DEXTER - Gibt es diese "psychische Krankheit" wirklich?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es ist keine psychische Krankheit, Menschen töten zu wollen. Dexter hat eine dissoziale Persönlichkeitsstörung, wahrscheinlich resultierend aus seinem Kindheitstrauma. Solche Menschen empfinden keine Empathie und handeln häufig aus ihren ureigenen Vorstellungen heraus, was oft den allgemein anerkannten Vorstellungen von richtig und falsch widerspricht. Dexter hat angefangen, Tiere zu töten, was bei Menschen mit DPS vorkommen kann, und weil Harry ein kluger Mann war und nicht wollte, dass Dexters... "Neugier" sich wahllos auf Menschen übertragt, hat er ihn geleitet und ihm einen moralischen Kompass gegeben, mit dem Dex aus seinen inneren Vorstellungen heraus handeln kann und dabei das Gefühl hat, moralisch "richtig" zu handeln. Wobei ich Dex' Entwicklung im späteren Verlauf der Serie sehr zweifelhaft und fast schon gegenteilig zum Beginn der Seite empfinde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MariaNinaEb
07.06.2016, 09:39

Achso Danke!

Ich bin "erst" bei Staffel Drei, aber ich finde die bisherigen Staffeln/Folgen richtig gut deshalb schau ich weiter :)

Ist sozusagen auch eine Sucht für mich :D

0
Kommentar von schokocrossie91
07.06.2016, 09:41

Es ist auch richtig gut, ich finde auch im Gegensatz zu vielen anderen das Ende gut, aber die siebte und achte Staffel ist in meinen Augen leider nicht das Wahre. Vielleicht gefällt es dir ja.

1

Selbstverständlich. Sogut wie alle Serienkiller haben eine psychische Störung. Welche das ist, ist von Fall zu Fall unterschiedlich, ebenso das Vorgehen bei der eigentlichen Tat (organisiert, unorganisiert etc.).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MariaNinaEb
07.06.2016, 09:32

Ja schon klar aber die Störung von Dexter ist sehr außergewöhnlich weil er halt total den Drang verspürt zu Töten. Seit er ein kleiner Junge ist, ist er so drauf, weil er ein krasses Kindheitstrauma hat (ich will jetzt nichts spoilern)

0