Frage von dearbambi, 29

Deutsch Profis an Bord?

Guten Abend zusammen,

ich bin gerade dabei eine eigene Fabel zu verfassen und würde mich gerne an einer bereits vorhandenen Fabel orientieren wollen.

Allerdings habe ich einige Verständnisprobleme und komme nicht wirklich in die Gänge.

Könnt Ihr mir vielleicht dabei helfen und mir erklären, welche Moral hinter dieser Fabel steckt? Welche Lehre ich daraus ziehen kann bzw. was der Verfasser mir damit sagen möchte?

Hier ist der Link zur Fabel: http://www.gedichte-fuer-alle-faelle.de/allegedichte/gedicht_2529.html

Vielen Dank und viele Grüße

Antwort
von maikaefer77, 9

Hier wird der Mittelstand als beste Gesellschaftsschicht gelobt. Oben wurde der Vogel nicht glücklich (damit sind die Herrscher gemeint) genauso wenig unten (damit sind die Knechte gemeint).

Im Mittelstand arbeitet man für seinen Lebensunterhalt (ist sein eigener Knecht) und bekommt dafür sein Geld (ist sein eigener Herr).

Man ist weder vom Herrscher noch vom Knecht abhängig, sondern nur von sich selbst.

Antwort
von djstini, 9

das man nach einigen Rückschlägen doch noch zufrieden sein wird , was anscheinend sehr Mittelständlich ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community