein, obwohl man im Büro arbeiten tut?

Antwort
von Kuestenflieger, 59

die kloben  brauchen sie doch nur einmal im monat , am schreibtisch haben sie doch andere optionen. irgendwie nicht verständlich .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten