Frage von Lukas99xD, 164

Deutschland abgetretene Gebiete?

Ich hab mal paar Fragen zu vor wärend und nach dem 2. WK. Und zwar musste Deutschland ja viele gebiete abgeben Preusen, Königsberg usw... Aber das war doch nur zur Verwaltung an Polen gegeben worden so wie die DDR zB zur Verwaltung an Russland gegeben wurde. Wiso bekommt Deutschland die Gebiete nicht zurück? Das ist ja dann annektion was nach NATO Recht verboten ist und die Siegermächte haben ja auch gesagt Deutschland bleibt nach dem Grenzen vor dem Krieg also von 1937 erhalten. Und war da nichtmal irgendwas dass Deutschland 2009 die zurück bekommen soll und die amerikanischen Besatzer vollstendig aus Deutschland raus müssen? Was ist damit wisobekommt Deutschland die nicht wieder obwohl es nach NATO Recht verboten ist dass Polen Russland und Frankreich die Gebiete behalten?

Und noch was was ich mal gehört habe die Bundesrepublik (BRD) ist ja wie die DDR nur eine Übergangsregierung solang die Siegermächte in Deutschland waren zur leichteren Verwaltung aber die BRD ist ja nicht rechtmäßiger ablöser des Deutschen Reichs. Heißt das dass Deutschland immernoch ein Reich ist das nur immernoch eine Übergangsregierung hat?

Antwort
von PatrickLassan, 70

Zitat: "Wieso bekommt Deutschland die Gebiete nicht zurück? "

Weil Deutschland auf alle Gebietsansprüche verzichtet hat, z.B. im Deutsch-Polnischen Grenzvertrag.

Zitat: war da nichtmal irgendwas dass Deutschland 2009 die zurück bekommen soll und die amerikanischen Besatzer vollstendig aus Deutschland raus müssen?

Keine Ahnung, wie du auf die Jahreszahl kommst. Tatsache ist, dass es keine amerikanischen Besatzer mehr gibt, da das Besatzungsstatut bereits 1955 endete und dass die Bundesrepublik seit Inkrafttreten des 2+4-Vertrags vollständig souverän ist. Die Stationierung von NATO-Truppen erfolgt aufgrund des NATO-Truppenstatuts.

Zitat:"die BRD ist ja nicht rechtmäßiger ablöser des Deutschen Reichs."

Du irrst. Die Mehrheit der Staatsrechtler geht ebenso wie das Bundesverfassungsgericht davon aus, dass die Bundesrepublik als Staat identisch mit dem Deutschen Reich ist.

Zitat:"Heißt das dass Deutschland immernoch ein Reich ist das nur immernoch eine Übergangsregierung hat?"

Nein, das heißt nur, dass du anscheinend auf die absurden Behauptungen sogenannter 'Reichsbürger' herein gefallen bist.

Antwort
von dataways, 45

Deine Frage zieht Revanchisten und Reichsdeppen an wie Motten das Licht.

Fakt ist, dass sogar im Westermann Schulatlas 1972 auf einer politischen Karte stand "Zur Zeit unter sowjetischer Verwaltung" und "zur Zeit unter polnischer Verwaltung", obwohl bereits 1970 der Warschauer Vertrag und der Moskauer Vertrag ausgehandelt wurden. Revanchisten aus Hinterpommern und Ostpreußen saßen damals auch in den Schulbuchverlagen.

Fakt ist auch, dass es in in Europa immer wieder zu Grenzverschiebungen kam, so gehörten vor gut eintausend Jahren Städte wie Cottbus und Bautzen zum Königreich Polen.

Das Deutschland in seiner heutigen Form ist ja im Vergleich zu Polen, Frankreich, Russland und Großbritannien ein relativ junges Staatsgebilde, existiert erst seit 1871, hat seiner Gründung zwei Kriege verloren und musste, wie es bis Mitte des 20. Jahrhunderts üblich war, seinen benachbarten Gegnern Gebiete abtreten.

Die Niederlage nach dem 2. Weltkrieg war so verhherend, dass keine deutsche Administration übrig blieb und so mussten die vier Siegermächte dafür sorgen, die Reste des deutschen Reiches neu zu organisieren.

Aus der Trizone (us-amerikanische, britische und französische Zone) entstand die Bundesrepublik Deutschland. Diese erlangte ihre Souveränität 1955 durch die von Bundeskanzler Adenauer betriebene Westbindung.

Als Reaktion auf die Gründung der Bundesrepublik entstand in der sowjetischen Zone die Deutsche Demokratische Republik.

Die beiden deutschen Staaten konnte man bis Ende 1989/ Anfang 1990 solange als provisorisch bezeichnen, bis die "deutsche Frage" abschließend geklärt werden konnte.

Am 3. Oktober 1990 wurde die deutsche Frage durch den Beitritt der Gebiete der DDR zum Bundesrepublik abschließend geklärt, das Provisorium war Geschichte, der Übergang war Geschichte. 1994 hat der letzte Besatzungsoldat deutsches Gebiet verlassen, es gab in Berlin schöne Abschiedsfeiern mit Amerikanern und Russen. Ich war dabei.

Antwort
von ctest, 63

Die BRD ist eine Federation. Die besteht aus "Ländern" die sich der Federation angeschlossen haben.

