Frage von Zuckerwattemaus, 206

Deutschland, wo kann man sich beschweren?

Ich meine das ERNST! Weil ich es richtig unfair finde, dass ihr mit 17 schon autofahren dürft und mit 18 autobus. Ja wie unfair ist das denn?! Das mit auto meinetwegen, aber man kann doch nicht einem 18jàhrigen die verantwortung fùr 60 personen + geben?! Und unsereiner hier kann noch mal 6 jahre lànger warten hat dafùr aber genùgend verantwortung! Was soll das?! Es regt mich schon lange auf... Ernste antworten, ok?!

Antwort
von Schlauerfuchs, 60

Du kannst Dich bei der Eu in Brüssel beschweren wie D die 3 EU Führerschein Richtlinie umsetzt ,od Du schreibst ein Petition an das Italienische Parlament  die Gesetze anzupassen.

Und in D darf niemand mit 17 alleine fahren.

BF 17 ist mehr Show als nutzen  ,denn man darf nicht allein sondern in Begleitung der Eltern fahren, meist nur denn Sonntagsausflug, denn welches Elternteil fährt mit dem Kind zur Schule ,Ausbildungstelle wartet bis es fertig ist und dann wieder heim, also in der Praxis nicht umsetzbar.

Für Bus gilt 21 Jahre wenn die Person eine Abgeschlossene Ausbildung zum Berufskraftfahrer hat,ansonsten 24 ohne Ausbildung nur mit Führerschein der Klasse D.

Da wird viel erzählt ,was in der Praxis nicht stimmt.

Richtig schön war es in D vor 1999 ,denn der gute alte 3er galt bis 7,5 statt B bis 3,5 es gab keinen eigenen Hängerschein, aber diese guten alten Regelungen sind leider vorbei.

Aber ihr habt in Italien keine 2 bis 4 Jahre ProbebeZeit  beim Führerschein, das ist ein Riesen Vorteil gegenüber D!

Kommentar von RainerB76 ,

Für Bus gilt 21 Jahre wenn die Person eine Abgeschlossene Ausbildung zum Berufskraftfahrer hat,ansonsten 24 ohne Ausbildung nur mit Führerschein der Klasse D.

Für die Klasse D/DE gibt es mehrere Mindestaltersstufen.

24 Jahre, 23 Jahre, 21 Jahre, 20 Jahre und 18Jahre.

Da wird viel erzählt ,was in der Praxis nicht stimmt.

Man merkts...


Kommentar von christi12345 ,

Ich finde BF17 sehr sinnvoll. 

Ich bin häufiger mit meiner Mutter zur Schule gefahren, weil sie nur 1km weiter ihre Arbeitsstelle hat. Da sie aber Arbeitsbeginn eine Stunde vor Schulbeginn hatte, musste ich immer eine Stunde warten, dass habe ich aber immer gerne gemacht, wenn ich dafür statt mit dem vollem Bus, mit dem Auto fahren durfte.

Zusätzlich musste mich meine Mutter einmal die Woche aus der Stadt abends abholen und zurück durfte ich dann fahren.

Ich habe dadurch schon vor meinem eigenem Auto sehr viel Fahrerfahrung bekommen und fahr (meiner Meinung nach) deutlich sicherer, als meine Freunde, die erst mit 18 ihren Führerschein gemacht haben.  

Die Eltern bringen einem dann doch noch ein paar Sachen bei, die der Fahrlehrer einem nicht vermittelt.

Antwort
von landregen, 61

In deiner Frage erkenne ich zwei Themen, die nichts miteinander zu tun haben.

1. Du bist der Meinung, dass es zu früh ist, mit 17 den Führerschein machen zu dürfen, und du bist der Meinung, es sei zu früh, mit 18 Personen befördern zu dürfen.

2. Du bist wütend darüber, dass du bisher den Personen-Beförderungsschein nicht erhalten hast bzw. keine Erlaubnis, Personen zu befördern.

Zu 1. Zwar darf man bereits mit 17 den Führerschein machen, aber man darf nur "begleitetes Fahren" mit bestimmten zugelassenen und eingetragen Personen ausüben. Eigenverantwortlich fahren darf man erst mit 18.

Den Personenbeförderungsschein bekommt man frühestens mit 21 Jahren, und das nur unter der Voraussetzung, dass man bereits zwei Jahre Fahr-Erfahrung nachweisen kann und keine Bedenken im Raum stehen, siehe Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV).


