Dhl, Wurde gekündigt wegen angeblicher unterschlagung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist Arbeitsrecht. Ich schätze du hast eine fristlose Kündigung bekommen, oder?

Da gilt es schnell zu handeln. Die Frist ist denke ich nur drei Wochen. Selbst wenn du keinen Knopf in der Tasche hast, kannst du zu einem Anwalt für Arbeitsrecht gehen. Mach einfach einen Termin aus und erklär dem Anwalt deinen Fall. Es gibt die Möglichkeit der Prozesskostenhilfe. Das klärt in der Regel dein Anwalt für dich und du musst nur ein paar Formulare ausfüllen.

Der Vorwurf der Unterschlagung ist ja erst einmal zu beweisen und nicht grade unerheblich. Bevor es wegen so einer Klage, die du unverzüglich einreichen solltest, zu einer Verhandlung kommt gibt es einen vom Richter moderierten Versuch eine Außergerichtliche Einigung zu erzielen. Ich denke da hast du gute Chancen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jermainelopez
26.05.2016, 00:13

Wurde in einem Büro gerufen, wo die sogenannte Post security saß.  Sie haben knapp 4 Std auf mich eingeredet wie die Pakete denn verschwunden. Da sie keine richtigen Beweise hatten haben sie mir 2 Sachen angeboten. Bekomme eine Kündigung mit Verdacht auf unterschlagung , womit mich fast kein anderer Arbeitgeber mehr auf nimmt oder ich schreibe selbe eine Kündigung. Aus Angst keinen Job mehr zu finden habe ich selber gekündigt.  War echt überfordert zudem Zeitpunkt.

0

Wie genau soll das denn passiert sein, daß du opfer einer kriminellen Bande geworden bist? Die Sendungen werden doch eingescannt, sobald du sie in das Zustellfahrzeug verlädst Und damit hast du die Verantwortung dafür. Und erst durch die Unterschrift des Empfängers bist du dann entlastet. Wenn du sie also annimmst, aber nicht ausliefern kannst. Muß das bei dir irgendwie wegekommen sein. Oder wenn du sagst, die haben doch unterschrieben und du mußtest den Ausweis dazu sichten usw., ist das doch der Nachweis, daß du das ausgestellt hast. Ich sag dir mal direkt, deine Variante kommt mir auch irgendwie ungereimt vor. Und nur wegen des Verdachtes wirst du auch nicht gleich gekündigt. Dann suspendiert man dich, bis das überprüft wurde. Ansonsten kannst du über eine Kündigungsschutzklage nachdenken. Sprich dazu eifnach mal mit einem Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jermainelopez
25.05.2016, 23:40

Verstehe dich nur ist es so, im Hochhaus xy Etage 4 kommt mir angeblich Herr Müller entgegen und sagt das das Paket für ihn sei. Ich frage nach dem ausweiss (der ihm aber wahrscheinlich nicht gehörte, gefälscht oder gestohlen war) gebe alle Daten ein, der Scanner sagt *ok* und brsuche dann nur die Unterschrift die ich dann auch bekommen habe. Das ganze ist 3 mal an 2 verschieden Tagen in Hochhäusern passiert wo ich echt keine einzige Familie kenne. 

0

Wenn du nachweislich kein Geld für einen Anwalt hast, dann kannst du dir einen Beratungsschein  holen. Dann werden die Anwaltskosten für die Beratung übernommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, grundsätzlich darf DHL dich nicht zur Eigenkündigung nötigen. Allerdings dürftest du jetzt Schwierigkeiten haben, zu beweisen, wie das Gespräch verlief. Gegen deine eigene Kündigung kannst du natürlich auch nicht klagen.

Wenn DHL tatsächlich Geld von dir will, müssten sie beweisen, dass du etwas unterschlagen hast. Das könnte schwierig werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du denn Unterschriften für alle Pakete auf diesem Gerät bekommen? Dann bist du doch aus der Haftung raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jermainelopez
25.05.2016, 23:31

Habe für alle pakete den ausweiss des jeweiligen Kunden bekommen. Bei den Paketen brauchte ich die ausweissnummer, Geburtsdatum, Name und Anschrift.  Nach der Eingabe leitet die Software ins Unterschriften Feld weiter wo ich auch eine Unterschrift bekommen habe. Nur hat mein Arbeitgeber gesagt diese Personen gibt es nicht und die Pakete sind verschwunden 

0

Wie kommst Du darauf dass die Situation durch eine kriminelle Bande hervorkommt?

Hast du die Sachlage deinem Vorgesetzten so geschildert wie hier?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung