Deutschland = lightversion der DDR?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es kommt drauf an wie du das definierst. Ja das Internet wird überwacht und die privaten Daten von normalen Internet User werden teilweise ausgespäht. Warum ist das so?
Beste Beispiele: Brüssel oder Paris. Geheimdienste müssen das Internet teilweise  überwachen. Das dabei auch unschuldige ausgespäht werden, lässt sich nun mal nicht vermeiden.

Die Tatsache, dass wir allerdings immer noch unsere Meinung frei äußern können ist aber der entscheidende Punkt. Wir dürfen sagen was wir wollen. In der DDR durfte man das nicht. 

Leider spähen uns auch die Firmen aus, aber du entscheidest ja im Endeffekt welche Firmen. Dich zwingt ja keiner Google oder Facebook zu nutzen.

Deutschland hat meiner Meinung nach einer der besten Infrastrukturen auf der Welt[noch]. Das es hier und da ein paar Makel gibt lässt sich aber leider nicht vermeiden.

MFG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von playboy9797
04.04.2016, 15:26

Deshalb meinen Zusatz mit "in einigen Punkten".

0

Nein das jetzige Deutschland lässt jeden rein in der DDR gab es eine Grenze wo jeder der drüber gegangen ist erschossen oder so wurde.Mein Opa hat nämlich an der Grenze überwacht hat er mir gesagt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann alles mögliche vergleichen. Die Möglickeiten der Datensammlung nahmen beide Systeme war. Der entscheidende Unterschied ist, dass in Deutschland die Daten ausgewertet werden um Straftäter aufzuspüren bzw. Straftaten zu verhindern. In der Zone wurden die Leute verhaftet, wenn sie mal den falschen Leuten einen politischen Witz erzählt haben. Mein Onkel wurde von den Russen verschleppt und seine Frau saß mit drei kleinen Kindern alleine da. Soviel zum Unterschied !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Möglichkeiten, die heutzutage ein Staatsschutz hat, um an Informationen über ihre Bürger zu kommen, hätte sich die DDR bzw. die Stasi damals nicht in ihren Künsten Träumen erträumt.

Das liegt nicht daran, dass die DDR diese Möglichkeiten nicht genutzt hätte. Es gab einfach die Technologien zur Überwachung damals noch nicht die heute zur Verfügung stehen wie Smartphone, E-Mails und hochauflösende Foto- u. Videotechnik z. B.

Wenn man einen Vergleich in dieser Beziehung machen will, so geht das meiner Meinung nach nur, wenn man die DDR bis spätestens 1990 der damaligen BRD gegenüberstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vergleich ist Unsinn und eine Verhöhnung der Opfer der Stasi. In der DDR gab es Überwachung, um politische Gegner zu kontrollieren und bei Bedarf mit Repressalien zu belegen. Unbemerkt von der Öffentlichkeit wurden massenweise Personalakten über die politische Gesinnung von Bürgern angelegt.

In Deutschland des Jahres 2016 dienen Vorratsdatenspeicherung und Kameraüberwachung ausschließlich der Terrorismusabwehr und der Aufklärung und Verhinderung von Straftaten. Das Thema unterliegt einer breiten politischen und gesellschaftlichen Diskussion. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ergänzung: In puncto Überwachung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja, wenn ich an die vorratsdatenspeicherung denke, erinnert das schon stark an die ddr.

allerdings gibt es hier keine stasi, womit ja schon ein großes übel fehlen würde:p

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von playboy9797
04.04.2016, 15:51

Es gibt ja noch die flächendeckende Videoüberwachung, der biometrische Pass etc. sogar noch mehr,fallen mir aus dem Kopf aber nicht ein

0

Oder ist das sehr gewagt ?

Mehr als nur sehr gewagt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VBHHerzog
04.04.2016, 15:32

und hier haben wir wieder unsere cdu/csu wähler

0

Was möchtest Du wissen?