Es ist der Bundesrepublick VERBOTEN irgendwelche Regionen wieder einzugliedern, solange die das nicht verlangen.

Antwort
von MrHilfestellung, 98

Deutschland hat 1970 und erneut 1990 die Abtretung der Ostgebiete anerkannt. Damit handelt es sich nicht um eine verbotene Annektion.

Deutschland ist auch schon seit mehreren Jahrzehnten kein besetztes Land mehr. Die USA ist deswegen in Deutschland, weil Deutschland in der NATO ist, nicht weil Deutschland besetzt ist.

Die BRD ist Rechtsnachfolger des deutschen Reiches, als dieser wurde sie gegründet und nicht als Übergangsregierung.

Kommentar von Lukas99xD ,

Aber die Siegermächte wollten doch dass Deutschland nach den Grenzen von 1937 erhalten bleibt...

Kommentar von MrHilfestellung ,

Die politische Lage hat sich aber mit Beginn des Kalten Krieges geändert.

Kommentar von Lukas99xD ,

Aber dann soll Deutschland und ganz Europa helfen weil die Amerikaner meinen die annektion der Krim wär unrechtmäßig?

Kommentar von MrHilfestellung ,

Deutschland hat aber keinerlei Interesse diese Gebiete zu beanspruchen.

Kommentar von Lukas99xD ,

In der deutschen Bevölkerung wollen das ja viele gerade die Familie der Leute die da seit jahrhunderten Landgebiete hatten und vertrieben wurden. Nur die deutsche Regierung will es nicht weil Deutschland ja nach 70 Jahren immernoch Schuld ist an allem schlechten vom WK haben.

Kommentar von MrHilfestellung ,

Quatsch. Der Mehrheit der Deutschen ist das wahrscheinlich völlig egal, sonst würden sie NPD wählen, auch weil sie wissen was es für Europa und die internationalen Beziehungen bedeuten würde, wenn Deutschland wieder anfängt sein Staatsgebiet erweitern zu wollen.

Deutschland ist übrigens Schuld am 2. Weltkrieg also natürlich auch maßgeblich an den geschehenen Verbrechen.

Kommentar von Lukas99xD ,

Es wär ja keine erweiterung des Staatsgebietes sondern zurückholung der Gebiete die seit Jahrhunderten deutsch waren...

Und Frankreich usw müssen ja keine Angst mehr haben die Beziehungen zu Frankreich haben dich ja so weit verbessert dass wir keine Grenzen, die gleiche Wehrung usw haben...Früher musste ja jedes Land auf sein Nachbarland aufpassen weil viele Länder große starke Nationen waren die die Macht in Europa wollten aber heut doch nichtmehr...

Kommentar von Lukas99xD ,

Und klar hat Deutschland (mit) Schuld am 2. WK aber Hitler hätte ja nie
so viel Macht bekommen hätten die Aliirten Deutschland nach dem 1. WK
nicht so ausgebrannt. Und die Nato hat an Deutschland genau so schlimme
Verbrechen begangen wie Deutschland unter Nazi Zeit...Auch millionen
Deutsche vertrieben Land untechtmäßig angeeignet auch Gewalt und
Verbrechen am deutschen Volk begannen und was die Amerikaner mit den
Indianer gemacht haben war auch Volksausrottung nur im 10fachen
Mapstab...

Kommentar von MrHilfestellung ,

Deutschland hatte die alleinige Schuld am 2. Weltkrieg. Deutschland hat zuerst angegriffen, natürlich war der Aufstieg Hitlers ein Resultat aus dem 1. Weltkrieg, aber mit der Schuld eines Vergangenen kann man ja unendlich weit zurück argumentieren. Wichtig ist welcher Staat den ersten Schuss abgegeben hat und das war nun mal Deutschland.

Die NATO gab es zur Zeit des 2. Weltkriegs noch gar nicht.

Dass andere Staaten auch Völkermorde begangen haben, steht außer Frage, aber das rechtfertigt nicht den Holocaust und den 2. Weltkrieg.

Kommentar von MrHilfestellung ,

Mit der Logik dürfte Österreich Ungarn, Tschechien, Slowenien usw. annektieren. Genauso wie Dänemark Schleswig annektieren durfte. 

Im heutigen Mitteleuropa noch Gebietsansprüche zu stellen ist Quatsch und auch nicht durchsetzbar.

Kommentar von PatrickLassan ,

Mit der Logik dürfte Österreich Ungarn, Tschechien, Slowenien usw. annektieren

Oder Italien die alten römischen Provinzen in Germanien. :-)

Kommentar von PatrickLassan ,

dann soll Deutschland und ganz Europa helfen weil die Amerikaner meinen die annektion der Krim wär unrechtmäßig?

Das meinen nicht nur die Amerikaner. Russland hat mit der Annexion der Krim gegen einen völkerrechtlichen Vertrag verstoßen, nämlich gegen das Budapester Memorandum, in dem Russland der Ukraine die territoriale Integrität zusagte.

Kommentar von PatrickLassan ,

Aber die Siegermächte wollten doch dass Deutschland nach den Grenzen von 1937 erhalten bleibt...

Das ist auch so ein Reichsbürger-Märchen. In der Realität gab es das Potsdamer Abkommen, und dort steht etwas völlig anderes.

https://de.wikipedia.org/wiki/Potsdamer_Abkommen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten