Frage von fragenmaxmax, 86

Deutsche Bahn Handy-Ticket mit Perso?

Hallo,

habe davon gehört, dass man (wenn man im Besitz einer BahnCard ist) zusammen mit dem Ticket under der Karte auch noch einen amtlichen Lichtbildausweis mitführen muss. Was ist jetzt, wenn man das Ticket und die BahnCard (beides gültig) mit hat, aber den Ausweis nicht hat? Ist das dann etwa wie Schwarzfahren. Bei mir selber wurde noch nie nach dem Ausweis gefragt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Klife1, 47

Die Bahncard ist theoretisch nur dann gültig, wenn du dich auch mit einem entsprechenden Lichtbildausweis identifizieren kannst. 

Wenn du den Ausweis nicht vorzeigen kannst, wird in der Regel eine Fahrpreisnacherhebung (FN) ausgestellt. Mit dieser FN kannst du dann innerhalb von 14 Tagen zum DB Reisezentrum deines Vertrauens gehen und deinen Ausweis vorzeigen und somit beweisen, dass dein Ticket gültig war.

In dem Falle wird die FN rückgängig gemacht und du musst lediglich eine Gebühr in Höhe von 7€ bezahlen. 

Antwort
von dandy100, 44

Für die Bahncard muss man sich ausweisen, denn die ist nicht übertragbar und gilt deshalb nur zusammen mit dem Ausweis - wenn man den vergessen haben sollte, gilt auch der Führerschein oder irgendein Dokument, das beweist, Du auch wirklich der Besitzer der Karte bist - also dass der Name, der auf der Bahncard steht, auch wirklich Dein Name ist.

Wenn Du gar nichts dabei haben solltest, kann man das nachreichen - es gilt nicht als Schwarzfahren - das gibt es im Fernverkehr sowieso nicht, da kann man nämlich immer auch im Zug nachlösen. Im Regionalverkehr gilt die Bahncard sowieso nicht.

Wenn ein Kontrolleur ganz obergenau sein sollte, kann er verlangen, dass Du ein neues Ticket löst - ohne Rabatt - das Geld würdest Du aber dann später wieder zurück bekommen, wenn Du den Ausweis am Schalter zeigen kannst und damit beweist, dass die Bahncard wirklich Dir gehört


Antwort
von gri1su, 47

Das gilt, wenn man ein Ticket online erworben hat. Dann muss man beim Kauf angeben, wie man sich identifizieren will. Zur Auswahl stehen Bahncard, Perso oder auch Kreditkarte. Je nachdem, was da dann auf dem Ticket ausgewiesen wurde, muss bei der Kontrolle vorgezeigt werden.

Kaufst du das Ticket am Schalter, entfällt meines Wissens diese Zusatzkontrolle (aber ganz sicher bin ich mir nicht)

Kommentar von dandy100 ,

Natürlich entfällt die Zusatzkontrolle im Zug nicht, sonst könnte man ja jedem die bahncard ausleihen - man muss schon beweisen können, das man selbst der Besitzer ist, denn die bahncard ist natürlich nicht übertragbar

Kommentar von fragenmaxmax ,

Ich habe als Identifizierung meine VISA angegeben. Auf der steht ja auch der selbe Name wie auf der BahnCard. Denkst du das reicht? Ich habe ein Jugend BahnCard und sonst nur noch einen Schülerausweis dabei. Bin 16.

Antwort
von juliasiglesio, 43

Ja es ist völlig bescheuert aber sie verlangen es offiziell so, wenn du Glück hast musst du nur bei der Kontrolle manchmal nicht vorzeigen.

Kommentar von dandy100 ,

Was ist denn daran bescheuert? Die Bahncard ist nicht übertragbar und natürlich muss man im Zug nachweisen, dass man auch wirklich der Besitzer ist, also dass der Name auf der Bahncard auch tatsächlich der eigene ist, sonst würde ja nur einmal jemand die bahncard zu kaufen brauchen und sie jedem leihen können - so ist das aber natürlich nicht gedacht

Kommentar von juliasiglesio ,

Wieso ist es nicht so gedacht?

1. kann ich ja auch selber mit der Bahncard die ganze Zeit rumfahren, ist doch egal ob ich es bin oder ein Freund, denn in beiden Fällen zahlt jemand für ein Ticket!

2. es gibt nur eine Karte also können sie sowieso nicht mehrere gleichzeitig nutzen.

3. würde die Bahn sogar mehr Umsatz machen ohne Perso-Bindung, denn viele Leute fahren bei den normalen Preisen lieber Fernbus.

4. ist es für Bahnkunden und Schaffner ein unnötiger Aufwand die ganzen Dokumente mitzuführen & kontrollieren zu müssen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten