Frage von Heepen54, 103

"Deutschland am Abgrund" titelt die NY Times, teilt ihr diese Einschätzung?

Antwort
von FreundGottes, 45

Auf jeden Fall haben diese Ereignisse wesentlich dazu beigetragen, dass die starke Frau an Deutschlands Spitze mal anfängt nachzudenken, ob die Masseneinwanderung nach Deutschland wirklich so leicht zu stemmen ist. 

Wir hatten in der Vergangenheit kein Geld um die Straßen und Brücken in Stand zu halten, kein Geld um die Parkanlagen, Frei- und Hallenbäder in Stand zu halten, kein Geld für ausreichend Kitas, kein Geld für Schulen und Universitäten, kein Geld für die Forschung, kein Geld für die Ausrüstung der Armee, kein Geld um die Personalnot der Polizei zu beheben, kein Geld für angemessene Renten, kein Geld für Arbeitslose, kein Geld für eine bessere medizinische Versorgung ... ABER jetzt ist auf einmal jede Menge Geld da für die Zuwanderer?  

Antwort
von gnhtd, 46

Vielleicht (allerdings ist das eh fast die ganze Welt, wenn man sich mal umschaut...)

Antwort
von voayager, 34

Wahlkampfzeiten sind Zeiten der Stimmungsmache, meist ist es nicht viel mehr.

Antwort
von ThorbenHailer, 36

Ich denke eher, dass es mit Merkel langsam zu Ende geht. Aber auch das deutsche Volk wird langsam ausgetauscht.

Solange CDU/CSU und SPD bei Wahlen noch weit über 50% der abgegebenen Stimmen bekommen - vermutlich sind es sogar ganz ohne Wahlfälschung über 50% - sollte sich das deutsche Volk nicht beklagen.

Kommentar von DanielNord ,

Das WEF-Forum findet im Zeitraum vom 20. bis 23. Januar statt.

Merkel soll angeblich nicht daran teilnehmen.

Quelle: Regierungssprecherin

Antwort
von DanielNord, 20

Voll und ganz. Das schreibt nicht nur die NYT. Wenn man wissen will wie es Deutschland aussieht muss man ausländische Presse lesen.


Antwort
von daybreak, 35

Auf jeden Fall xD zumindest wenn man die Qualität der meisten Fragen auf dieser Seite betrachtet ^^

Fragen Sie die Community