Frage von lordejunkie, 15

Deutsch oder GeschichtsLK?

Ich finde eigentlich alles ab der französischen Revolution interessant, aber habe Bedenken, ob vielleicht Geschichte als LK (in NRW) eher schlimm ausgehen könnte.

Ist es sehr schwer ? Muss man viel lernen und auswendig können? Sind Quellenanalysen eher schwierig oder eher das leichte? Wie ist so eine Klausur aufgebaut und wie siehts mit dem Abitur aus?

Denn falls die Erfahrungen eher negativ sind, würde ich Deutsch machen, aber das spricht mich eben nicht so an.

Danke im Vorraus.

Antwort
von LaMinaa, 14

Hallo :)
Prinzipiell solltest du immer nach deinen Interessen wählen, da du viel Arbeit in deine Leistungskurse stecken wirst und das bei einem für dich uninteressanten Fach echt mühsam werden kann.
Außerdem solltest du dir die Lehrpläne anschauen. Gehe dafür auf die "Standardsicherung NRW" und schau dir die Vorgaben für deinen jeweiligen Abiturjahrgang an, um zu schauen, ob dich die Themen interessieren, denn die französische Revolution ist mit Sicherheit -wenn überhaupt- nur ein kleiner Teil.
Nun zum "Können". Ich persönlich habe auch den Deutsch Leistungskurs belegt und bis jetzt erfolgreich bestanden. Die Inhalte haben mich - bis auf Lyrik - immer sehr interessiert und ich bereue meine Entscheidung überhaupt nicht. Das Analysieren von Texten macht mir Spaß und ich lese sehr gerne (eine Eigenschaft, die man nicht unterschätzen sollte, man liest wirklich viel). Schau dir auch dort mal die Themen genau an. Kafka und Keun sind mit Sicherheit nicht jedermanns Sache, überlege dir deine Entscheidung also gut.
Geschichte ist nicht einfach. Es ist viel Faktenwissen, das für das Abitur gelernt werden muss und eine Quellenanalyse von 1645 auch nicht einfach. Dennoch ist das Fach ungemein bereichernd, da die Geschichte ein fundamentaler Faktor jeder Gesellschaft ist.
Es kommt auf dich als Person an. Jeder hat unterschiedliche Schwerpunkte, in dem, was er kann. Informier dich und entscheide dann danach.
Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.
Mit freundlichen Grüßen und alles Gute für die Q-Phase!
Mina

Antwort
von lovelygirl25, 15

Ich kann dir nur deutsch empfehlen. Ein paar Freunde von mir haben Geschichte und bereuen es, da es sehr viel auswendig zu lernen ist.
Ich persönlich finde Deutsch viel abwechslungsreicher. Im Moment machen wir etwas mit Filmen, es gibt halt viel mehr Möglichkeiten. Außerdem musst du im Deutsch LK nicht viel lernen.
Nimm aber das, was mehr deinen Interessen entspricht !

Antwort
von GunduLala, 13

Hi, ich bin in Sachsen in der Schule und hab LKs Deutsch-Geschichte-GRW.
Ich muss sagen, ich mag Deutsch und Geschichte gern. Geschichte ist hart, aber insgesamt deutlich transparenter in seiner Notengebung als Deutsch und du weißt genau, was du lernen und am Ende aufschreiben muss (s. Lehrplan).
Bei uns muss man viel lernen, aber mit Geduld und Konsequenz ist das gut schaffbar.
Quellenanalysen sind eigentlich das Einfachste, wenn du genug Basiswissen hast; das sind die Aufgaben, bei denen du leicht Punkte sammeln kannst.
In Deutsch musst du dir wirklich sicher sein, dass du sowas wie Interpretationen und Erörterungen gut kannst. Wenn nicht, kannst du in Geschichte viel durch Lernen ausgleichen. 

Ich bin jetzt fast fertig und mir hat beides sehr viel Spaß gemacht.
Tipp: Lies dir mal die Lehrpläne durch (einfach googlen, der Staat hat dazu Websites, auf denen du dir das runterladen kannst.)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community