Deutsche Sprache so komisch?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

So ein Unsinn.
Du verstehst offenbar nicht, dass zwei verschiedene Sprachen unterschiedliche Zeitensysteme haben können.
Das heißt doch nicht, dass in der einen Sprache weniger auf Grammatik geachtet wird, nur weil die Regeln anders sind.
Du kannst also nicht die Regeln der englischen Sprache auf die deutsche Sprache übertragen.

Das deutsche Präteritum und das Perfekt wird eben anders verwendet als das Simple Past und das Present Perfect.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Deutschen wird auch auf die Grammatik geachtet, aber die Beobachtung habe ich auch schon gemacht: in vielen Fällen wird dem Perfekt der Vorzug gegeben vor dem Präteritum. Abgesehen von Formen wie z.B. "er war" "er hatte" (und einigen anderen) ist das Präteritum zumindest in der Umgangssprache einigermaßen selten geworden.

"er hat gehört, dass ..." oder "er hat gesagt, dass ..." sind deutlich häufiger anzutreffen als "er hörte, dass ..." oder "er sagte, dass ..."

Wobei das Perfekt ja nicht falsch ist, es ist nur ein anderer Gebrauch.

Im Englischen ist "i didn't hear" eine Hilfsverbkonstruktion "ich tat nicht hören", nur das "did" steht dabei im Präteritum. Heute sagt man "i didn't comprehend/understand", jedoch hieß es früher noch (King James bible)

"And the light shineth in darkness; and the darkness comprehended it not." (etwa um 1769)

So sah das (verneinte) Präteritum mal aus im Englischen, und man sieht, wie nahe die Konstruktion am Deutschen war: "und die Dunkelheit verstand es nicht." (auch die Wortstellung ist gleich)

Freilich ist die Hilfsverbkonstruktion im modernen Englisch korrekt.

In manchen Regionen kann man Hilfsverbkonstruktionen im Deutschen beobachten. Diese sind natürlich nicht korrekt (im Sinne der Hochsprache), aber das Bildungsprinzip ist dasselbe: "ich tu mich hier schminken" :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die inzwischen durch mangelndes Wissen etwas undurchsichtig gewordene Struktur der deutschen Zeiten kennt folgenden Aufbau:

Gegenwart:       ich höre               Vollendete Gegenwart:      ich habe gehört
Vergangenheit: ich hörte               Vollendete Vergangenheit: ich hatte gehört
Zukunft:            ich werde hören   Vollendete Zukunft: ich werde gehört haben

Da ist also schon ein Unterschied, wenn er vielleicht auch nicht allen ganz deutlich ist. Die Vollendete Gegenwart drückt aus, dass etwas bis eben noch getan worden und nun in der Gegenwart (gerade jetzt) beendet ist.

Die Vergangenheit drückt aus, dass es schon länger vorbei ist.
Für den umgangssprachlichen Nutzer des Deutschen ist dies aber nicht immer ganz klar; außerdem hat sich im Laufe der Zeit der Sprachgebrauch herausgebildet, die Vollendete Gegenwart (Perfekt) vorzuziehen.

Sprachen leben eben.

Mit dem Sprachgebrauch in anderen Sprachen darf man dies nicht vergleichen. Jede Sprache hat ihre eigene Entwicklung genommen. Und dass der Englänger grundsätzlich mehr auf die Grammatik achtet, stimmt auch nur manchmal, - beim Einsatz des Futurs zum Beispiel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
16.10.2016, 06:46

Ich sehe bei der Verwendung von "Ich habe gestern eine Hose gekauft" kein "mangelndes Wissen" am Werk.

Das ist schlicht und einfach Umgangssprache, die sich inzwischen in die Schriftsprache vorgearbeitet hat. Nicht zum Schaden der Sprache, wie ich finde.

P.S.: Was genau meinst du mit deinem letzten Satz bezüglich des Futurs?

3

Im Englischen würde es 'I did not hear that' heißen... Ist also dasselbe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst deutsch nicht mit englisch oder anderen Sprachen vergleichen. Und kaum jemand redet oder schreibt korrekt, Engländer übrigens auch nicht immer....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
16.10.2016, 06:56

Das Ganze hat mit Korrektheit nichts zu tun, da beide Formen, das Perfekt und das Präteritum, korrektes Deutsch sind.

P.S.: Ich kenne sehr viele Menschen, die Wert darauf legen, korrektes Deutsch zu verwenden.

3

Die deutsche Sprache oder die Deutschen schludern bei der Vergangenheit. Das erschwert das korrekte Erlernen von Fremdsprachen. Das Perfekt sollte nicht die einzige verwendete Form sein. Es sollte für kürzlich abgeschlossene Handlungen verwendet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
16.10.2016, 20:46

Die Deutschen "schludern" hier nicht, sondern das Regelsystem und der Gebrauch ist einfach anders als im Englischen.
Jeder Schüler lernt in der Schule, dass ein englisches "Present Perfect" eben nicht verwendet wird wie ein deutsches "Perfekt":
Nur die Bildung ist gleich.

2

Hallo,

daran ist weder etwas komisch, noch lässt das den Schluss zu, dass im Englischen mehr auf Grammatik geachtet wird als im Deutschen.

Das nenne (nicht nur) ich Äpfel mit Birnen vergleichen, ganz davon ab verwendet man im Englischen durchaus auch

das Past Simple - I didn't hear that. - Zur Betonung, wann etwas geschah.

und

das Present Perfect - I haven't heard that. - Zur Betonung, dass etwas geschah.


Das Präteritum (schlief, trank, ... hier: hörte) benutzt man im Deutschen heute fast nur noch in der Schriftsprache. Beim Sprechen dagegen verwendet man das Perfekt (habe geschlafen, habe getrunken, ... hier: habe gehört).


Interessantes zum Thema in Bild und Ton sowie als Lektüre findest du unter folgendem Link und im angehängten Video:

http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/zwiebelfisch-abc-imperfekt-praeteritum-a-344448.html


AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Deutschen ist das Präteritum die sogenannte Erzählform. Wird unter anderem häufig bei Märchen benutzt. Die Vergangenheitsform die normalerweise verwendet ist eine andere.
Präteritum "Ich aß einen Apfel."
Im Gegensatz dazu "Ich habe einen Apfel gegessen."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tokay
16.10.2016, 01:12

Aber das lernt man eigentlich in der Schule und gehört auch zum gröberen Allgemeinwissen was jeder besitzen solltenm

3

Nur weil du vielleicht nicht richtig Deutsch kannst, heißt das noch lange nicht, dass die Sprache "falsch" ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrKnife
16.10.2016, 10:55

Ich bin auch ein Flüchtling und lebe seit 5 Monaten in Deutschland

0

Was ist daran komisch?

Es gibt im Deutschen mehrere Möglichkeiten, Vergangenes auszudrücken. Das Perfekt ist die umgangssprachliche Variante, die inzwischen auch im Schriftdeutsch zu finden ist. Wohl kaum jemand würde sagen: "Ich hörte das nicht."

Im Englischen würde man übrigens sagen und schreiben: " I didn't hear that." Oder: "I haven't heard that", je nach Kontext. Auch "komisch"?

Man kann das Deutsche nicht am Englischen messen und das Englische nicht am Deutschen. 

Eine Katze ist kein Hund, und ein Hund ist keine Katze.

Gruß, earnest


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nach Kontext kann man auch "I have not heard it/that" sagen. ;-)

Nur fürs Protokoll.

Wie andere sagen: andere Sprache, andere Grammatik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katze und Hund verglichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?