Zu 2. Kläre mit den zuständigen Stellen, wieso davon ausgegangen wird, dass du derzeit nicht die Gewähr dafür bieten kannst, dass du der besonderen Verantwortung bei der Beförderung von Fahrgästen gerecht wirst, Ortskunde besitzt sowie gesundheitlich geeignet bist. Falls Fehleinschätzungen vorliegen, kann das vielleicht behoben werden.

Ergänzung: "Ernsthaft beschweren" sollte man sich erst dann, wenn man sich ausreichend informiert hat.

Kommentar von Zuckerwattemaus ,

Mir hat eine aus deutschland erzehlt, wenn man ausbildung bei ein unternehmen macht, kann man mit 18 schon...

Danke aber für die ausführliche antwort :)

Kommentar von landregen ,

Auch als Ziwi in entsprechenden Bereichen. Das ist nicht die Standardregelung, sondern das sind Ausnahmen von der Regel. Ich wollte die Antwort nicht überblähen, sie ist so schon lang.

Jedenfalls sind unsere Behörden auch so schon überlastet und schaffen ihre Arbeit nicht. Es gibt auch vermeidbare Behörden-Belastungen und Kapazitätsbindungen...

:-) Schönen Sonntag!

Kommentar von Zuckerwattemaus ,

Danke ebnfalls :)

Kommentar von RainerB76 ,

Den Personenbeförderungsschein bekommt man frühestens mit 21 Jahren, und das nur unter der Voraussetzung, dass man bereits zwei Jahre Fahr-Erfahrung nachweisen kann und keine Bedenken im Raum stehen, siehe Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV).

Was hat der Personenbeförderungsschein mit der Klasse D/DE zu tun...? Der/die Fragesteller/in fragt ausdrücklich nach Bus, also Klasse D/DE. Für das Führen von Fahrzeugen der Klassen D/DE wird der Personenbeförderungsschein nicht benötigt.

Steht sogar in dem Gesetzestext auf den Du verweist:

FeV §48 (2) 4.

Kommentar von landregen ,

Bis 8 Personen-Wagen werden bereits als Bus bezeichnet.

Nicht die Antwort ist unpräzise, sondern die Frage. Nach Klasse D/DE wurde jedenfalls nicht gefragt. Die Antwort ist noch beliebig erweiterbar auf alle Eventualitäten, die nicht genannt worden sind.

Und auch für die von dir genannte Eventualität setzt ein anderes Mindestalter voraus als 18 Jahre.

Kommentar von landregen ,

Danke für deine Ergänzung. Sie erweitert das angerissene Themengebiet und vervollständigt es.

´Prizipeller Erkenntnisgewinn hinsichtlich der in der Frage genannten Problematik bringt sie allerdings nicht.

Kommentar von RainerB76 ,

Klar wird ein Kleintransporter wie ein Sprinter oder Ducato oder sonstiges auch als Bus bezeichnet.

Jedoch wird nach einem Linienbus oder Omnibus gefragt. Erkennt man in der Fragestellung an der Verantwortung für 60 Personen...

Und das Mindestalter kann zwischen 24, 23, 21, 20 und 18 Jahren variieren. Je nschdem ob privat (24), mit beschleunigter Grundqualifikation  (23), mit regulärer Grundqualifikation (21), bei Ausbildung zum Berufskraftfahrer  oder FiF (20) und bei Ausbildung mit einer max.  Linienlänge von 50km (18).

Einfach mal die Führerscheinklasse googlen und ALLES was dabei steht lesen..

Was also stimmt an meinen Aussagen nicht...?

Zitat:

Die Fahrerlaubnis kann mit 23 Jahren erworben werden: nach beschleunigter Grundqualifikation durch Ausbildung und Prüfung nach § 4 Abs. 2 des Berufskraftfahrerqualifizierungsgesetz (BKrQK)

 

Die Fahrerlaubnis kann mit 21 Jahren erworben werden:

- nach erfolgter Grundqualifikation nach § 4 Abs. 1 BKrQG oder

- nach beschleunigter Grundqualifikation durch Ausbildung nach § 4 Abs. 2 BKrQK im Linienverkehr bis 50 km.

 

Die Fahrerlaubnis kann mit 20 Jahren erworben werden für Personen während oder nach Abschluss einer Berufsausbildung nach

1. dem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf "Berufskraftfahrer/ Berufskraftfahrerin",

2. dem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf "Fachkraft im Fahrbetrieb" oder

3. einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf, in dem vergleichbare Fertigkeiten und Kenntnisse zur Durchführung von Fahrten mit Kraftfahrzeugen auf öffentlichen Straßen vermittelt werden.

