Deutsche Grammatik: Welche Formen sind in dieser Mitteilung korrekt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei aller Liebe - wir sind auch nur Amateure und bekommen das Antworten nicht bezahlt. Daher können wir uns nicht auch noch stundenlang um einen einzigen Thread kümmern, abgesehen davon, dass auch noch durch Dubletten viel Zeit investiert würde. Somit können wir von den FS Vorrecherchieren im Internet erwarten.

Ob er grammatisch oder grammatikalisch sagt, hält jeder, wie er will.
In Anlehnung an den Gebrauch anderer ähnlich konstruierter Wörter halte ich eine Auskunft über Deutsch für grammatisch, eine Aussage über die Grammatik an sich für grammatikalisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrageCompany
11.04.2016, 11:26

Ja, klar, das ist ja auch super nett. Ich würde mich ja freuen, wenn vielleicht jeder zu einem Punkt etwas schreiben kann, dann hätte ich ja irgendwann alle Antworten. Ich fand es nur blöd, jede Frage einzeln zu stellen und damit alles vollzumüllen, darum ist es doch besser, alles hier zu bündeln, vor allem, weil es sich um einen einzigen Text handelt. Ich bin da auch kein Experte und soll selbst Tipps zum Text geben, bin da aber selbst überfragt und würde gerne wissen, welche Ideen oder Vermutungen ihr habt.


Ich habe auch vorrecherchiert, nur leider finde ich manche Formulierungen auch im Duden ziemlich schwammig und weiß die Regeln nicht recht auf die obigen Sätze anzuwenden, daher frage ich ja. Sonst könnte ich ja alles selbst beantworten ☺.


Außerdem glaube ich, dass die Fragen 2–4 und 7–10 die gleichen Grammatikregeln betreffen und somit mit einer knappen Antwort zusammen geklärt werden könnten.

http://www.duden.de/sprachwissen/rechtschreibregeln

Danke für Deine Vermutung zur Grammatik!

0

Man hilft ja gern, aber zu DIESER umfangreichen Leistung bin ich  ich nicht bereit.

1) das Deutsch(, das er spricht...)

2) wegen möglicher Nebenwirkungen = Genitiv (gutes Deutsch). wegen möglichen Nebenwirkungen = Dativ (Umgangssprache und bis vor kurzem noch als grammatikalisch FALSCHES Deutsch bezeichnet)

3) auftragen auf WEN oder was, Akkusativ, also "auf zweidimensionale Leinwände"

7) Der Plural von Komma sollte weiterhin "Kommata". heißen. Richtig ist:  ... am Freitag, dem 8. April, gegen 9:30 in der Innenstadt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrageCompany
11.04.2016, 11:35

Vielen lieben Dank! Damit sind schon vier Fragen beantwortet. Das ist ja auch völlig ausreichend, wenn jeder nur ein paar Fragen beantwortet, ich erwarte ja gar nicht von jedem eine Antwort auf alle Punkte! So habe ich das nicht gemeint. Danke erneut!

0
Kommentar von Deponensvogel
11.04.2016, 19:03

Aha, dann legst du also fest, was gutes Deutsch ist, oder? Weil der Genitiv ja so toll hochsprachlich ist, wie uns schon Bastian Sick als renommierter Sprachwissenschaftler erzählt hat. Nach Präpositionen kommt nunmal der Dativ, v. a. dann, wenn ein Bezug hergestellt wird. Wegen ist zu einer gemeinen Präposition geworden und da erkennt man in der Umgangssprache richtig, dass der Dativ dafür eingesetzt werden muss.

Das nächste ist Kommata. Warum sollte es denn weiterhin so heißen? Weil ein griechischer und deshalb bildungsbürgerlicher Plural das bessere Instrument ist, seine Macht und sein Wissen aufzuzeigen? Wir sprechen hier immer noch deutsch, also ja, Kommas ist richtig, genau wie Atlasse und nicht das irrwitzige Atlanten. Das ist motivierte Sprachverstümmelung!

1

Was möchtest Du wissen?