Deutschaufgabe könntet ihr mal nen Blick draufwerfen :)?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hei Minezocker66,:

Sehr geehrte Kurier-Redaktion!

Ich bitte um die Veröffentlichung des folgenden Leserbriefes, der sich auf den Artikel „Hak-Direktorin verordnet Jogginghosen-Verbot“ am 19.9.2013 in der Onlineausgabe des Kuriers  bezieht: Viele Schüler kommen ungepflegt und mit unpassender Kleidung in den Unterricht. Das war der Grund, dass Sabine Wechselberg, neue Direktorin der Innsbrucker Handelsakademie, Jogginghosen und andere „nicht schultaugliche Kleidung“ verboten hat. Sie rechtfertigt ihr Vorgehen damit, dass es in fast jedem Unternehmen einen Dresscode gibt und Jugendliche mit dieser Maßnahme darauf vorbereitet werden.

 Als erstes muss ich sagen, dass ich keineswegs Anhänger von einer einheitlichen Schulkleidung bin. Ich finde, dass jeder Schüler das Recht hat,sich so zu kleiden, wie es ihm gefällt. Kleidung ist meiner Meinung nach Ausdruck der Persönlichkeit - und die sollte nicht in die Hände der Schule gelegt werden. Andererseits glaube ich, dass ein Dresscode manchmal notwendig ist, denn ich finde es wichtig, dass man in der Schule nicht irgendwie auftauchen darf. Hotpants, provozierende Shirts und anderes in der Öffentlichkeit nicht geeignetes Gewand haben meiner Meinung nach nichts im Unterricht verloren. Jogginghosen dagegen sehe ich als ein Kleiderstück, das man heutzutage schon im Alltag und Job tragen darf.

Ich hab´s ein bisschen gerafft, damit sich der Text flüssiger liest, mich aber am Original orientiert. Und so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung