Frage von Svajokle1968, 81

Deutsche Pass für Litauerin?

Hallo,ich lebe 12 J. in Deutschland,bin verh.,mit Deutschem Mann.Habe aber bis jetzt Litauische Reisepass,mit meinem Namen(habe behalten).Immer habe Problem,wenn nach Ausland fliegen will(Urlaub nach Afrika,Tunesien,etc.)Das wegen möchte Deutsche Pass beantragen.Ist das sehr kompliziert,was soll ich tun,wohin gehen?Brauche ich irgendwelche Prüfung?

Antwort
von aetnastuermer, 47

12 Jahre legaler Aufenthalt in Deutschland reichen aus, um die deutsche Staatsangehörigkeit beantragen zu können. Deine Sprachkenntnisse dürften dazu ausreichen und den Test mit ausgewählten Fragen aus dem Katalog (im Internet einzusehen) wirst du mit Unterstützung deines Mannes auch meistern können. Dass du bei der Heirat deinen Geburtsnamen behalten hast, spielt bei der Einbürgerung keine Rolle. Die Probleme mit einem litauischen Pass bei Auslandsreisen sind bekannt, denn häufig werden Einreisevisa verlangt. Mit der derzeitigen Flüchtlingskrise hast du nichts zu tun.

Antwort
von user6363, 58

Also, du musst in deine zuständige Ausländerbehörde, wo auch immer du lebst. Die erklären dir es, wenn auch nicht höflich, aber sie erklären dir es. 

Dann musst du ein paar simple Formulare ausfüllen und vielleicht, weiß nicht wie es jetzt ist, auch wegen der ganzen Flüchtlingskrise ein Test ausfüllen, ist wirklich simpel, manchmal, der politische Teil ist scheíße. 

Aber nein, du brauchst so direkt keine Prüfung.

Antwort
von TheAllisons, 42

Rede mal mit deinen Ehemann, der kann dir sicher dabei helfen.

Antwort
von Everklever, 49

Liegt bestimmt nicht an Pass wenn Problem. Litauische ist so gut wie deutsche oder französische oder britische oder .....

Oder machst Urlaub in Spanien oder Griechenland oder Zypern, auch schön warm und schöne Gegend und nette Menschen.

Kommentar von user6363 ,

Liegt an den Pass, weil die Grenzen nicht offen sind. In der EU kann sie überall hin, falls die nicht zugemacht werden, andere Kontinente bzw Nicht-EU wird nichts.

Antwort
von fcschalke, 18

Leider ist alles, was bis jetzt hier genannt wurde falsch.

Es ist an sich ganz einfach, für dich als EU-Bürgerin noch einfacher.

Erstmal ist klarzustellen, dass die Ausländerbehörde NICHTS damit zu tun hat, dies ist die Aufgabe der Staatsangehörigkeitsbehörde (einfach googlen).

Da du mit einem Deutschen verheiratet bist, reichen 3 Jahre Aufenthalt in Deutschland für eine Einbürgerung, im Normalfall wären es 8 Jahre (abgesehen von einigen Ausnahmen).

Hauptvoraussetzungen sind, dass du einen Einbürgerungstest ablegst (kostet 25 €), einen Sprachtest des Sprachniveaus B1 (Ausnahmen möglich, wenn ein deutscher Schul-oder Uniabschluss vorhanden ist).

Weiterhin ist es wichtig, dass entweder du oder dein Ehemann genug verdient (ca. 1500 € mindestens, ist aber von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich).

Das sind die Hauptvoraussetzungen, alle anderen erforderlichen Unterlagen musst du bei deiner Behörde erfragen. Das Ganze kostet 255 € und dauert mindestens 6 Monate.

Als EU-Bürgerin kannst du deine ursprüngliche Staatsangehörigkeit auch behalten.

Bei Fragen, einfach fragen!

Grüße

Antwort
von Questi1, 31

Ohmann, lebst seit 12 Jahren hier und kannst kein Deutsch? :( Na, das finde ich wirklich schade.

Kommentar von user6363 ,

Wie du siehst, kann sie Deutsch. Du kannst auch 100 Jahre in Deutschland leben, wenn du keine Bildung bekommst / machst bringt es leider kaum was.

Kommentar von Questi1 ,

Meine muttersprache war englisch und ich konnte deutsch innerhalb eines jahres, weil ich nur deutsch gesprochen, gelesen und fern geschaut habe. Vllt bin ich eher weng sprachl begabt, aber nach 12 jahren kann man eine neue sprache leicht erlernen, wenn man auch nur ansatzweise motiviert ist :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten