Frage von Zettes, 129

Deutsche Rentenversicherung oder freier Rentenberater?

Besteht ein Unterschied, in der Beratung, zwischen der Deutschen Rentenversicherung direkt oder einem freien Rentenberater, ausser dem Honorar?

Antwort
von turnmami, 129

Die RV kann dir sämtliche Vorberechnungen mit ihrem Programm erstellen, was der Rentenberater selten kann. Viele meinen, ein Rentenberater sei unabhängiger und unparteiischer, aber die Beratungsstellen der DRV sind sehr gut! 

Kommentar von Zettes ,

Danke, da kam ja schnell eine Antwort. Dann ist das also wirklich nur ein Gerücht, dass man bei der DRV über´s Ohr gehauen werden kann. Wie auch?! Ich habe ja bereits im Januar einen Termin, aber hatte eventuell noch eine 2. Beratung, bei einem freien Berater, im Sinn.

Kommentar von turnmami ,

Ich kann dich beruhigen. Die Leute von der DRV sind sehr kompetent und helfen weiter. Die "hauen" keinen übers Ohr. Das Geld für den Rentenberater kann man sich sparen. Eine volle Rentenberechnung bekommt der Rentenberater auch nicht hin und sofern alle Versicherungszeiten stimmen, dann sind auch sehr,sehr selten Fehler in der Berechnung.

Kommentar von Zettes ,

Prima, vielen Dank. Dann freue ich mich auf den Termin bei der DRV im Januar, und meinen Ausstieg im Juli 2016 :-)

Kommentar von turnmami ,

Viel Spass, vielleicht ist dein Rentenbescheid ja dann von mir ;)

Kommentar von Zettes ,

Aber nur wenn Du in Wiesbaden bist ;-)

Kommentar von turnmami ,

Nö, sorry bin weiter südlich....dann wohl eher nicht :)) 

Kommentar von Zettes ,

Aber eine Frage bitte, wenn du schon vom Fach bist. Die Kindererziehungszeiten sind doch auf den Vater übertragbar? Würde für mich bedeuten schon 6 Jahre früher in den Genuß dieser 2 Entgeldpunkte, meiner beiden vor 1992 Geborenen, zu kommen.

Kommentar von turnmami ,

Grundsätzlich sind die KEZ übertragbar. ABER: wurden die KEZ bereits bei Mutter angerechnet oder früher schon eine Erklärung über die KEZ abgegeben, ist man raus bei der Anrechnung beim Vater. Ebenso muss -bei jetziger Erklärung zum Vater- erklärt werden, dass Vater die Kinder überwiegend erzogen hat. Somit, wenn Vater vollzeit beschäftigt war (dann sind KEZ für den Vater eh Unsinn) und die Mutter nicht beschäftigt, werden die KEZ beim Vater nicht angerechnet. Bevor man die KEZ dem Vater zurechnet, ist hier eine genaue Beratung durch die RV anzuraten. Wenn die Monate der Kindererziehungszeiten beim Vater schon belegt sind, kann es vorkommen, dass die Werte für die Kinder dann total untergehen und kein Partner eine Erhöhung hat! Hier ist große Vorsicht geboten. 

Kommentar von turnmami ,

Bei einem Rentenbeginn nach dem 1.7.2014 gibt es nicht mehr pauschal 2 Entgeltpunkte, sondern nur noch die erweiterte Kindererziehungszeit. Sofern die Monate daher schon mit Beiträgen belegt sind, kann es sein, dass sich deine Rente -trotz der KEZ- überhaupt nicht erhöht!!

Kommentar von Zettes ,

Komplizierter als ich dachte. Beide Elternteile waren hier eigentlich berufstätig. Dachte es hätte etwas mit dem Einkommen in dieser Zeit zu tun, ob etwas angerechnet wird. Meine Frau ist 6 Jahre jünger, also wäre das ein Vorteil für mich gewesen, wenn da etwas anerkannt würde. Aber vielen Dank für die Info. Habe alle Unterlagen schon in einer Mappe, für den Termin im Januar. So, etwas weiter südlich. Hätte ich´s eher gewusst. Bin beruflich bundesweit unterweg´s ;-) Wünsch dir ein schönes Wochenende

Kommentar von turnmami ,

Es hat auch mit der Höhe des Einkommens zu tun, wenn die RV grundsätzlich dazu kommt, die KEZ beim Vater anzurechnen. Dein Einkommen wird mit dem Durchschnittl. Einkommen aller Versicherten jedes Jahr verglichen. Hier kommt z.B. ein Wert 1.255 heraus. Für das Jahr Kindererziehungszeit wird immer genau 1 Entgeltpunkt bewertet. Bei dem obigen Wert würden das Kind somit keine Anrechnung bringen. Hast du weniger als der Durchschnitt verdient, z.B die Hälfte, hättest du genau 0,5 Entgeltpunkte und somit eine Anrechnung des Kindes mit auch 0,5 Punkten. Lasse dir bei deinem Termin im Januar eine Probeberechnung erstellen, dann weisst du genau, ob sich die Kinder bei dir auswirken würden. Auch dir ein schönes Wochenende und einen schönen Ruhestand 

Kommentar von Zettes ,

Danke. Aber das mit dem Ruhestand könnte noch wackelig werden. Meine Firma ( bin 30 Jahre dort ) möchte mich nicht so gerne gehen lassen. Na mal sehn, vielleicht locken sie noch mit irgendwas, dass ich bis 65 bleibe.