 

Die Fahrerlaubnis kann mit 18 Jahren erworben werden: für Personen während oder nach Abschluss einer Berufsausbildung nach

1. dem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf "Berufskraftfahrer/ Berufskraftfahrerin",

2. dem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf "Fachkraft im Fahrbetrieb" oder

3. einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf, in dem vergleichbare Fertigkeiten und Kenntnisse zum Durchführung von Fahrten mit Kraftfahrzeugen auf öffentlichen Straßen vermittelt werden im Linienverkehr bis 50 km.

Antwort
von honigtopf3239, 50

Man darf erst ab 21 und Beschwerden kann man generell mittels Petition an die zuständigen Gremien senden. (§17 GG)

Antwort
von RainerB76, 59

Jetzt muss ich mal antworten hier...

Hier schreibt jeder seinen Senf dazu und hat keine Ahnung...

Zuerst mal: Macht jemand den Führerschein für LKW und Bus, so gibt es ein Mindestalter. Beim LKW 21, beim Bus 24.

Zum gewerblichen Fahren benötigt man die Grundqualifikation. Dann verringert sich das Mindestalter beim Bus schon mal, beim LKW bleibt es bei 21.

Ist man in einer Ausbildung zum Berufskraftfahrer oder zur FiF (Fachkraft im Fahrbetrieb) so kann man mit 18 Bus und LKW fahren.

Aber: Nur im Zuge der Ausbildung und mit Grundqualifikation ( in der Ausbildung enthalten).

Zudem gibt es mehrere Einschränkungen: Nur national, keine mehrtägigen Touren und beim Bus auf eine gewisse Linienlänge beschränkt.

Einfach mal EU-Berufskraftfahrer oder FiF googlen...

Kommentar von landregen ,

Fundiert, umfangreich, übersichtlich, danke.

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 23

Zum Einen ist das, was dir 'eine aus Deutschland erzählt hat' so nicht richtig. Dazu hast du bereits Antworten bekommen.

Zum Anderen hat jedes Land seine eigenen Gesetze. Was soll daran unfair sein?

In den USA darf man ab 16 alleine Autofahren. Hier nicht. Voll unfair! Wo kann ich mich beschweren?

Antwort
von Pascal2006, 37

Ähm den bus führerschein darf man erst mit 21...

Kommentar von Zuckerwattemaus ,

Mir hat eine aus deutschland erzehlt, wenn man ausbildung bei ein unternehmen macht, kann man mit 18 schon

Kommentar von Pascal2006 ,

ja ausbildung muss man schon machen aber den führerschein erst ab 21

Kommentar von Zuckerwattemaus ,

Schon mal eine gute sache. Aber trotzdem gemein

Antwort
von peterobm, 71

für den D ist ein Mindestalter von 21 Jahren vorgeschrieben

Kommentar von Zuckerwattemaus ,

Schon mal besser. Mir hat eine aus deutschland erzehlt, wenn man ausbildung bei ein unternehmen macht, kann man mit 18 schon

Kommentar von peterobm ,

sorry, für den D1 ab 21 der D ist erst ab 24 https://www.tuev-sued.de/uploads/images/1394195289994892210175/uebersicht-der-fu...

auch in einer evtl. Ausbildung wird kein Unternehmer eine solche Person alleine mit den grossen Bussen auf Reise schicken 

Kommentar von RainerB76 ,

Das stimmt, ist man in der Ausbildung zum Berufskraftfahrer oder zur Fachkraft im Fahrbetrieb so darf man mit 18 Jahren LKW bzw. Omnibus fahren.

Jedoch unter gewissen Voraussetzungen, z. B. abgeschlossene Grundqualifikation und gewisse Linienlänge usw...

Kommentar von Zuckerwattemaus ,

Voll unfair ...

Antwort
von archibaldesel, 21

Da du offensichtlich nicht in Deutschland lebst, ist das doch gar nicht deine Angelegenheit. Es hilft dir doch nicht, wenn man hier erst später Autos oder Busse fahren darf? 

Sowas nennt man wohl Neid.  

Antwort
von andreasolar, 35

Informiere dich doch erst mal, bevor du dich beschwerst:

http://www.personenbefoerderungsschein.com/

Kommentar von Zuckerwattemaus ,

Mir hat eine aus deutschland erzehlt, wenn man ausbildung bei ein unternehmen macht, kann man mit 18 schon

Kommentar von andreasolar ,

Erzählt wird viel...

Kommentar von RainerB76 ,

Was hat ein Personenbeförderungsschein mit der Klasse D/DE zu tun...? Beim Führen von Fahrzeugen der Klasse D/DE benötigt man keinen Personenbeförderungsschein...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community