Frage von Layriss, 48

Diabetes Melitus oder doch etwas anderes?

Hallo ihr lieben, ich bins wieder mit einer vermutlich längeren Geschichte und ich bin doch sehr verunsichert.

Also, ich trinke seit ein paar Wochen ca. 3-4 Liter am Tag. Und zwar nur, weil ich ein Durstgefühl habe. Vor zwei Wochen fing es morgens an, dass mir komisch wurde, ich anfing zu Zittern, zu schwitzen, Orientierungslos wurde und total schläfrig. Hab dann Traubenzucker zu mir genommen und nach kurzer Zeit ging es wieder. Dies passierte mir dann häufiger. Hatte daher das Gefühl das ich Unterzuckern würde. Habe versucht einen Arzt zu finden, Arzt hatte Urlaub. Daraufhin war ich am Wochenende bei meinem Freund, seine Mutter ist Diabetikerin und dort durfte ich morgen einen Nüchternzuckertest machen (hatte 8 Std nichts gegessen). Das Ergebnis lag bei 72. Dies erzählte ich meinem Arzt heute, er meinte das wäre noch alles normal. Erneuten Zuckertest gemacht, 116, hatte vor 3 1/2 das letzte mal (brötchen) gegessen. Das wäre alles normal und im Normbereich. Blutdruck gemessen, dieser lag "als Arzt test" mit 105 zu 65 sehr niedrig. Er meinte jedoch, es wäre alles normal und ich müsste mir keine Sorgen machen.

Ich soll morgen früh erneut reinkommen für ein Bluttest für ADH wegen dem Durst, ebenso Urintest. Was würdet ihr mir Raten, was denkt ihr? Ich weiß das ich mir dringend eine zweite ärztliche Meinung einholen sollte, jedoch bin ich derzeit nicht besonders Mobil und muss daher abwarten und hoffen.

Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben, was das sein könnte? Danke! :)

Noch ein paar Infos falls "notwendig" 17 Jahre, 183cm, Frau, 75kg.

Ich hab noch vergessen zu erwähnen: Immer nachdem ich etwas süßes (Schokolade, Eis etc.) gegessen habe, hatte ich das Gefühl das das viel zu süß ist und ich zuviel Zucker hätte. Das Gefühl kann ich jedoch nicht beschreiben

Expertenantwort
von Lirin, Community-Experte für Diabetes, 5

Hallo!

Deine beiden Blutzuckerwerte sind vollkommen normal! Der Nüchternwert ist sogar super. Unterzuckerungen kommen manchmal bei einer Vorstufe zum Diabetes vor.

Du solltest auf jeden Fall immer Traubenzucker bei dir haben, für den Notfall unterwegs. Zu Hause kannst du auch ein Glas Fruchtsaft oder gezuckerte Limo, ein großes, zuckerhältiges Joghurt, mindestens 2 Stück Obst oder auch eine scheibe Brot oder Brötchen zu dir nehmen.

Leider gibt es für regelmäßige Unterzuckerungen bei Nichtdiabetikern auch eine ganze Reihe anderer Gründe, wie z.B. kleine, gutartige Tumore in der Bauchspeicheldrüse, die Insulin erzeugen.

Sonst kann ich dir nur raten mehrere, kleine aber kohnlenhydrat enthaltende Mahlzeiten über den Tag verteilt zu essen. So bleibt der Blutzucker konstanter.

Gib deinem Arzt ein wenig Zeit um herauszufinden wöran die Unterzuckerungen liegen.

Ich wünsch dir baldige Besserung und allzeit gute Blutzuckerwerte!

Gruß Lirin

Antwort
von nurbilligwillig, 13

Diabetes scheint es nicht zu sein, da die Werte normal waren. Außerdem wären dann erhöhte Blutzuckerwerte zu erwarten gewesen und nicht niedrige. Man könnte noch einmal das " Blutzuckergedächtnis " des Körpers im Labor bestimmen, das HbA1c. Ansonsten können die von Dir beschriebenen Symptome auf viele verschiedene Ursachen zurückgeführt werden. Das wäre jetzt zu umfangreich, die alle hier aufzuführen. Einer Sache will der Hausarzt morgen ja schon nachgehen und wenn er Dir Blut abgenommen hat, hat er bestimmt auch schon die Schilddrüsenhormone überprüft. Herz-Kreislaufregulation wäre ein weiter Punkt. Nimmst Du Drogen oder andere Substanzen zu Dir? Warst Du in letzter Zeit im Ausland? Finden sich bei Dir Anzeichen eines Infekts? Nach Ausschluss aller in Frage kommenden körperlichen Ursachen, könnte es sich schließlich auch um ein psychosomatisches Krankheitsbild handeln. Besprich erstmal alle Möglichkeiten mit Deinem Hausarzt bevor Du zu einem anderen Arzt gehst. Dein Hasuarzt fängt ja gerade erst an...

Antwort
von ArchEnema, 8

Also der Blutzucker schaut normal aus, von Diabetes keine Spur!

Hört sich eher nach einer Störung des Mineralstoffhaushalts an  - bei 4L Wasser am Tag muss man schon gucken, dass dieses Wasser auch reichlich Mineralstoffe hat!

Niedriger Blutdruck deutet in Richtung Natriummangel/Kaliumüberschuss. Ggf. auch Magnesiumüberschuss/Calciummangel.

Beides ist eigentlich eher untypisch, bei den meisten Menschen ist es gerade andersrum (deshalb haben die auch eher Angst vor hohem, nicht vor niedrigem Blutdruck). ;-))

Hast du in letzter Zeit an der Ernährung geschraubt? Wurst und Milchprodukte reduziert, mehr Obst und Gemüse? Trinkst du die 4L in Form von Brennesseltee?!

Antwort
von SmartTim98, 18

Die Werte sind ganz normal bei Nicht-Diabetikern. Überreiz es doch einfach mal: Eine Banane direkt nach dem Essen und dann den Blutzucker messen. 

Antwort
von landregen, 18

Bei Hitze, mit Schwitzen oder wenn man viel sehr salzhaltige Nahrung isst oder Fisch, kann man übernormal durstig werden. Auch, wenn man gegen Durst Süßgetränke oder / und Milch trinkt, kann es dazu führen, dass man weiterhin Durstgefühle behält.

Wenn du deinem Hausarzt nicht traust, dann hol dir noch eine zweite Arztmeinung ein.

Antwort
von Cassiopeija, 10

Ich würde an Deiner Stelle die Blutuntersuchung abwarten, was möchtest Du denn mit Tipps anfangen?. Von selbst rumdoktorn würde ich Dir dringend abraten und hier Anwesende sind erstens Laien und Ferndiagnosen sind grundsätzlich nicht möglich.

Ein ADH Mangel ist nachweisbar und Deine Symptome sprechen eigentlich dafür, daher auch die geplante Blutuntersuchung.

Schilddrüsenprobleme könnten mit rein spielen, halte ich aber für eher unwarscheinlich. Ich habe zwar einige Erfahrung bei Schildrüsenüberfunktion und das sehe ich nicht, wie das bei Unferfunktion ist, weiss ich allerdings nicht.

Bitte Deinen Arzt doch, neben der geplanten ADH Untersuchung auch die Schilddrüsenwerte und den HbA1c (Blutzuckerlangzeitwert) festzustellen. Ausserdem könnte man schauen, ob Dein Blut bereits Antikörper enhält (Typ 1 Diabetes) und man könnte auch den Eiweissspiegel feststellen.

Da das alles mit der gleichen Blutprobe gemacht werden kann, muss er nur das Labor entsprechend anweisen.

Ein ADH Mangel wird Diabetes insipidus (ist nicht das was normal unter Diabetes verstanden wird) genannt, der unterschiedliche Ursachen haben kann. Meist liegt eine harmlose Hormonstörung vor, die man ganz einfach mit Tabletten oder einem entsprechenden Nasenspray behandeln kann. Mit der Blutuntersuchung kann man gut feststellen, welcher Art die Ursache ist, aber das wird Dir Dein Arzt dann schon erklären, falls überhaupt etwas derartiges die Ursache ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community