Kommentar von turnmami ,

Bei uns auch nicht besser. Bei uns sollen alle Teilzeitkräfte wg. Personalmangel in Vollzeit gezwungen werden. Nur wo stecke ich dann meine 3 Kinder und meine 3 Pflegefälle hin?? 

Kommentar von Zettes ,

Also ist doch was Wahres daran, dass Fachkräfte fehlen und das Ausländer übernehmen sollen. Armes Deutschland, wird immer bekloppter hier !

Kommentar von turnmami ,

Kann ich nur voll und ganz zustimmen...

Kommentar von Zettes ,

. . . also, heue noch schnell Lotto spielen, gewinnen und ab nach Kanada :-)

Kommentar von turnmami ,

Ähh, nee, in Kanada ist es mir zu kalt. Ich würde mich mehr in eine wärmere Gegend absetzen...:)

Kommentar von Zettes ,

Einsame Holzfällerhütte in den Bergen, offener Kamin, aus dem Radio "Winter in Kanada" - ein Traum würde war. Die Villa liegt natürlich viel weiter südlich ;-)

Kommentar von Zettes ,

... oder doch einfach ? Einmal noch, dann höre ich mit dem Thema auf.

Häufige Frage: Werden die zusätzlichen Rentenpunkte unabhängig davon gutgeschrieben, ob während der Kindererziehungszeiten gearbeitet wurde oder nicht?
Grundsätzlich lautet die Antwort auf diese Frage „ja“. Egal ob Vollzeit, Teilzeit oder gar nicht gearbeitet wurde, werden die Entgeltpunkte gutgeschrieben. Allerdings gibt es eine Höchstgrenze für Rentenpunkte pro Jahr. Diese liegt aktuell ungefähr bei 2,1 Punkten. Mehr können nicht in einem Jahr angesammelt werden. Das bedeutet, dass eine Person die Kindererziehungszeiten angerechnet bekommen möchte, aber durch ihr überdurchschnittliches Einkommen bereits mehr als 1,1 Rentenpunkte angesammelt hat, nicht den vollen Punkt pro Jahr gutgeschrieben bekommt.

Nur unverständlich wäre da noch, ob die Entgeltpunkte für das Geburtsjahr der Kinder, also dem damaligen Lohn, ausgerechnet werden.

Kommentar von turnmami ,

Es werden die Entgeltpunkte immer jährlich ausgerechnet. Möchtest du die KEZ z.B für das Jahr 1970 wird dein Bruttoverdienst mit dem Bruttoverdienst aller Versicherten für 1970 gegenüber gestellt. Sofern nur KEZ angerechnet werden in dem Jahr, hättest du somit 1,0 Entgeltpunkte. Es kommt somit auf deinen individuellen Verdienst für 1970 an, ob die KEZ noch Auswirkungen auf die Höhe der EP haben. Aber wie gesagt: lass dir in der Beratungsstelle eine Probeberechnung erstellen, ob und in welcher Höhe sich die Kinder bei dir auswirken würden. Das können die problemlos (und der Rentenberater z.B nicht, da er das entsprechende Programm nicht hat) und entscheide dich dann, ob ihr die gemeinsame Erklärung über die Zuordnung der Kinder abgebt (sofern überhaupt noch möglich, wenn die Kinder bereits bei der Mutter angerechnet sind!)

Kommentar von Zettes ,

Danke, verstanden. Ich denke nicht, dass es meiner Frau schon angerechnet wurde. Automatisch wird das wohl eh nicht gemacht. Wir haben das die ganze Zeit sowieso nicht gewusst, dass es so etwas gibt. OK, kann ja mal im Januar kurz Besched geben, was passiert ist. Schönen Sonntag :-)

Kommentar von turnmami ,

Ja, würde mich interessieren, wie du mit deinem Termin zufrieden bist/warst. Nein, automatisch werden die Kinder nicht angerechnet, allerdings sind diese mittlerweile bei den meisten Frauen durch die vielen Kontenklärungen doch gespeichert. Schönes Rest-Wochenende noch....

Kommentar von Zettes ,

Danke. Mach ich.

Kommentar von Dickie59 ,

smile, schön Euer Dialog....

Kommentar von turnmami ,

wir habens eben drauf :))

Kommentar von Zettes ,

Hallo, Hatte versprochen mich zu melden. Frohes Neues noch :-) Also das Gespräch war OK, meine Unterlagen sind komplett, 3 Monate vorher den Antrag stellen. Der Kindererziehungszeiten laufen schon seit langem bei meiner Frau. Ändern ginge nicht. Man könnte den Vater nur sofort nach der Geburt eintragen. Wer denkt da schon an sowas. Aber egal, das Geld ist ja nicht verloren.

Kommentar von turnmami ,

Man hätte den Vater schon mit ins Boot holen können, aber nur bevor die Zeiten überhaupt bei jemanden gespeichert sind. Hilft jetzt leider nichts mehr. Wünsche auch ein gutes neues Jahr und viel Spass als Rentner!!

Kommentar von Zettes ,

Danke. Vielleicht mache ich doch etwas länger. War am Freitag, nach verlängerten Weihnachtsurlaub in meiner Firma, und die erste Frage lautete "und?" Am 14. Juli, Resturlaub berücksichtigt, könnte sonst der Hammer fallen. Schönes Wochenende :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten