DfD Darf ich selbst lackierte ps3+ps4 controller privat verkaufen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine Strafttat ist das wohl eher nicht .. aber das Finanzamt könnte unangehm werden, wenn es ein Gewerbe feststellt.

Allerdings ist nicht alles gewerblich was man macht und Geld dafür nimmt. Im Zweifel sollte man vielleicht zum FinAmt hingehen und fragen ... 
Hat man gefragt, und eine schriftliche Antwort, ist es jedenfalls ausgeschlossen, später eine Anzeigen wegen Steuerhinterziehung zu bekommen.

Möglichkeit 1 .. man meldet ein Kleingewerbe an, max 15000 UMSATZ, 
keine Mehrwertsteuer abzuführen, nur den Gewinn angeben bei der jährlichen Steuererklärung, relativ wenig Papierkram, den man auch ohne Steuerberater hinbekommt. Vorteil: Du kannst Kosten absetzen und du kannst auch Rechnungen schreiben und vielleicht die Geschäfte ausweiten und weitere Geschäfte legal betreiben .. mit Steuernummer und ohne Angst vor Neidern.

Möglichkeit 2 .. Einstufung als Liebhaberei .. z.B. wenn kein Gewinn anfällt, und damit damit nur die Kosten des Hobbies gemindert werden. Kommt gar nicht so selten vor, und oft sind des die Finanzämter die ein Gewerbe gar nicht anerkennen: Hundezucht, Yachtvermietung .. da versuchen manche, ihr Hobby als Gewerbe anzumelden und die Verluste abzusetzen und die Umsatzsteuer beim Kauf erstattet zu bekommen. 

Achtung: nicht-Einstufung als Gewerbe kann evtl trotzdem bei "professionellen" Angeboten die Pflichten nach Fernabsatzgesetz bewirken (Widerruf; Impressum, Gewährleistung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du es offiziell als Dienstleistung machst, ist es nicht mehr privat.
Somit musst Du auch eine Gewährleistung auf deine Arbeit bieten.

Von Gewerbe anmelden, Versicherungen, Steuern, Buchführung mal ganz abgesehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Montebee
10.02.2016, 13:33

Heißt ich sollte es besser privat bleiben lassen.

Danke sehr

0