Frage von kijoto, 98

Deutsche Bahn: Ticketautomat nimmt nur Scheine und Karte an: was tun wenn ich nur Kleingeld dabei habe?

Bei mir im Ort am Bahnhof gibt es nur ein Ticketautomat. Seit neuestem nimmt der Automat nur noch Geldscheine und Karten an.

Was ist wenn man nur Kleingeld dabei hat (keine Gelscheine und keine Karten) und mit dem Zug fahren muss und dann kontrolliert wird??

Antwort
von Morikei, 61

Wenn ich in der Situation wäre, würde ich einfach in den Zug steigen, den Kontrolleur suchen und ihm mein Problem erklären. Du hast ja genug Geld dabei, du kannst es nur nicht verwenden, weil der Automat keine Scheine nimmt (und du kannst ja jederzeit vorgeben, dass du das nicht wusstest, da du zum ersten mal an dem Automaten warst).

Ich jedenfalls würde aus dem Grund nicht auf meine Fahrt verzichten. Wichtig ist nur, dass du den Kontrolleur von dir aus ansprichst, direkt auf ihn zugehst. Sonst wird dir schnell vorgeworfen, dass du  schwarz fahren  willst.

Ich war auch ein mal in so einer ähnlichen Situation. Ich stand in der Ubahn, wollte ein Ticket mit Münzen lösen (was dort gang und gebe ist), aber die Münzen vielen einfach immer wieder durch, der Automat nahm sie nicht an.

Ich gab dann irgendwann auf und dachte mir: "Gut, ich habe es nun so oft versucht, ist mir jetzt auch egal. Wenn ein Kontrolleur kommt, zeige ich ihm, dass das nicht geht." - Ich blieb dann einfach die ganze Fahrt lang neben dem Automaten stehen, aber es kam kein Kontrolleur. Bin ich eben schwarz gefahren. 

Gibt es denn in dem Zug keinen Automaten?

Antwort
von ThommyHilfiger, 52

Sich der Situation anpassen: Wechseln, Karte besorgen, immer einen kleinen Schein reservieren... So kann man sich auf andere Probleme fokussieren 😉

Antwort
von derhandkuss, 41

Da Du jetzt ja bereits im Vorfeld weißt, dass der Automat nur Scheine annimmt, kannst Du Dich ja darauf vorbereiten und Dein Kleingeld bereits im Vorfeld gegen Scheine eintauschen.

Antwort
von Rolf42, 36

Dann ist der Automat defekt.

Ruf die am Automaten angegebene Nummer an und melde die Störung.

Grundsätzlich gilt, dass wenn am Einstiegsbahnhof kein "zur Annahme von Bargeld geeigneter betriebsbereiter Automat" vorhanden ist, kein erhöhter Fahrpreis erhoben wird. Trotzdem muss man dann möglicherweise seine Personalien angeben und bekommt nach Überprüfung des Automaten eine Mitteilung. Dabei ist es natürlich hilfreich, wenn man die Störung schon selbst gemeldet hat.

Antwort
von Arogancki, 40

Ich glaube, dass das nicht als Ausrede gelten wird, da die Deutsche Bahn sowieso ihre Regeln durchsetzen wird. Natürlich kannst du es mal versuchen und falls du einen Strafzettel kriegst, nen falschen Namen angeben + Adresse. Das kontrolliert sowieso niemand, die Polizei wird auch nicht gerufen.

Kommentar von ES1956 ,

Bei uns in Deutschland ist das anders, da musst du deinem Ausweis vorzeigen sonst kommt die Polizei.

Antwort
von Jewi14, 52

Wenn du keine Lust auf einen Rechtsstreit hast, würde ich lieber Scheine dabei haben.

Ich betrachte das Vorgehen der DB falsch. Es gibt die Beförderungspflicht, sofern du dich nicht daneben benimmst, musst die Bahn dich befördern und somit auch Fahrkarten verkaufen.

Der Euro ist bei uns das gesetzliche Zahlungsmittel, du hast ein Recht darauf in bar und Euro zu bezahlen, dazu zählen auch Münzen. Einzig bei der Höhe und Anzahl der Münzen gibt es gesetzliche Vorgaben mit Münzgesetz, max 50 Stück und bis zu 200 Euro.  Sofern du darunter bleibst, hast du sehr wohl den Anspruch auf Bezahlung mit Münzen.

Nur leider ist ja die DB dafür bekannt, dass der Kunde lästig ist und wagt für sein Geld auch noch eine Leistung zu bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community